Thüringen:
Kreise bündeln Kräfte


[15.6.2020] Eine einheitliche E-Government-Strategie wollen der Kyffhäuserkreis, der Unstrut-Hainich-Kreis, der Wartburgkreis und der Kreis Nordhausen entwickeln und haben dazu ein interkommunales Service-Team gegründet.

Um das Thema E-Government voranzubringen, haben der Kyffhäuserkreis, der Unstrut-Hainich-Kreis, der Wartburgkreis und der Kreis Nordhausen jetzt ein interkommunales Service-Team gegründet. Wie die vier Landratsämter mitteilen, wollen sich die Verantwortlichen so effizienter den Aufgaben stellen können, die sich durch das Onlinezugangsgesetz ergeben. Jeder Landkreis bringe dazu einen Mitarbeiter in das Service-Team ein, der sich mit der Aufgabenstellung der digitalen Verwaltungsmodernisierung beschäftigt. Der Kreis Nordhausen übernehme die Leitung.
Die vier Landkreise wollen laut eigenen Angaben die Serviceleistungen für ihre Einwohner erhöhen und dafür eine einheitliche E-Government-Strategie entwickeln. Es seien deshalb Prozesse, Technologien und die genutzten Programme in den vier beteiligten Verwaltungen anzugleichen. „Gerade durch die Abarbeitung eines Themenkomplexes je Landkreis erwarten wir uns einen enormen Effizienzgewinn“, sagt Reinhard Krebs, Landrat des Wartburgkreises. Eine der ersten Aufgaben sei die Implementierung eines Dokumenten-Management-Systems. „Wir nehmen damit eine Menge Geld in die Hand, aber gerade durch die Corona-Krise haben wir gesehen, wie wichtig die Online-Antragstellung ist“, erklärt Harald Zanker, Landrat des Unstrut-Hainich-Kreises.
Antje Hochwind-Schneider, Landrätin des Kyffhäuserkreises, weiß wie wichtig auch die Mitnahme der Mitarbeiter in den Landratsämtern und der Bürger ist. Nur so könne man von einer wirklichen Verwaltungsmodernisierung sprechen. Rückenwind erhalten die Kommunen vom Freistaat Thüringen: Um die elektronische Verwaltung und das E-Government in den Kommunen auszubauen, stellt das Land insgesamt 20 Millionen Euro zur Verfügung und fördert die Projekte der einzelnen Regionen mit bis zu 80 Prozent. „Wir brauchen dringend eine neue strategische Ausrichtung bei den Online-Dienstleistungen, daher bin ich sehr froh, dass wir durch die E-Government-Förderrichtlinie des Landes dafür jetzt eine Unterstützung erhalten“, sagt der Nordhäuser Landrat Matthias Jendricke.
Der Kyffhäuserkreis hat die Fördermittel nach der Richtlinie zur Förderung von E-Government und IT in Thüringer Kommunen bereits beantragt und einen Bescheid in Höhe von über 145.000 Euro erhalten. Gemäß Förderantrag sollen damit Verwaltungsprozesse, Fachverfahren und Aufgaben im Hinblick auf die Digitalisierung analysiert werden. (ba)

https://www.kyffhaeuser.de
http://www.landratsamt-nordhausen.de
https://www.unstrut-hainich-kreis.de
https://www.wartburgkreis.de

Stichwörter: Panorama, Kyffhäuserkreis, Kreis Nordhausen, Unstrut-Hainich-Kreis, Wartburgkreis, interkommunale Kooperation, OZG



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
In eigener Sache: Juli-Heft von Kommune21 erschienen
[3.7.2020] Aufgrund der Corona-Krise stellt die K21 media AG alle aktuellen Print-Ausgaben von Kommune21 im PDF-Format kostenfrei und ohne Anmeldeschranke zum Download zur Verfügung. Jetzt kann die Juli-Ausgabe heruntergeladen werden. mehr...
Die Juli-Ausgabe von Kommune21 kann jetzt kostenlos heruntergeladen werden.
FITKO: Geschäftsstelle des IT-Planungsrats übernommen
[2.7.2020] Die FITKO hat planmäßig zum 1. Juli 2020 die Geschäftsstelle des IT-Planungsrats übernommen, die bislang im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) angesiedelt war. mehr...
Bocholt: Agiler Ansatz
[1.7.2020] Für die digitale Transformation hat sich die Stadtverwaltung Bocholt organisatorisch neu aufgestellt. Mithilfe agiler interdisziplinärer Teams werden elektronische Akten eingeführt und die Verwaltungsabläufe automatisiert. Ein Projektbericht. mehr...
Projektleiter Jens Visser im Homeoffice.
Digitalisierung: Analyse der Wirkung Bericht
[30.6.2020] Wie Kommunen Digitalisierungsvorhaben priorisieren und deren Beitrag zur strategischen Zielerreichung analysieren können, haben die Städte Aachen und Köln gemeinsam mit dem Unternehmen PD – Berater der öffentlichen Hand untersucht. mehr...
Die vier Dimensionen der Wirkungskette.
USU: Chatbot für aktuelle Corona-Infos
[30.6.2020] Um den Herausforderungen der Corona-Pandemie entgegenzutreten, hat unymira verschiedene Lösungen entwickelt. Unter anderem eine Chatbot-Technologie, die im Landkreis Ludwigsburg und der Gemeinde Muggensturm bereits im Einsatz ist. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Breeze Technologies / Microsoft Azure : Bessere Luft mit künstlicher Intelligenz
[9.6.2020] Breeze Technologies aus Hamburg hat sich den Kampf für bessere Luftqualität auf die Fahnen geschrieben. Ihr wichtigstes Werkzeug dabei: Technologie. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen