Sachsen-Anhalt:
Digitale Lösungen ausgezeichnet


[19.5.2020] Gesucht waren digitale Lösungen, welche die Lebensqualität der Bürger in Corona-Zeiten verbessern. 70 Bewerbungen konkurrierten um den Anfang April ausgelobten Preis des Wirtschaftsministeriums Sachsen-Anhalt, nun stehen die Sieger fest.

Ein Krankenhaus, das Patienten wegen des Besuchsverbots Videoanrufe ermöglicht, virtuelle Beschäftigungsangebote für Kita-Kinder oder eine Lehrfilm-Datenbank für benachteiligte Jugendliche in Quarantäne – Sachsen-Anhalt stemmt sich auch digital gegen Corona. Wie das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes mitteilt, gab es zahlreiche gute Bewerbungen um den Anfang April 2020 vom Wirtschaftsministerium ausgelobten Preis „#DIGITALGEGENCORONA – Geschichten aus Sachsen-Anhalt“ (wir berichteten). Das zeige, dass die Einschränkungen aufgrund der Pandemie nicht nur die Solidarität der Menschen, sondern auch den Digitalisierungsgeist im Land gestärkt habe. Aus den eingereichten 70 Vorhaben seien in vier Kategorien jetzt zwölf Preisträger ausgewählt worden. Zusätzlich seien zwei Sonderpreise für herausragendes digitales bürgerschaftliches Ehrenamt vergeben worden. Die Preisträger sollen im zweiten Halbjahr 2020 öffentlich prämiert werden. Insgesamt war die Auszeichnung laut Ministerium mit 24.000 Euro dotiert.

Erwartungen mehr als erfüllt

Dazu sagte Digital-Staatssekretär Thomas Wünsch: „Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Die 70 Bewerbungen zeigen beispielhaft, wie kreativ die Menschen in Sachsen-Anhalt auf die teils riesigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens reagiert haben und die Chancen der Digitalisierung aktiv nutzen. Berührungsängste sind gewichen und unsere digitale Kompetenz hat durch die Bewältigung der Corona-Auswirkungen einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht. Davon werden wir in den kommenden Jahren profitieren.“
Unter den Siegern sind unter anderem die Open-Source-Gesamtlösung OpenReACT, welche die plattformunabhängige Kooperation zwischen Landkreis, Gemeinden, Kliniken und anderen Partnern ermöglicht, die Plattform „Solidarität statt Hamsterkäufe“, über die Informationen zu nachbarschaftlichen Hilfen in Magdeburg zu finden sind, oder das Crisis Directory, ein kostenloses Online-Verzeichnis, das Bürger über Förderprogramme und andere Hilfen in der Corona-Krise informiert. (co)

Die Preisträger im Überblick (Deep Link)
http://www.digital.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: Panorama, Sachsen-Anhalt, Wettbewerb, Corona



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Berlin: Pilotprojekt zur Grundschul-Anmeldung
[22.9.2020] In fünf Berliner Bezirken startet ein Pilotprojekt zur digitalen Anmeldung an einer anderen Grundschule als der Einzugsgrundschule. Eine Ausweitung des Angebots ist für 2021 geplant. mehr...
In Berlin soll es einfacher werden, Kinder an einer anderen als der Einzugsgrundschule anzumelden.
Komm.ONE: Online-Seminare für Kommunen
[22.9.2020] Der kommunale IT-Dienstleister Komm.ONE ergänzt sein Serviceangebot für Kommunen auf dem Weg zur Digitalisierung jetzt unter anderem mit Online-Seminarangeboten. Seit Juni haben sich bereits mehr als 60 Teilnehmer zu Digitallotsen weiterbilden lassen. mehr...
Fraunhofer Fokus: Warn-Apps funktionieren
[15.9.2020] Beim ersten deutschlandweiten Warntag kam es zu erheblichen Pannen beim Einsatz von Warn-Apps durch den Bund. Gleichzeitig zeigte das Warnsystem KATWARN, dass auf den regionalen Einsatz Verlass ist. mehr...
Forschung: Datensouveränität von Bürgern stärken
[15.9.2020] Das Bundesforschungsministerium fördert ein Verbundprojekt der Universität und Stadt Lübeck sowie des Unternehmens MACH. Es sollen Wege gefunden werden, um auf der kommunalen Verwaltungsebene die digitale Souveränität der Bürger zu stärken. mehr...
BMI: App NINA unterstützt Warntag 2020
[10.9.2020] Auch die Warn-App NINA des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) verbreitet am heutigen bundesweiten Warntag einen Probealarm. Mit NINA können wichtige Warnmeldungen für unterschiedliche Gefahrenlagen kommuniziert werden. mehr...
Mit NINA können wichtige Warnmeldungen für unterschiedliche Gefahrenlagen kommuniziert werden, etwa die Gefahrstoffausbreitung oder ein Großbrand.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen