Hessen:
Online-Beteiligung an Digitalstrategie


[13.8.2020] In Hessen hat der öffentliche Beteiligungsprozess zur Fortschreibung der Digitalstrategie des Landes begonnen. Da wegen der Pandemie alle Präsenzveranstaltungen entfallen, wird der gesamte Prozess virtuell abgebildet.

Der öffentliche Beteiligungsprozess für die Strategiefortschreibung „Digitales Hessen“ ist gestartet. Aufgrund der pandemiebedingten Absage der Präsenztermine wurden erstmals alle Veranstaltungen und Beteiligungswege vollständig in den virtuellen Raum übersetzt und so auf eine noch breitere, digitale Basis gestellt, teilt das Digitalministerium mit. Digitalministerin Kristina Sinemus hob hervor, dass bei der Strategie der Mensch im Mittelpunkt stehen soll. „Die Hessinnen und Hessen sind aufgerufen, ihre Erwartungen zu formulieren“, so Digitalstaatssekretär Patrick Burghardt. Eine neu eingerichtete Website versammelt alle Informationen zu Dialogveranstaltungen und Handlungsfeldern und bietet die Möglichkeit, Fragen und Anregungen einzubringen.
Die Empfehlungen und Fragen sollen anschließend ausgewertet und gebündelt werden. Ende Oktober 2020 soll eine öffentliche Dialogphase starten. Dabei soll der Input in virtuellen Themenforen zu einzelnen Handlungsfeldern wie Wirtschaft und Arbeit 4.0, Digitale Kompetenz, Innovation und Verantwortung oder smarte Städte und Regionen weiter diskutiert werden – wiederum unter Beteiligung der Bürger. Die Ergebnisse dieses umfassenden Beratungsprozesses sollen dann die Grundlage für die Formulierung der neuen Strategie „Digitales Hessen“ der Landesregierung bilden. (sib)

https://www.digitale-zukunft-hessen.de

Stichwörter: Politik, Hessen, Digitalstrategie, Bürgerbeteiligung, E-Partizipation



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Niedersachsen: Kooperation mit govdigital
[22.5.2024] Um die Digitalisierung in den niedersächsischen Kommunen voranzubringen, hat das Land eine Kooperation mit der Genossenschaft der öffentlichen IT-Dienstleister govdigital geschlossen. mehr...
Oldenburg: Digital nach Plan Bericht
[21.5.2024] Der Rat der Stadt Oldenburg hat Ende 2023 die erste Digitalisierungsstrategie beschlossen. Mitarbeitende wurden dafür nach ihrer Vision für das Arbeiten im Jahr 2045 gefragt. Konkrete Projekte befinden sich bereits in Planung oder Umsetzung. mehr...
Oldenburg ist auf dem Weg zum digitalen Rathaus.
Düsseldorf: Digitalstrategie neu ausgerichtet
[23.4.2024] Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf hat ihre Digitalstrategie neu ausgerichtet. Einbezogen wurden Anforderungen aus Politik, Wirtschaft und der Stadtgesellschaft sowie Best Practices anderer Kommunen. mehr...
Die Stadt Düsseldorf hat ihre Digitalstrategie neu ausgerichtet.
Thüringen: E-Government-Gesetz wird novelliert
[18.4.2024] Das Landeskabinett Thüringen hat die Novellierung des E-Government-Gesetzes beschlossen. Die interkommunale Zusammenarbeit soll gestärkt und die Abkehr von dem Schriftformerfordernis erleichtert werden – wichtige Schritte, um digitale Verwaltungsleistungen künftig flächendeckend anbieten zu können. mehr...
Eine Novelle des Thüringer E-Government-Gesetzes soll dazu beitragen, dass digitale Verwaltungsleistungen schneller in die Fläche kommen.
Chief Digital Officer: Mädchen für alles Bericht
[9.4.2024] Immer mehr Kommunen richten die Stelle eines Chief Digital Officer (CDO) ein, um für die digitale Transformation gerüstet zu sein und sie voranzutreiben. Angesiedelt zwischen Leitungs- und Umsetzungsebene, verlangt der Posten unterschiedliche Geschicke. mehr...
CDOs sind oft mit einer Fülle an Aufgaben konfrontiert.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
20097 Hamburg
CC e-gov GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
Form-Solutions GmbH
76137 Karlsruhe
Form-Solutions GmbH
LogoData ERFURT GmbH
99084 Erfurt
LogoData ERFURT GmbH
PROSOZ Herten GmbH
45699 Herten
PROSOZ Herten GmbH
Aktuelle Meldungen