Münster:
Kooperation für Glasfaserausbau


[6.8.2020] Die Stadtwerke Münster kooperieren mit der Deutschen Telekom, um den Glasfaserausbau voranzubringen. Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist, die notwendige Infrastruktur zu errichten und zu betreiben.

Um Glasfaser-Internet nach Münster zu bringen, arbeiten die Stadtwerke nun mit der Deutschen Telekom zusammen. Am Glasfaserausbau arbeiten die Stadtwerke Münster nun gemeinsam mit dem Unternehmen Deutschen Telekom. Bis zum Jahr 2030 soll in 160.000 Haushalten in Münster schnelles Glasfaser-Internet verfügbar sein, melden die Stadtwerke der nordrhein-westfälischen Kommune. Dafür sollen rund 40.000 Gebäude an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Für Telekom und Stadtwerke stelle die Vereinbarung ein zentrales Zukunftsprojekt dar. Im Fokus der Zusammenarbeit stehe zunächst der gemeinsame Aufbau und Betrieb einer gigabitfähigen Infrastruktur auf Basis der Glasfasertechnologie. In zwei Stadtvierteln Münsters betreiben die Stadtwerke laut eigener Angabe bereits ein Glasfasernetz. Mit der Erschließung des Stadtteils Amelsbüren und der Umsetzung des Bundesförderprogramms Breitband beginne das Unternehmen noch in diesem Jahr.
Kern der Kooperation mit der Deutschen Telekom sei die Schaffung der notwendigen Infrastruktur für die schnelle Internet-Verbindung. Mit ihrer Erfahrung im Bau von Versorgungsnetzen in Münster seien die Stadtwerke im Rahmen der Kooperation für den Bau der passiven Technik verantwortlich. Hinsichtlich der aktiven Netzkomponenten sei die Telekom als Netzbetreiber zuständig. Gegenüber den Endkunden würden beide Unternehmen voneinander unabhängig als eigenständige Anbieter von Glasfaserverträgen auftreten. Der Netzzugang Dritter werde diskriminierungsfrei und zu fairen kommerziellen Bedingungen gewährleistet, sodass die Anbietervielfalt gesichert sei.
„Schnelle Kommunikationsnetze sind Lebensadern einer modernen und smarten Stadt und ein wichtiger Standortfaktor. Über die Kooperation mit der Telekom wollen wir das Ausbautempo und den Umfang in Münster deutlich steigern“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Jurczyk. „Wir begegnen einander auf Augenhöhe. Jeder bringt eigene Stärken in die Kooperation ein und gemeinsam nutzen wir sie zum Vorteil der Münsteranerinnen und Münsteraner.“ Telekom-Deutschland-Privatkunden-Chef Michael Hagspihl erklärt: „Mit den Stadtwerken Münster haben wir einen erstklassigen Partner gefunden, um die Region mit einem superschnellen Breitbandnetz zu versorgen. Diese Partnerschaft passt perfekt in die Ausbaustrategie der Telekom, die bereits heute von bestehenden FTTC- und FTTH-Kooperationen in Deutschland geprägt ist. Ich freue mich, mit dieser Partnerschaft Münster und Umgebung zu einer der führenden Glasfaserregionen Deutschlands zu machen.“ (co)

https://www.stadtwerke-muenster.de
https://www.telekom.de

Stichwörter: Breitband, Deutsche Telekom, Stadtwerke Münster

Bildquelle: Stadtwerke Münster

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Nordrhein-Westfalen: Tempo beim Breitband-Ausbau
[25.9.2020] Zwei Jahre nach dem GigabitGipfel.NRW hat die Mehrheit der Haushalte und Schulen in Nordrhein-Wesfalen Zugriff auf schnelles Internet. Auch in Gewerbegebieten geht die Erschließung voran. mehr...
BREKO: Neue Marktzahlen zum Glasfaserausbau
[24.9.2020] In seiner Marktanalyse 2020 stellt der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) eine positive Entwicklung des Glasfaserausbaus hierzulande fest. Viele Ausbauprojekte werden dabei eigenwirtschaftlich umgesetzt. mehr...
Die Marktanalyse 2020 des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) stellt eine positive Entwicklung des Glasfaserausbaus in Deutschland fest.
Baden-Württemberg: Breitband-Bericht veröffentlicht
[21.9.2020] Mit Beispielen aus der Praxis, Zahlen und Daten sowie nützlichen Erklärungen zu Fachbegriffen gibt der jetzt veröffentlichte Breitband-Bericht Baden-Württemberg einen kompakten Überblick über Glasfaserausbau und -förderung im Ländle. mehr...
Der im September 2020 veröffentlichte baden-württembergische Breitband-Bericht erklärt auch Fachbegriffe zum Thema.
Haan: Tele Columbus erweitert Glasfasernetz
[11.9.2020] Im nordrhein-westfälischen Haan ist der Startschuss für ein umfangreiches Glasfaserausbau-Projekt gefallen. Rund 1.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten sollen bis Ende 2022 ans Gigabit-Netz angeschlossen werden. mehr...
Fraunhofer IGD/Telekom: Software beschleunigt Glasfaserausbau
[10.9.2020] Die vom Fraunhofer IGD entwickelte Software Fibre3D beschleunigt den Ausbau des Glasfasernetzes. Mit ihr können Telekom-Mitarbeiter die genaue Position der Netzverteilerkästen bestimmen, ausmessen und als Fotomontage dem kommunalen Genehmigungsantrag beifügen. mehr...
Mit Fibre3D lässt sich virtuell die genaue Position der Netzverteilerkästen bestimmen und ausmessen.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen