krz / regio iT:
Neue HR-Plattform für den Kreis Gütersloh


[7.7.2020] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kooperiert mit regio iT und wird künftig die Personalwirtschaft im Kreis Gütersloh unterstützen. Zum Einsatz kommt die HR-Plattform des Unternehmens P&I.

Ab dem Jahr 2021 wird das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kommunale Anwender aus dem nordrhein-westfälischen Kreis Gütersloh mit personalwirtschaftlichen Lösungen auf Basis der HR-Plattform P&I LOGAAll-In betreuen. Wie das krz mitteilt, werden dafür in einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Dienstleister regio iT die Daten für insgesamt 53 Mandanten aus der bisherigen LOGA-Installation von regio iT in die beim krz in Lemgo betriebenen Systeme überführt. Die Anzahl an Mandanten stellt dabei insbesondere an das Projekt-Management hohe Anforderungen – durch den Dokumentations- und Abstimmungsaufwand sowie den Abgleich und die Übernahme der bestehenden Stamminformationen, meldet das krz.
Die durch Corona bedingten Kontaktbeschränkungen erforderten bereits während des frühen Projektverlaufs neue Wege in der Zusammenarbeit. So fand etwa das Kick-off-Meeting Anfang April 2020 als Videokonferenz statt, bei der alle Kunden über die Rahmenbedingungen des Projekts und den weiteren Ablauf informiert wurden. Nun stellt das krz laut eigenen Angaben insgesamt acht Projektleiter für die Zusammenarbeit mit den Kommunen im Kreisgebiet, die in Einzelgesprächen per Videokonferenz die detaillierten Schritte klären. Die Projektleiter würden den neuen Kunden vom Kick-off über die Datenübernahme bis zur Produktivsetzung im kommenden Jahr und einer anschließenden Anlaufbetreuung zur Seite stehen. „Die Beauftragung des krz durch die regio iT über den Dachverband der Kommunalen IT-Dienstleister (KDN) für seine Gütersloher Kunden stellt dabei einen großen Vertrauensbeweis in die Kompetenz des LOGA-Teams beim krz dar“, sagt Dirk Kleemeier, Abteilungsleiter Personalwirtschaft beim krz. (sav)

https://www.kreis-guetersloh.de
https://www.krz.de
https://www.regioit.de

Stichwörter: Personalwesen, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), regio iT, Kreis Gütersloh, P&I, KDN



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Wuppertal: Online arbeiten
[23.7.2020] Mit digiTal2023 hat sich die Stadt Wuppertal früh eine Digitalisierungsstrategie gegeben. Das hat sich in der Corona-Krise bewährt: Schnell konnte auf Homeoffice und Online-Arbeiten umgestellt werden. mehr...
Bewerber-Management: Ausbaustufe Premium Bericht
[29.4.2020] Ein komplett digitaler Workflow und der flexible Einsatz zeichnen eine gute Software für Stellenausschreibungen aus. Der E-Government-Spezialist NOLIS erhält für seine Bewerber-Management-Software viel Zustimmung aus der kommunalen Anwenderschaft. mehr...
Langenhagen betreibt ein Stellen- und Karriereportal.
Studie: Vom Nachwuchs bewertet Bericht
[27.4.2020] 58 Prozent der Studierenden können sich vorstellen, im Public Sector zu arbeiten. Das ist ein Ergebnis des Nachwuchsbarometers Öffentlicher Dienst. Die Studie zeigt aber auch, wo die Verwaltung aus Sicht der Nachwuchskräfte noch Nachholbedarf hat. mehr...
Was Studierende von ihrem Arbeitgeber erwarten.
München: Arbeiten bei it@M Bericht
[14.4.2020] Beim Eigenbetrieb it@M geben mehr als 1.000 Beschäftigte ihr Bestes für die Digitalisierung der Stadt München. Der Beitrag beschreibt, warum Personal-Management mehr ist als nur Personalgewinnung und wie der IT-Eigenbetrieb dieses Credo umsetzt. mehr...
Münchner Eigenbetrieb punktet bei Arbeitnehmern.
krz: Arbeitszeit per App erfassen
[26.2.2020] Die mobile Arbeitszeitbuchung mittels App ist Teil der Zeitwirtschaftssoftware Infoniqa Time, welche das krz seinen Verbandskommunen zur Verfügung stellt. Nun wurde die Anwendung um einige Funktionen erweitert. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Aktuelle Meldungen