Saxess:
Controlling über Kennzahlen


[14.8.2020] Um komplexe Sachverhalte übersichtlich darzustellen, nutzt auch die öffentliche Verwaltung Kennzahlen. Diese ermöglichen es unter anderem, Ergebnisse und Leistungen zu messen und zu verbildlichen.

Unabhängig davon, ob Budgets zu überwachen oder Projekte zu steuern sind: Das Fundament aller Controlling-Aktivitäten bilden Kennzahlen. Darüber informiert das Unternehmen Saxess. Auch für die öffentliche Verwaltung spiele das eine große Rolle, spätestens seit der Novellierung des kommunalen Haushaltsrechts. Kennzahlen ermöglichten es, leicht erfassbare Angaben über betriebswirtschaftliche Größen zu machen und damit komplexe Sachverhalte in knapper Form darzustellen. Damit bilden sie eine gute Informationsbasis für das Controlling und die damit verbundenen Leistungsvergleiche. Grundsätzlich gebe es zwei Arten von Controlling-Kennzahlen: absolute und relative. Kennzahlen dienen primär als Informationsbasis für Führungskräfte und unterstützen diese dabei, fundierte Entscheidungen zu treffen, informiert das Unternehmen weiter. Mittels dieser Zahlen könnten Veränderungen von Faktoren wie Qualität, Effizienz und Effektivität visualisiert werden. In der öffentlichen Verwaltung kämen sie zum Einsatz, um die Ergebnisse und Leistungen zu messen und darzustellen. Zusätzlich würden sie Führungskräfte in der Kommunalverwaltung bei der Steuerung von Beteiligungen unterstützen, indem sie als Hilfe bei der Entscheidungsfindung dienen.

Fokus auf Input- und Output-Daten

Ein Vergleich der kreisfreien Städte zeigt laut Saxess, dass das Controlling in der öffentlichen Verwaltung vornehmlich auf Input- und Output-Daten setzt. Als Input-Daten gelten demnach Informationen zum Ressourceneinsatz, wie beispielsweise geplante und getätigte Aufwendungen. Zu den Output-Kennzahlen zählen Leistungs- und Mengen-Informationen, wie etwa die Anzahl der Kundenkontakte oder die Menge der ausgestellten Genehmigungen. Die Studie zeige zudem, dass drei von vier Städten so genannte Prozess- und Effizienzkennzahlen erheben. Während unter Prozesskennzahlen zum Beispiel die Bearbeitungszeit pro Kunde verstanden wird, stellen Effizienzkennzahlen Verhältnisse dar, informiert das Unternehmen. Beispiele hierfür seien etwa die Kosten pro Produkt oder der Kostendeckungsgrad. Ebenfalls im Einsatz, allerdings weniger weit verbreitet, seien so genannte Qualitäts- und Wirkungskennzahlen. Zu den Qualitätskennzahlen zählten unter anderem Messgrößen wie Kundenzufriedenheit oder Wartezeit. Unter Wirkungskennzahlen fielen beispielsweise Angaben zu Neuansiedlungen in einem bestimmten Stadtgebiet oder Stau-Häufigkeiten auf Straßen. Zu den meist genutzten Kennzahlen im kommunalen Umfeld gehören die Finanz- und Leistungsdaten, berichtet Saxess. Ihr überproportionaler Einsatz erkläre sich vor allem damit, dass sie sich leicht bilden und ermitteln lassen. (co)

Weitere Informationen zum Thema (Deep Link)
https://www.saxess-ag.de

Stichwörter: Finanzwesen, Kennzahlen, Controlling, Saxess



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
VOIS: Ganzheitliche Lösung Bericht
[26.11.2021] Als Teil der VOIS-Plattform feiert mit der VOIS|DALE Darlehensverwaltung ein weiterer Baustein seine Markteinführung. mehr...
Hardcopy aus der VOIS|DALE Darlehensverwaltung.
KDO: Neue Software-Generation Bericht
[24.11.2021] Einen Technologiewandel hat die Finanz-Software KDO-doppik&more vollzogen. Die neue Lösung auf Basis von SAP S/4HANA soll in den kommenden Jahren sukzessive bei allen KDO-Kunden eingeführt werden. mehr...
KDO Finanzlösung: Wechsel auf SAP S/4HANA.
Hüttenberg: Budget im Blick Bericht
[22.11.2021] Als erste Kommune im Verbandsgebiet von ekom21 hat sich die Gemeinde Hüttenberg im Lahn-Dill-Kreis für das Modul Integriertes Berichtswesen Plus des Finanzsystems Infoma newsystem entschieden. Damit können unter anderem Investitionen besser überwacht werden. mehr...
Die Gemeinde Hüttenberg verwendet iBWplus.
Finanzwesen: Steuern mit Rundblick Bericht
[9.11.2021] Bei knappen Ressourcen ist es wichtig, aus Daten die richtigen Schlüsse für Entscheidungen zu ziehen. Dabei helfen intelligentes Daten-Management und eine zentrale Analyseplattform, die aktuelle Informationen über alle Politikbereiche auf Knopfdruck auswertet. mehr...
360-Grad-Steuerung durch intelligentes Daten-Management.
Sachsen: Einführung von Infoma newsystem
[14.10.2021] Vier sächsische Pilotkommunen führen jetzt die Lösung Infoma newsystem ein. Bereits vor knapp einem Jahr haben sich die Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA) und Hersteller Axians Infoma zur Zusammenarbeit entschieden. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021

Saxess AG
04107 Leipzig
Saxess AG
Aktuelle Meldungen