München:
Digitalisierung im Radar


[23.7.2020] Im Juli 2019 hat die Stadt München eine Digitalisierungsstrategie beschlossen. Der erste Digitalisierungsbericht 2019/2020 zeigt auf, wo die bayerische Landeshauptstadt bei der Umsetzung steht.

Mit ihrer Digitalisierungsstrategie hat sich die Stadt München vor einem Jahr eine wichtige Arbeitsgrundlage für die Umsetzung der digitalen Transformation gegeben (wir berichteten). In den drei Kernbereichen Stadtgesellschaft, Stadtverwaltung und Infrastruktur sind Handlungsfelder und Maßnahmen zusammengefasst worden, die dazu dienen, die Entwicklung der Stadt zu einer zukunftsorientierten und nachhaltig agierenden Metropole zu unterstützen.
Nun liegt der erste Digitalisierungsbericht vor und gibt einen Überblick über Digitalisierungsmaßnahmen, die 2019 und 2020 begonnen wurden. Darunter sind zahlreiche Beispiele, die Grundlagen für die Digitalisierung in München bilden, wie etwa IT-Infrastruktur in Form von öffentlich verfügbarem WLAN, mobile IT-Arbeitsplätze für die Beschäftigten der Stadtverwaltung (wir berichteten) oder die elektronische Aktenführung als Voraussetzung für eine digitale Verwaltung. Einige Maßnahmen haben bereits heute einen konkreten Nutzen für die Stadtgesellschaft in München. Als Beispiele werden Online-Dienste, digitale Zugriffsmöglichkeiten auf Inhalte der Stadtbibliothek oder digital erfahrbare Kulturgüter in Münchner Museen genannt. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird der Bericht jährlich fortgeschrieben und aktualisiert.
Im Digitalisierungsradar würden zahlreiche weitere Maßnahmen, die von den Referaten und Eigenbetrieben Münchens vorangetrieben werden, dargestellt. Einen Eindruck vom aktuellen und künftigen Spektrum der Digitalisierungsmaßnahmen soll zudem das Video „München – Digitalisierung erleben“ vermitteln. (hm)

Zum Digitalisierungsbericht 2019/2020 (Deep Link)
https://radar.muenchen.digital
Zum YouTube-Video „München – Digitalisierung erleben“ (Deep Link)
https://www.muenchen.digital

Stichwörter: Politik, Digitalisierung, München, Digitalisierungsstrategie



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Gesetzgebung: Kabinett beschließt RegMoG
[25.9.2020] Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zur Registermodernisierung beschlossen. Damit wird die bekannte Steuer-Identifikationsnummer in die Verwaltungsregister eingeführt werden, um das Once-Only-Prinzip zu ermöglichen. mehr...
OZG-Umsetzung: Investitionen für ganz Deutschland
[23.9.2020] Bund und Länder haben sich auf die Umsetzung der drei Milliarden Euro des Bundes aus dem Konjunkturpaket geeinigt, um die Umsetzung der OZG-Vorgaben voranzubringen. Ein wichtiger Punkt ist das Einer-für-Alle-Prinzip. mehr...
Registermodernisierung: Technisch besser machbar
[22.9.2020] Die Bundesregierung hält im Entwurf zu einem Registermodernisierungsgesetz an der Steuer-Identifikationsnummer als Personenkennziffer fest, obwohl technisch modernere und datenschutzkonforme Lösungen möglich sind. mehr...
Hessen: Digitalisierungsberatung für Kommunen
[17.9.2020] IT-Dienstleister ekom21 hat mit Hessens Innenminister und der Digitalministerin eine Vereinbarung zur Digitalisierungsberatung für Kommunen unterzeichnet. Damit will das Land Kommunen in der OZG-Umsetzung unterstützen. mehr...
Digitale Kommunen Brandenburg: Potsdam tritt Zweckverband bei
[16.9.2020] Die Landeshauptstadt Potsdam wird sich dem Zweckverband Digitale Kommunen Brandenburg anschließen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Aktuelle Meldungen