MACH/TraveKom:
Kooperation für Smart City


[10.6.2020] Eine Smart-City-Kooperation haben die Unternehmen MACH und TraveKom gestartet. Mit einem Lösungsportfolio aus Beratung, Smart-City-Plattform und innovativen Anwendungen wird ein ganzheitlicher Ansatz für Lübeck und weitere Kommunen verfolgt.

Die MACH AG und TraveKom, ein Tochterunternehmen des Stadtwerke-Lübeck-Konzerns, wollen gemeinsam in einem neuen Geschäftsfeld nachhaltige digitale Angebote im Bereich Smart City/Smart Region am Markt etablieren. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde jetzt unterzeichnet. Laut einer Pressemeldung wollen die beiden Unternehmen für eine gemeinsame Smart-City-Plattform zunächst Anwendungen rund um die Themen zentrale Anliegenmeldung durch Bürger, intelligente Hochwassermessung und -warnung in Echtzeit sowie zentrale Speicherung und Auswertung von Umweltdaten entwickeln. Die Messung von Hochwasserpegeln und Umweltdaten erfolge über spezielle Sensoren, während ein LoRaWAN-Netz die Werte direkt in die Smart-City-Datenplattform überträgt, sodass die Bürger rechtzeitig informiert oder gewarnt werden können.

Lübeck als Modellregion für digitale Vernetzung

Rolf Sahre, Vorstandsvorsitzender der MACH AG, sagt: „Es ist unser gemeinsames Ziel, die digitale Zukunft unserer Städte zu gestalten und dabei die Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Hier sehen wir große Potenziale für Lübeck und darüber hinaus. Durch den nachhaltigen Einsatz moderner Technologien möchten wir helfen, gesellschaftliche Fortschritte zu erzielen und eine bessere Lebensqualität zu schaffen. Die Verwendung von Daten, um Prozesse und Systeme effizienter zu gestalten, bildet die essenzielle Basis.“ TraveKom-Geschäftsführer Christoph Schweizer, ergänzt: „Gemeinsam können wir die Entwicklung digitaler Strategien und ihre erfolgreiche Umsetzung anbieten und so einen unmittelbaren Nutzen für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung bringen: Im Zentrum steht dabei eine integrierte Plattform, welche die digitalen Angebote für alle effizient und einfach nutzbar macht.“
Jens Meier, Geschäftsführer der Stadtwerke Lübeck Holding GmbH, führt aus: „Ich bin fest überzeugt, dass wir damit unser ambitioniertes Ziel erreichen werden, die Hansestadt Lübeck als Modellregion für digitale Vernetzung zu positionieren und auch für andere Kommunen ein umfassendes Angebot an Smart-City-Dienstleistungen anzubieten.“ Und Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau sagt: „Die Kooperation zwischen TraveKom und MACH AG ist ein hervorragender Beitrag zu den Smart-City-Vorhaben der Hansestadt Lübeck. Insbesondere im Aufbau und der Fortentwicklung der Urban-Data-Plattform kann die Zusammenarbeit wichtige Impulse für smarte Anwendungen und Lösungen in unserer Stadt geben. (ba)

https://www.mach.de
https://www.travekom.de

Stichwörter: Smart City, MACH AG, Lübeck, LoRaWAN, TraveKom



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Bamberg: BMI-Förderung als Smart City
[22.9.2020] Bamberg ist unter den ausgewählten Modellkommunen Smart Cities des Bundesinnenministeriums. Die bayerische Stadt erhält 15 Millionen Euro Förderung. Nun sollen eine zweijährige Strategieentwicklung und fünfjährige Umsetzungsphase erfolgen. mehr...
Plakatpräsentation für die Smart City Bamberg.
Stuttgart: Ladezonen prüfen via App
[18.9.2020] Mit einem digital gestützten Lieferzonen-Management sollen es Fahrer in Stuttgart künftig einfacher beim Laden und Entladen von Waren haben. Über eine App können sie in Echzeit prüfen, wo es freie Ladezonen gibt. mehr...
Mit einer neuen App sollen Lieferwagenfahrer in der Stuttgarter Innenstadt künftig freie Bahn beim Laden und Entladen haben.
Smart Cities: Berlin wird Modellprojekt
[16.9.2020] Berlin ist eine der 32 Städte, die sich erfolgreich für die zweite Staffel der Modellprojekte Smart Cities beim Bundesinnenministerium beworben haben. Die Hauptstadt will nun eine neue Smart-City-Strategie erarbeiten und fünf Umsetzungsprojekte generieren. mehr...
Braunschweig: Auf dem Weg zur Smart City
[11.9.2020] Die Verantwortung für die Entwicklung zur Smart City hat die Stadt Braunschweig nun federführend an CDO Thorsten Kornblum vergeben. Dieser soll künftig auch von einer eigenen Stabsstelle unterstützt werden. mehr...
Braunschweig hat die Verantwortung für die Entwicklung zur Smart City zentralisiert und die Organisationsstruktur entsprechend angepasst.
Smart Cities: 32 Modellprojekte ausgewählt
[9.9.2020] Die Modellprojekte Smart Cities gehen in die zweite Staffel: Bundesinnenminister Horst Seehofer hat jetzt die 32 ausgewählten Kandidaten bekanntgegeben. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen