KDO:
20 Jahre Friedhofsverwaltung


[21.8.2020] Die Software HADES aus dem Portfolio des Zweckverbands Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) unterstützt seit zwei Jahrzehnten Friedhofsverwaltungen in allen Größen. Sie wird regelmäßig aktualisiert und hat Anwender in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Seit mehr als 20 Jahren unterstützt die Software HADES kommunale und konfessionelle Friedhofsverwaltungen aller Größen bei der effektiven Erledigung ihrer hoheitlichen Aufgaben. Nun zieht der Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) ein Resümee über sein Produkt. Als HADES 1998 auf den Markt kam, war es ein Novum, dass eine Friedhofssoftware auch digitale Friedhofspläne anzeigen, bearbeiten und auswerten konnte, berichtet die KDO. Das webbasierte Verfahren myHADES habe dann vor mehr als zehn Jahren die Produktpalette erweitert (wir berichteten) und sei seitdem ebenfalls zuverlässig im Einsatz. Alleinstellungsmerkmal von HADES sei, dass das Grafikmodul vollständig eigenentwickelt wurde und komplett ins Fachverfahren integriert ist. So könne auf fachspezifische Anforderungen von Friedhofsverwaltungen exakt und unkompliziert reagiert werden. Die Software werde regelmäßig um zahlreiche Funktionalitäten und Zusatzmodule erweitert und dabei auch rechtlich wie technisch stets auf dem aktuellen Stand gehalten. Mittlerweile würden rund 2.500 Anwender in Deutschland, Österreich und der Schweiz HADES beziehungsweise das webbasierte myHADES aus dem Hause org-team Lagemann nutzen – Tendenz steigend. Denn durch ihren modularen Aufbau seien HADES und myHADES sowohl für kleine als auch große Verwaltungen geeignet. (co)

http://www.kdo.de
http://www.org-team.com

Stichwörter: Fachverfahren, org-team Lagemann, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), HADES, myHADES, Friedhofswesen



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Gewerbewesen: Verteildienst für Gewerbemeldungen
[18.9.2020] Digitale Verteilplattformen für Gewerbemeldungen gibt es bereits in mehreren Bundesländern. Eine Software-Lösung unterstützt die Behördenmitarbeiter dabei, die Meldungen zeitnah an alle Adressaten zu übermitteln. mehr...
ITK Rheinland: Wahlergebnisse live verfolgen
[16.9.2020] Die ITK Rheinland hat ihre Verbandsmitglieder bei der Kommunalwahl 2020 in Nordrhein-Westfalen sowohl bei der Ergebniserfassung als auch der Online-Präsentation der Ergebnisse unterstützt. mehr...
Axians Infoma: Update erleichtert den Arbeitsalltag
[4.9.2020] Vollständig digitale Arbeitsprozesse gelingen mit dem Update 19.2 der integrierten Gesamtlösung Infoma newsystem. Beispielsweise vereinfachen Mobile Zählererfassung, ein Einsatzplan in der Mobilen Datenerfassung sowie das Modul Kalender & Planung den Arbeitsalltag in Bauhöfen und kommunalen Betrieben. mehr...
Hamburg: Alle Kita-Gutscheine online beantragen
[3.9.2020] In Hamburg können Eltern den Kita-Gutschein egal welchen Umfangs jetzt online beantragen. Damit sollen im Jahr bis zu 150.000 Behördengänge weniger anfallen. mehr...
In Hamburg können Kita-Gutscheine jetzt online beantragt werden.
Fachverfahren: Nächste OWi-Generation Bericht
[28.8.2020] Das Ordnungswidrigkeiten-Fachverfahren von Mäder Computersysteme ist bei mehr als 280 Städten und Gemeinden im Einsatz. Nun entwickelt der Software-Anbieter ein OWi-Verfahren, das integraler Bestandteil der VOIS-Plattform sein wird. mehr...
OWIGWARE mobil.AIR: Verstöße mit dem Smartphone erfassen.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Aktuelle Meldungen