Augsburg:
Integrations-App neu aufgelegt


[4.5.2020] Neuzugewanderten Bürgern hilft in Augsburg die App Integreat sich zurechtzufinden. Nun wurde der Inhalt der Anwendung aktualisiert, erweitert und soll bald in zwölf Sprachen verfügbar sein.

Die Augsburger App Integreat ist jetzt noch umfangreicher und soll bald in zwölf Sprachen verfügbar sein. Die Augsburger App Integreat steht Neuzugewanderten in allen Lebenslagen zur Verfügung – und das bereits seit fünf Jahren (wir berichteten). Jetzt wurde der Inhalt der App von der Bildungskoordination für Neuzugewanderte noch einmal überarbeitet, berichtet die kreisfreie Großstadt in Bayern. Seit April 2020 sei die Anwendung noch umfangreicher. Die Bildungskoordination für Neuzugewanderte habe für eine komplette inhaltliche Neuauflage der App gesorgt und Übersetzungen in zwölf Sprachen veranlasst. Ermöglicht worden sei dies durch die finanzielle Unterstützung des Sozialreferats, des Umweltreferats sowie des Büros für Migration, Vielfalt und Interkultur der Stadt Augsburg sowie durch Projektmittel des Bundesprojekts Demokratie leben.
Im vergangenen Jahr sind laut Angaben aus Augsburg 22.437 Menschen aller Altersgruppen von außerhalb in die Fuggerstadt gezogen, fast die Hälfte davon stammt aus dem Ausland. Viele davon würden sich im Bildungssystem oder dem Arbeitsmarkt noch nicht auskennen, andere könnten sich noch nicht auf ihre Kenntnisse der deutschen Sprache verlassen. Für sie soll Integreat eine Unterstützung sein. Auch aktuelle Informationen, wie etwa zu Corona-Regelungen, würden tagesaktuell in die Anwendung eingepflegt.
„Ziel der App war es, Asylsuchenden eine Erstorientierung anzubieten – ohne unübersichtliches Papierchaos und in ihrer Landessprache“, erklärt Migrationsreferent Reiner Erben. „Die Informationen sollten niedrigschwellig über ein Medium vermittelt werden, das alle zu nutzen wissen – über das Smartphone. Inzwischen ist aus der App eine digitale Integrationsplattform geworden, die nicht nur in Augsburg genutzt wird.“ Entwickelt wurde die App 2015 von der Tür an Tür Digital Fabrik mit der finanziellen Unterstützung der Stadt, informiert Augsburg. (co)

https://integreat.app/augsburg/de
https://www.augsburg.de

Stichwörter: Portale, CMS, Augsburg, Integreat, Apps, Open Source

Bildquelle: Tür an Tür - Digitalfabrik gGmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

handelsblatt2204-banner
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Qonvo: App für Kommunen entwickelt
[20.5.2022] Die neue App Commutio von der Digitalagentur Qonvo können Städte und Gemeinden als individuelle Informations- und Kommunikationsplattform verwenden. In Optik und Funktionsumfang ist die App anpassbar an individuelle Bedürfnisse. mehr...
Die von Qonvo entwickelte App Commutio dient Kommunen als Kommunikationsplattform.
Potsdam: Digitale Warteschlange
[11.5.2022] Wer in Potsdam ohne Termin zum Bürgerservice kommt, hat die Möglichkeit, sich digital zu registrieren und wird so aktuell informiert, wie lange es noch dauert, bis er aufgerufen wird. Für eine weitere Serviceverbesserung sollen unter anderem Selbstbedienungsterminals zur Passbeantragung angeschafft werden. mehr...
Potsdam: Service ohne Termine und mit digitaler Wartezeitangabe.
Velbert: Serviceportal gestartet
[11.5.2022] Das Serviceportal der Stadt Velbert ist online. 131 Dienstleistungen stehen hier zunächst zur Verfügung, 26 davon können vollständig online erledigt werden. Das Angebot soll sukzessive erweitert werden. mehr...
Das Serviceportal der Stadt Velbert wird noch wachsen.
Bayern: Dashboard zur Digitalisierung
[10.5.2022] Wie bayerische Behörden bei der Verwaltungsdigitalisierung vorankommen und welche Kommunen welche Dienste digital anbieten, verdeutlicht im Freistaat jetzt das Dashboard Digitale Verwaltung. mehr...
Blomberg: Neue Website in Rekordzeit
[9.5.2022] Mit dem CMS iKISS von Advantic hat die Stadt Blomberg binnen kürzester Zeit eine neue Website erhalten. Bereitgestellt wird die Lösung vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), das den Wechsel und das neue Layout mit umgesetzt hat. mehr...
Die neue Blomberger Website basiert auf dem CMS iKISS und wird vom krz gehostet.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Invoicing: Was 2022 auf Kämmereiabteilungen zukommt
[2.5.2022] Annahme und Verarbeitung von E-Rechnungen, Portallösungen und PEPPOL, das neue Umsatzsteuerrecht für Kommunen – mit einigen dieser Themen haben Kämmereiabteilungen schon seit längerem zu tun, andere sind neu bzw. werden weiter ausgebaut. So bringt das laufende Jahr für alle in der kommunalen Verwaltung, die mit Steuern, Haushalt und Finanzen zu tun haben, technische wie auch gesetzliche Neuerungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

vereon2204-cont

 Anzeige

vereon2204-cont

 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022
Kommune21, Ausgabe 03/2022
Kommune21, Ausgabe 02/2022

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
ProCampaign®
28195 Bremen
ProCampaign®
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
Aktuelle Meldungen