Lippstadt:
Serviceportal gut angelaufen


[27.5.2020] Die Stadt Lippstadt ist zufrieden mit ihrem Serviceportal: Viele Bürger nutzen das Online-Angebot. Weitere Dienstleistungen sind in Vorbereitung.

Lippstadt: Fachdienstleiter Andreas Flaßkamp freut sich über die steigenden Nutzerzahlen beim Serviceportal. Das Serviceportal der Stadt Lippstadt wird gut angenommen. Das teilt die nordrhein-westfälische Kommune in einer Pressemeldung mit. Aktuell stehen auf der Website mehr als 90 Formulare und über 45 Online-Services zur Verfügung sowie verschiedene Bezahlmöglichkeiten (wir berichteten). „Die Bürger haben diese Möglichkeit in den vergangenen Wochen gut angenommen. Das freut uns sehr, besonders, weil wir viel Zeit in die Entwicklung des Projekts und die vielen verschiedenen Features gesteckt haben. Wir verzeichnen steigende Nutzerzahlen und Antragszahlen bei vielen Dienstleistungen“, berichtet Andreas Flaßkamp, Fachdienstleiter Organisation der Stadt.
„Dauerbrenner ist die Beantragung von Urkunden, diese steht ja schon länger online zur Verfügung, hat aber mit dem Portal noch einmal einen ordentlichen Schub bekommen. Neben Anträgen auf Sperrmüll werden auch zunehmend Meldebescheinigungen online beantragt“, erzählt Gudrun Strathoff. Sie testet regelmäßig neue Dienstleistungen, die im Portal angebunden werden sollen. Aktuell steht die Umsetzung einer weiteren Online-Dienstleistung des Baubetriebshofs auf dem Programm. In naher Zukunft sollen Lippstädter die Abholung von so genannter weißer Ware, also Haushaltsgeräten wie Kühlschränken, online beantragen und bezahlen können. Als Bezahlmöglichkeiten stehen neben dem SEPA-Lastschriftverfahren auch PayPal, paydirekt und giropay zur Verfügung. „Besonders beliebt ist momentan der Bezahldienst PayPal bei den Nutzern“, informiert Strathoff. Zusätzlich zu ihren eigenen Services hat die Stadt nach eigenen Angaben auch Verlinkungen zu externen Diensten eingebaut – beispielsweise zum Elterngeldrechner oder zur Beantragung eines Führungszeugnisses. (sav)

https://portal.lippstadt.de

Stichwörter: Portale, CMS, Lippstadt, Bürgerservice

Bildquelle: Stadt Lippstadt

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Kassel: Umfrage zu Online-Services
[1.7.2020] Das Angebot an Online-Dienstleistungen der Stadt Kassel soll im Rahmen der Digitalisierungsstrategie verbessert werden. Dazu wurde eine Bürgerumfrage im Web gestartet. mehr...
OZG-Umsetzung: Servicestandard liegt vor
[29.6.2020] Einen Servicestandard für die OZG-Umsetzung hat jetzt das Bundesinnenministerium veröffentlicht. Die darin formulierten Qualitätskriterien sollen die OZG-Umsetzer auf kommunaler, Bundes- und Landesebene unterstützen und anhand von Praxiserfahrungen kontinuierlich weiterentwickelt werden. mehr...
Trier: Web-Auftritt in neuem Design
[25.6.2020] Die Stadt Trier in Rheinland-Pfalz hat einen neuen Web-Auftritt. Das Design ist nutzerfreundlich und responsiv. mehr...
Nutzerfreundlich gestaltet: Die neue Startseite des Trierer Stadtportals.
Digitales Fundbüro: Reform ist dringend angezeigt Bericht
[24.6.2020] Die digitale Anzeige eines Fundes ist im Grunde ein trivialer Prozess. Ein digitales Äquivalent zum Fundbüro gibt es aber bis heute nicht. Die OZG-Verantwortlichen des Bundes und der Kommunen sollten sich des Themas annehmen. mehr...
Bad Köstritz: Neuer Web-Auftritt
[22.6.2020] Die Stadtverwaltung Bad Köstritz hat ihren Auftritt im Internet neu gestaltet. Die städtische Website zeigt sich nach dem Umbau bürgerfreundlicher, übersichtlicher und im modernen Layout. mehr...
Übersichtlich gestaltet: Die neue Website der Stadtverwaltung Bad Köstritz.
Weitere FirmennewsAnzeige

Breeze Technologies / Microsoft Azure : Bessere Luft mit künstlicher Intelligenz
[9.6.2020] Breeze Technologies aus Hamburg hat sich den Kampf für bessere Luftqualität auf die Fahnen geschrieben. Ihr wichtigstes Werkzeug dabei: Technologie. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
Aktuelle Meldungen