Leverkusen:
Schulen erhalten Lernplattform


[3.8.2020] In Leverkusen arbeiten die weiterführenden Schulen künftig mit einer Lernplattform. Schüler und Lehrer können darüber kommunizieren, zusammenarbeiten und Videokonferenzen abhalten.

Über eine Lernplattform können Schüler und Lehrer der weiterführenden Schulen in Leverkusen digital zusammenarbeiten. Die Stadt Leverkusen stattet ihre weiterführenden Schulen mit der Lernplattform MNSpro Cloud aus. Oberbürgermeister Uwe Richrath hat nun den städtischen IT-Dienstleister ivl damit beauftragt, das Angebot einzurichten, berichtet die nordrhein-westfälische Kommune. Damit seien die wochenlangen Vorbereitungen für das Großprojekt abgeschlossen. Carolin Maus, Leiterin des Fachbereichs Schulen, betont: „Es musste sichergestellt werden, dass die Lernplattform unter Berücksichtigung der pädagogischen Anforderungen in die Gesamtkonzeption der Schul-IT eingebettet werden kann. Es waren deshalb intensive Prüfungen auch durch den IT-Dienstleister notwendig.“
Für den Betrieb der MNSpro Cloud wird die Stadt laut eigener Angabe in den kommenden Jahren circa 550.000 Euro zur Verfügung stellen. Die Beschaffung der Lernplattform sei bereits Teil der Ausstattungsplanungen für Schulen gewesen, die im Leitfaden zur Ausstattung der Leverkusener Schulen mit Informationstechnologien/digitalen Medien festgehalten und durch die politischen Gremien Ende 2019 beschlossen wurden. Aufgrund von Corona sei es erforderlich gewesen, das Ausstattungsvorhaben sofort zu realisieren. „Wir haben hier kurzfristig reagiert, um die Schulen für die Zukunft fit zu machen und ihnen mit Blick auf die Corona-Pandemie zeitnah die Möglichkeit zu eröffnen, Lernen auf Distanz über eine einheitliche gemeinsame Plattform professionell durchzuführen“, so Oberbürgermeister Richrath.

14.000 Nutzerkonten für den Schulstart

Die MNSpro Cloud setzt auf den Service von Microsoft Azure und Office 365 auf, so der Bericht aus Leverkusen. Auf dieser Basis hätten Lehrer und Schüler vielfältige Möglichkeiten zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten, egal ob über Handy, Tablet oder Notebook. Die Lernplattform erlaube es ihnen, gemeinsam an Präsentationen oder Tabellen zu arbeiten, Videokonferenzen abzuhalten oder Recherchen und Diskussionen per Chat oder in virtuellen Team-Räumen abzuhalten.
Mit der Einrichtung der Lernplattform sollen alle Lehrer und Schüler kostenlos jeweils 15 Lizenzen der Offline-Version von MS Office 2016 und eine Vielzahl von weiteren Apps erhalten. Die Installation und Einrichtung der Lernplattform werde jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Insgesamt müssten circa 14.000 User-Konten eingerichtet werden. Zudem soll es intensive Einweisungen und Lernvideos für die Nutzung der Plattform geben, was zum Schulstart eine große Kraftanstrengung für die Lehrer mit sich bringe. „Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mit hohem persönlichen Einsatz alles getan, um den Schulen diese Lernplattform rechtzeitig zum Schuljahresbeginn zur Verfügung stellen zu können“, so Carolin Maus. „Es liegt jetzt an den Schulen, die Lernplattform in ihr Medienkonzept einzubinden und sie intensiv mit ihren Schülerinnen und Schülern zu nutzen. Natürlich werden wir die Schulen hierbei im Rahmen unserer Möglichkeiten bestmöglich unterstützen und begleiten.“ (co)

https://www.leverkusen.de
https://www.ivl.de
https://aixconcept.de/mnspro-cloud

Stichwörter: Schul-IT, AixConcept, Lernplattform, Leverkusen, MNSpro Cloud, ivl

Bildquelle: 123rf.com/macrovector

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Homeschooling: Corona-Note „mangelhaft“
[17.9.2020] In einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom zeigt sich die Mehrheit der Eltern schulpflichtiger Kinder unzufrieden mit dem digitalen Unterricht während des Lockdown. Als „mangelhaft“ wird die Fähigkeit der Schulen eingeschätzt, im Falle erneuter Schließung den Unterricht aufrecht erhalten zu können. mehr...
Ein Großteil der Eltern ist unzufrieden mit dem Management der Bildungsmaßnahmen während des Lockdown seitens der Schulen. Das hat eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergeben.
Vitako-Handreichung: Kurzfristige Maßnahmen für digitale Bildung
[17.9.2020] Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, hat eine Handreichung zum Umgang mit mobilen Endgeräten an Schulen veröffentlicht. Deren Anschaffung wird im Zuge der Corona-Soforthilfen gefördert. mehr...
Leverkusen: Schulen erhalten MNSpro Cloud
[16.9.2020] Die Stadt Leverkusen führt die MNSpro Cloud von Anbieter AixConcept an allen weiterführenden Schulen ein. Über 14.000 Konten sollten für das neue Schuljahr eingerichtet werden. mehr...
Ab dem neuen Schuljahr wird an allen weiterführenden Schulen in Leverkusen die bestehende Lernplattform um MNSpro Cloud ergänzt.
Bayern: Schwung für die Schuldigitalisierung
[14.9.2020] Ein Breitband-Atlas macht jetzt den Erschließungsgrad an Bayerns Schulen transparent. Doch Technologie allein genügt nicht: Sachaufwandsträger und Schulleitungen müssten gewonnen werden, heißt es aus dem Kultusministerium. mehr...
Schleswig-Holstein: Mittel aus DigitalPakt zu 99 Prozent vergeben
[14.9.2020] 18,7 Millionen Euro aus dem Sofortausstattungsprogramm des DigitalPakts Schule sind in Schleswig-Holstein bereits vergeben worden. Bis auf eine haben alle betroffenen Kommunen im Land Anträge eingereicht und positive Bescheide erhalten. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Aktuelle Meldungen