Gewerbewesen:
Gerüstet mit VOIS|GESO


[22.5.2020] Mit der Software VOIS|GESO für Gewerbeämter sind OZG und Once-Only-Prinzip keine Zukunftsmusik mehr. Die Software bietet eine zentrale Datenbasis für alle Vorgänge.

VOIS-Plattform integriert diverse Fachverfahren. Wie kann moderner Bürgerservice in einer komplexen und vernetzten Welt gelingen, in der die politischen Rahmenbedingungen durch die Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) abgesteckt sind? Die VOIS-Technologie ermöglicht es, Fachverfahren der neuesten Software-Generation mit den dazugehörigen Online-Angeboten und einer effizienten Organisation zu verbinden. Grundlage der Technologie ist die VOIS-Plattform, die erstmals verschiedene Fachverfahren, die bislang getrennt und unabhängig voneinander agiert haben, integriert und kommunizieren lässt.
Alle auf der VOIS-Plattform zusammengeführten Fachverfahren nutzen dieselben Basiskomponenten wie die elektronische Akte, die Gebührenkasse (mit Anbindung an HKR-Verfahren oder Kassenautomaten) oder automatisierte Schnittstellen (OSCI, PDF, XML) für die Weiterleitung der Daten an andere Fachstellen. Mit einem einheitlichen Look-and-feel, einer in allen integrierten Fachverfahren identischen Programm- und Vorgangslogik und einer optimierten User Experience wird eine einfache Handhabung und hohe Nutzerfreundlichkeit erreicht.

Bürger im Mittelpunkt

Ein wichtiger Aspekt der VOIS-Software ist die Umsetzung des Once-Only-Prinzips: Die Bürger stehen tatsächlich im Mittelpunkt und haben je nach Verwaltungsorganisation für all ihre Anliegen nur noch einen Ansprechpartner im Bürgerbüro.
Auf Basis der VOIS-Plattform hat das Unternehmen naviga in den vergangenen Jahren VOIS|GESO als neue Software für die Gewerbeämter entwickelt und führt sie seit 2018 erfolgreich im Markt ein. Wichtigste Bestandteile sind dabei eine zentrale Datenbasis für alle Vorgänge, innovative Oberflächen für eine intuitivere Bedienung und Online-Anwendungen via Webservices.
Für die bundesweit festgelegten OZG-Richtlinien bieten die VOIS|GESO-Online-Anwendungen alle Voraussetzungen, um die Kommunikation zwischen den Unternehmern und der Behörde reibungslos via Internet zu ermöglichen. Alle Gewerbemeldevorgänge und -erlaubnisse können so onlineabgewickelt und über zahlreiche E-Payment-Verfahren bezahlt werden. Auch die Integration in verschiedene Portale wird unterstützt. Ziel ist ein Datenaustausch, der medienbruch- und barrierefrei erfolgt.

Vereinfachte Kommunikation

VOIS|GESO bietet also einen umfangreichen Service für die Bürger, eine vereinfachte Kommunikation, Auswertungen in Echtzeit, die individuell konfigurierbar sind, einen geringen administrativen Aufwand durch Browser-Technologie, eine App für Sachbearbeiter im Außendienst sowie einheitliche Prozesse in der gesamten Plattform.
Die digitale Transformation der kommunalen Verwaltung ist für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die VOIS-Technologie wird dabei helfen, diese erfolgreich zu meistern. Um das angestrebte Once-Only-Prinzip zu erreichen, ist die VOIS-Software als Baukasten konzipiert. In die VOIS-Plattform können – je nach Bedarf der jeweiligen Behörde – weitere Fachverfahren unkompliziert integriert werden.

Matthias Donzelmann ist Geschäftsführer der naviga GmbH.

https://www.naviga.de
https://www.hsh-berlin.com
Dieser Beitrag ist in der Ausgabe Mai 2020 von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Fachverfahren, HSH, naviga, Gewerbewesen, VOIS|GESO

Bildquelle: merklicht.de/stock.adobe.com

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Märkischer Kreis: Neues Kfz-Zulassungsverfahren
[26.5.2020] Auf das Kfz-Zulassungsverfahren OK.VERKEHR-FZ setzt jetzt der Märkische Kreis. Unterstützt wurde die Kommune bei der Umstellung vom Dienstleister SIT. mehr...
vote iT: Kauf von IVU.elect
[26.5.2020] Die vote iT übernimmt das Unternehmen IVU.elect. Damit übergibt der Mutterkonzern IVU Traffic Technologies alle Anteile und Mitarbeiter an den auf Wahl-Software spezialisierten IT-Dienstleister. mehr...
München: Abschied von der Stempelkarte
[20.5.2020] München plant für die gesamte Stadtverwaltung die digitale Zeiterfassung einzuführen. Ausgangspunkt dafür bildet ein Pilotprojekt, an dem 130 Beschäftigte des Personal- und Organisationsreferats teilnehmen. mehr...
München: Gesamtpersonalratsvorsitzende Ursula Hofmann und Personalreferent Alexander Dietrich bauen die Stempeluhr ab.
Bremen: Weitere i-Kfz-Services verfügbar
[18.5.2020] Neuzulassung, Umschreibung und alle Varianten der Wiederzulassung von Fahrzeugen sind in Bremen nun über das Internet möglich. Damit wurde das i-Kfz-Angebot der Stadtgemeinde erweitert. mehr...
Thüringen: Digitales Antragsverfahren für Kitaträger
[15.5.2020] Im Rahmen eines Modellprojekts zur Steigerung der Attraktivität des Erzieherberufs erstattet Thüringen den Kitaträgern die Vergütung ihrer Fachschüler. Die entsprechende Förderung können die Kitaträger nun digital beantragen. mehr...
Ein Online-Antragsverfahren soll in Thüringen den Weg zur Vergabe von Ausbildungsplätzen zum Erzieher vereinfachen.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
Kommunix GmbH
59425 Unna
Kommunix GmbH
SIX Offene Systeme GmbH
70565 Stuttgart
SIX Offene Systeme GmbH
Aktuelle Meldungen