Bund:
Neun für Digitalisierung


[16.7.2020] Mit einem Neun-Punkte-Papier will der neue Bundes-CIO Markus Richter eine Beschleunigung der Verwaltungsdigitalisierung erreichen.

Bundes-CIO legt 9-Punkte-Plan zur Beschleunigung der Verwaltungsdigitalisierung vor. Das bereits auf dem Zukunftskongress-digital von Bundes-CIO Markus Richter angekündigte Neun-Punkte-Programm (wir berichteten) liegt nun vor. Der Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik sagt in einem Video auf den Web-Seiten des Bundesinnenministeriums, dass er die Schwerpunkte seiner Arbeit im Dialog mit der Bevölkerung und den Unternehmen entwickeln und umsetzen möchte. Dazu zählten digitale Gesellschaft, digitale Verwaltung und Sicherheit im Cyber- und Informationsraum. Ziel sei es, „für eine Verbesserung der Lebensqualität in Deutschland zu sorgen.“
Im Bereich digitale Verwaltung sollen die Akzeptanz des Onlineausweises erhöht, digitale Leistungen schneller verfügbar sowie die Kommunikation mit den Behörden zugänglicher werden. Bis Jahresende sollen zudem ein Bundesportal zur besseren Auffindbarkeit von Leistungen und ein einheitliches Nutzerkonto für Unternehmen verfügbar sein. Richter will auch die Kompetenzen der Verwaltungsmitarbeiter mit Fortbildungsprogrammen an einer neuen Digitalakademie stärken. Darüber hinaus widme sich eine eigene E-Government-Einheit den digitalen Innovationen in der Bundesverwaltung.

Politischer Rahmen

Auch soll die Datenpolitik wirksamer gestaltet werden. Dafür ist vorgesehen, die Nutzung und Bereitstellung von Informationen mit einer eigenen Open-Data-Strategie voranzubringen. Auf europäischer Ebene soll die Zusammenarbeit verstärkt werden, indem gemeinsame Cyber-Sicherheitsstandards und IT-Sicherheitskennzeichen vorangebracht und die operative Zusammenarbeit intensiviert werden. Nach Richters Auffassung bedarf es darüber hinaus auch einer EU-weiten Diskussion über die Modalitäten einer wertebasierten digitalen Transformation. „Wir wollen anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft eine Deklaration verabschieden, wo wir uns europaweit darauf verständigen, dass wir eine ethisch vertretbare und zur Demokratisierung beitragende Digitalisierung vor Augen haben“, sagt Richter im Video. (hm)

Der 9-Punkte-Plan zum Download (Deep Link)
https://www.onlinezugangsgesetz.de

Stichwörter: Politik, OZG, BMI, Markus Richter

Bildquelle: BMI

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
OZG-Umsetzung: Investitionen für ganz Deutschland
[23.9.2020] Bund und Länder haben sich auf die Umsetzung der drei Milliarden Euro des Bundes aus dem Konjunkturpaket geeinigt, um die Umsetzung der OZG-Vorgaben voranzubringen. Ein wichtiger Punkt ist das Einer-für-Alle-Prinzip. mehr...
Registermodernisierung: Technisch besser machbar
[22.9.2020] Die Bundesregierung hält im Entwurf zu einem Registermodernisierungsgesetz an der Steuer-Identifikationsnummer als Personenkennziffer fest, obwohl technisch modernere und datenschutzkonforme Lösungen möglich sind. mehr...
Hessen: Digitalisierungsberatung für Kommunen
[17.9.2020] IT-Dienstleister ekom21 hat mit Hessens Innenminister und der Digitalministerin eine Vereinbarung zur Digitalisierungsberatung für Kommunen unterzeichnet. Damit will das Land Kommunen in der OZG-Umsetzung unterstützen. mehr...
Digitale Kommunen Brandenburg: Potsdam tritt Zweckverband bei
[16.9.2020] Die Landeshauptstadt Potsdam wird sich dem Zweckverband Digitale Kommunen Brandenburg anschließen. mehr...
Vitako: Positionspapier zum FIM
[14.9.2020] Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, hat ihre Anforderungen an das Föderale Informationsmanagement (FIM) in einem Positionspapier zusammengefasst und gibt Anregungen zur Weiterentwicklung. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
Corel GmbH
63755 Alzenau
Corel GmbH
ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
Aktuelle Meldungen