Neumünster:
Start für regionales Helferportal


[25.3.2020] Von der Corona-Krise betroffene Bürger in Neumünster können ab sofort über das neue Helferportal der Stadtwerke Unterstützung finden. Auch können sie über die Website selbst Hilfe in der Region anbieten.

Das neue Online-Portal der Stadtwerke Neumünster richtet sich an Bürger, die Unterstützung brauchen oder anbieten wollen. Ein kostenloses Helferportal für Bürger in der Region haben jetzt die Stadtwerke Neumünster (SWN) gestartet. Wie der Energieversorger mitteilt, soll es die Menschen der Stadt in Schleswig-Holstein in der aktuellen Ausnahmesituation rund um das Coronavirus miteinander verbinden. Sie können über die Plattform ihre Hilfe anbieten oder Unterstützung suchen, sei es beim Einkaufen oder dabei, den Hund auszuführen. Um betroffene Bürger ohne Internet zu erreichen, findet sich auf der Web-Seite die Vorlage für einen Aushang zum Ausdrucken, der beispielsweise im Treppenhaus angebracht werden kann. „Die Website soll eine Plattform bieten, auf der sich die Neumünsteraner und auch die Bewohner im Umland austauschen und unterstützen können”, sagt Michael Böddeker, Geschäftsführer der Stadtwerke Neumünster.
Laut den Stadtwerken ist die Plattform DSGVO-konform. Die Daten würden ausschließlich für das Portal genutzt und gingen nicht an den Vertrieb der Stadtwerke Neumünster.
Die Hilfe auf der Plattform dürfe nur im Rahmen der offiziellen Möglichkeiten erfolgen; behördliche Anordnungen gelte es zu respektieren und zu befolgen. Unter der Schaltfläche „Informationen rund um das Thema Corona“ sind laut den SWN die wichtigen Seiten des Landes, der Stadt und des Bundesgesundheitsministeriums verlinkt. Auch generelle Tipps für den Umgang mit dem aktuellen Geschehen und wichtige Telefonnummern im Zusammenhang mit der Corona-Krise werden dort aufgeführt. (co)

https://www.helfen-in-nms.de
https://www.swn.net

Stichwörter: Portale, CMS, Neumünster, Stadtwerke Neumünster

Bildquelle: Stadtwerke Neumünster

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

zk2020
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
ekom21: civento mit angepassten Workflows
[27.3.2020] Die Digitalisierungsplattform civento von der ekom21 können hessische Kommune ab sofort kostenfrei nutzen. Diese bietet nun Services an, die auf die Herausforderung in Zeiten der Corona-Krise zugeschnitten sind. mehr...
Kreis Nienburg: Informationen zu Corona auf einen Blick
[19.3.2020] Eine gemeinsame Plattform bündelt im niedersächsischen Landkreis Nienburg alle Meldungen zum Coronavirus. Aufgeführt werden dort Beiträge der Kommunen sowie von mehr als 100 Vereinen und Organisationen. mehr...
Wolfsburg: Start für Online-Traukalender
[19.3.2020] Den Wunschtermin für die standesamtliche Trauung können sich Paare in Wolfsburg bald im städtischen Online-Traukalender vormerken. Der Service soll Anfang April starten. mehr...
München: Integreat-App online
[18.3.2020] Die Integreat-App soll Zugewanderten den Neustart in einer Stadt erleichtern – so auch in München. Die für die bayerische Landeshauptstadt entwickelte Version der Applikation könnte als Blaupause für andere Großstädte dienen. mehr...
Auch in München bietet die Integreat-App Neuzugewanderten Orientierung.
Lippstadt: Erweitertes Angebot an Online-Services
[18.3.2020] Die Stadtverwaltung Lippstadt hat ihr Service-Portal erweitert: Mehr als 90 Formulare und über 45 Verwaltungsdienstleistungen stehen darüber jetzt zur Verfügung. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Advantic

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Home Office auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020

Aktuelle Meldungen