Wassenberg:
Neue Perspektiven durch IT-Outsourcing


[7.5.2020] Die Stadt Wassenberg hat beschlossen, ihre komplette IT in die Rechenzentren des kommunalen IT-Dienstleisters regio iT auszulagern. Das Outsourcing bringt auch die Umstellung auf eine Virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) mit sich.

Im nordrhein-westfälischen Wassenberg soll die gesamte IT der Stadtverwaltung in die Rechenzentren von regio iT ausgelagert werden. Damit wird die Stadt auch eine Virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) erhalten, berichtet der kommunale IT-Dienstleister. Deren großen Vorteil erklärt Jürgen Justen, Leiter der regio-iT-Geschäftsstelle in Heinsberg: „VDI eröffnet dem Arbeitgeber ganz neue Perspektiven beim flexiblen Arbeiten.“ So können die Mitarbeiter laut regio iT mit jedem internetfähigen Endgerät jederzeit und von überall auf ihren Arbeitsplatz zugreifen. Das sei ohne große Vorarbeiten mit der Einrichtung des Arbeitsplatzes zu Hause oder im Büro möglich, was gerade in Krisenzeiten ein großes Plus darstelle. Die Mitarbeiter der Verwaltung sollen so bei hoher Verfügbarkeit und ebenso großer Sicherheit nahtlos weiterarbeiten können.
Das IT-Outsourcing biete noch weitere Vorteile: Mit den Aufgaben der Verwaltung wachse auch die IT-Infrastruktur, die stets auf dem neuesten Stand und vor Eingriffen von außen geschützt sein müsse. Das sollen die zertifizierten Rechenzentren von regio iT garantieren. Updates könnten zügig per Stream zeitgleich für alle Anwender aufgespielt werden. Die Umsetzung des Outsourcing-Projekts soll bald beginnen, informiert regio iT. (co)

https://www.wassenberg.de
https://www.regioit.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, regio iT, Wassenberg, Hosting, Outsourcing, VDI, Homeoffice



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Frankfurt am Main: Vom digitalen Archiv bis zum Online-Antrag
[3.7.2020] Die Stadt Frankfurt am Main weitet ihr Angebot an Online-Dienstleistungen kontinuierlich aus. Neuerdings können verkehrsrechtliche Anordnungen im vereinfachten Verfahren digital beantragt werden. Aber auch die Digitalisierung von Bestandsakten wird vorangetrieben. mehr...
Frankfurt am Main: Verkehrsrechtliche Anordnungen etwa für Straßensperrungen können jetzt digital beantragt werden.
Taunusstein: IT-Infrastruktur ausgelagert
[30.6.2020] Der Betrieb der IT-Infrastruktur der Stadt Taunusstein wird nun über das Rechenzentrum des kommunalen IT-Dienstleisters ekom21 abgewickelt. Damit soll sich Taunusstein künftig mehr um die Digitalisierung der Verwaltungsleistungen kümmern können. mehr...
Die Stadt Taunusstein verlagert ihren IT-Betrieb ins Rechenzentrum des kommunalen IT-Dienstleisters ekom21.
krz: Veränderungsprozesse umgesetzt
[3.6.2020] Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat die Digitalisierung in vielen Prozessen vorangetrieben. Den Kommunen haben dabei IT-Dienstleister wie das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) unter die Arme gegriffen. mehr...
Digitale Souveränität: Der Wert kommunaler Daten Bericht
[27.5.2020] Eine aktuelle Studie zeigt, dass Kommunen Datensouveränität noch nicht als strategisches Thema erkannt haben. Doch das sollte sich schnellstmöglich ändern. Denn schließlich geht es um die Ausgestaltung der nationalen Umsetzung der PSI-Richtlinie. mehr...
Wert der Daten richtig einschätzen.
Berlin: Mobiler aus der Krise
[14.5.2020] Im Rahmen der Corona-Pandemie weitet die Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport die mobilen Arbeitsmöglichkeiten deutlich aus. Auch nach der Krise sollen die Mitarbeiter von den Erweiterungen Gebrauch machen können, weshalb eine Anpassung der landesweiten Mobilgeräte-Strategie geplant ist. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
Net at Work GmbH
33104 Paderborn
Net at Work GmbH
Aktuelle Meldungen