Kreis Recklinghausen:
Straßen werden digital erfasst


[13.8.2020] Seit Montag fahren mit Spezialkameras ausgestattete Autos durch die Straßen im Kreis Recklinghausen, um diese digital zu erfassen. Mitarbeiter der Kreisverwaltung sollen künftig auf dieses Bildmaterial zugreifen können und so Vor-Ort-Termine einsparen.

Fünf Fahrzeuge mit 360-Grad-Kameras und 3D-Scannern sind im August und September 2020 im Kreis Recklinghausen unterwegs. Verwaltungsmitarbeiter im Kreis Recklinghausen müssen oft zu Lokalterminen ausrücken, um sich ein Bild der Verhältnisse vor Ort zu machen – etwa, wenn es um Fragen im Bereich Kataster und Geo-Informationen oder im Bereich Tiefbau geht. Mithilfe moderner Technik sollen sie sich solche Fahrten bald sparen können. Im Rahmen des Projekts GeoSmartChange, welches die Emscher-Lippe-Region zur Smart Region entwickeln will, sollen Straßen mit speziellen 360-Grad-Kameras und 3D-Scannern fotografiert werden. Seit Montag (10. August 2020) sind nach Angaben der Kommune fünf Fahrzeuge der Firma Cyclomedia kreisweit unterwegs. Ende September soll die Erfassung voraussichtlich abgeschlossen sein, anschließend werden die Aufnahmen dem Kreis Recklinghausen zur Verfügung gestellt.
Sie sollen dann beispielsweise zur Bebauungsplanung, dem Erstellen von topografischen Lageplänen oder zur Routenplanung für Straßenreinigungen dienen, so der Kreis. Neben zweidimensionalen Fotos nehmen die Kameras zusätzlich Daten auf, mit deren Hilfe 3D-Modelle erstellt werden können. Auch Ampelanlagen, Schilder und Straßenbeleuchtungen sollen erfasst werden, um Fehler aufzufinden und Verbesserungsmöglichkeiten zu erarbeiten.
Bei der Erfassung der Bilddaten werde die aktuelle Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beachtet: Gesichter und Kfz-Kennzeichen werden von einer Software unkenntlich gemacht, bevor die Aufnahmen an die Kreisverwaltung weitergegeben werden. Zudem haben Gebäudeeigentümer die Möglichkeit, der Abbildung ihres Hauses zu widersprechen. In solchen Fällen würde das betreffende Haus vor der Datenübergabe an den Kreis verpixelt. (sib)

https://www.kreis-re.de
https://www.cyclomedia.com/de

Stichwörter: Smart City, Nordrhein-Westfalen, Kreis Recklinghausen, GeoSmartChange, Cyclomedia

Bildquelle: Cyclomedia

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Kreis Soest: Pegel-App startet in die Pilotphase
[12.7.2024] Der Soester Ortsteil Hattrop wird die neue Pegel-App des Kreises Soest als Pilotkommune testen. Die App ist einer der Bausteine des künftigen Hochwasserinformationssystems für die Region und soll sukzessive ausgebaut werden. mehr...
Pegel-App für die Pilotkommune Soest-Hattrop ist der erste Baustein eines Hochwasserinformationssystems für den Kreis Soest.
Ulm: Sicher dank digitalem Begleiter
[12.7.2024] Im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Attraktiver Lederhof“ der Smart City Ulm ist der digitale Begleiter der Unternehmen citysens und beebucket als Gewinner hervorgegangen. mehr...
Der digitale Begleiter machte im Ideenwettbewerb „Attraktiver Lederhof“ das Rennen.
Oldenburg: Chatbot ist willkommene Hilfe
[11.7.2024] Ein KI-basierter Chatbot ist den meisten Menschen als Hilfe beim Ausfüllen von Formularen willkommen. Das ergab eine Befragung der Stadt Oldenburg im Rahmen ihres KI-Projekts BUKI. mehr...
Viele Menschen haben keine Scheu, einen Chatbot als Unterstützung im Antragsprozess zu nutzen.
Olpe: Smart City nimmt Gestalt an
[11.7.2024] Die Stadt Olpe kommt bei der Umsetzung ihrer Smart-City-Strategie voran. So haben die Maßnahmen „Virtuelle Stadterlebnisse“ und „Erlebnis.Stadt“ nun grünes Licht vom Haupt- und Finanzausschuss erhalten. Weitere Projekte befinden sich bereits in der Implementierung. mehr...
Michaela Halbe, Projektmanagerin Smart City Olpe, überprüft die Visualisierung der Sensordaten.
Fraunhofer IESE: Marktplatz für Smart-City-Lösungen
[11.7.2024] Der vom Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software-Engineering IESE entwickelte digitale Marktplatz Deutschland.Digital ist Teil des neuen Stufenplans Smarte Städte und Regionen des BMWSB. Der Marktplatz soll Kommunen bei der Beschaffung und Implementierung digitaler Lösungen wirksam unterstützen. mehr...
Der vom Fraunhofer-Institut IESE entwickelte Marktplatz ist jetzt Bestandteil des BMWSB-Stufenplans Smarte Städte und Regionen.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide Plusd.velop AG
48712 Gescher
d.velop AG
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
NCP engineering GmbH
90449 Nürnberg
NCP engineering GmbH
GELAS GmbH
71332 Waiblingen
GELAS GmbH
Aktuelle Meldungen