AKDB:
Werbekampagne unterstützt Kommunen


[15.9.2020] Mit einer Werbekampagne unterstützt die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) Kommunen dabei, die Online-Dienste im Bürgerservice-Portal bekannter zu machen. Vor allem seit der Corona-Pandemie sei die Bewerbung der digitalen Dienste zunehmend ein Thema.

Die AKDB unterstützt Kommunen beim Bewerben des Bürgerservice-Portals. Um die aktuell über 120 im Bürgerservice-Portal verfügbaren Online-Dienste in der Bevölkerung besser bekannt zu machen, hat die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) jetzt eine Werbekampagne für Print und Online entwickelt. Das Motto: „Deine Verwaltung. Nur einen Klick entfernt“. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, können Kommunen, die Online-Dienste über das Bürgerservice-Portal bereitstellen, dazu kostenlos Vorlagen für Anzeigen, Plakate, Online-Banner, Flyer sowie redaktionelle Texte für das Amtsblatt herunterladen. Die Vorlagen lassen sich individualisieren und auf das eigene Angebot anpassen. Fünf Kampagnen-Motive mit der Headline „Heute geh ich aufs Amt!“ zeigen Bürger in Freizeitsituationen und sollen mit einem Augenzwinkern auf die Tatsache anspielen, dass ein Amtsgang nicht zwingend ins Rathaus, ins Bürgerbüro oder ins Landratsamt führen muss. „Während die aktive Bewerbung von Online-Verwaltungsdiensten bislang kaum ein Thema war, haben wir seit Corona immer mehr Anfragen unserer kommunalen Kunden, ob wir sie hier nicht werblich unterstützen könnten“, berichtet Wolfram Weisse, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation bei der AKDB. „Nach einem internen Kreativprozess haben wir die beste Kampagnenidee einem Dutzend Kunden präsentiert, die Resonanz darauf war sehr positiv, denn die Standardfrage war fast immer: Wann können wir das haben?“

„Ein Gewinn für alle“

„Die Zukunft ist nicht erst durch Corona digital“, sagt Thomas Kiechle, Oberbürgermeister der Stadt Kempten (Allgäu). „Aber während der gegenwärtigen Pandemie sind die Online-Dienste des Bürgerservice-Portals besonders wichtig.“ Die Stadt Kempten nutzt bereits Motive der Kampagne, um verstärkt auf die digitalen Anwendungen hinzuweisen. Für Kiechle liegen die Vorteile der Online-Dienste auf der Hand: „Der kontaktlose Online-Vorgang spart Zeit und bietet Sicherheit und Entlastung – sowohl aufseiten der Bürgerinnen und Bürger als auch für unsere Verwaltungsmitarbeiter. Ein Gewinn für alle.“ Auch die Verwaltungsgemeinschaft Theres setzt laut der AKDB auf die Kampagne und macht ihre Bürger über Plakate, Anzeigen im Mitteilungsblatt und Veröffentlichungen in der örtlichen Presse auf die Online-Dienste der Verbandsgemeinde aufmerksam. „Nur wer digitale Angebote kennt, wird sie auch nutzen“, ist Theres Bürgermeister und der Vorsitzende der Verbandsgemeinde Matthias Schneider überzeugt. „Die Bürgerservice-Portal-Kampagne bringt das Thema digitale Verwaltung frisch und humorvoll rüber und das Thema der digitalen Erreichbarkeit ist angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie aktueller denn je.“
Wie die AKDB weiter berichtet, sind die Nutzungszahlen der Online-Verwaltungsdienste seit Beginn der Corona-Pandemie um mitunter 30 Prozent gestiegen. Einzelne Dienste wie die internetbasierten Kfz-Zulassungsdienste seien sogar um rund 3.000 Prozent in die Höhe geschnellt. (ve)

https://www.akdb.de

Stichwörter: Portale, CMS, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Bürgerservice-Portal, OZG

Bildquelle: Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB)

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Berlin: Ein Klick macht den Unterschied Bericht
[18.9.2020] Das Online-Angebot der Berliner Verwaltung profitiert von einer neuen Supportkomponente: Der blaue „Service & Support“-Button führt direkt zu einem Frageassistenten, der Nutzern zielgerichtete Auswahlmöglichkeiten anbietet und ihr Anliegen direkt der richtigen Stelle zuordnet. mehr...
Über den blauen Service & Support-Button kommen Nutzer direkt zum Frageassistenten.
Hagen: Mängel, Müll und mehr in einer App
[16.9.2020] In Hagen startet mit großem Erfolg eine App, über die Bürger direkten Zugang zu Informationen aus der Verwaltung erhalten. mehr...
Start der ersten HagenApp.
Iserlohn / Wuppertal: Gemeinsames Portal für Kinderbetreuung
[14.9.2020] Um ein gemeinsames Kinderbetreuungsportal zum Einsatz zu bringen, arbeiten die Städte Iserlohn und Wuppertal zusammen. Hintergrund ist das Förderprogramm Digitale Modellregionen in Nordrhein-Westfalen. mehr...
Der gemeinsame Workshop der Städte fand im Iserlohner Rathaus statt.
Schleswig-Holstein: Digitales Bürgerportal läuft an
[11.9.2020] Das digitale Bürgerportal soll für schleswig-holsteinische Kommunen künftig Standard werden. Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht hat das Portal jetzt im Amt Hüttener Berge in Betrieb genommen. Andere Kommunen zeigen bereits Interesse. mehr...
Kreis Heinsberg: Interkommunales Portal in Rekordzeit
[8.9.2020] Im Kreis Heinsberg wurde ein Verwaltungsportal für den Kreis und zehn Kommunen innerhalb weniger Monate realisiert. Wie schnell die beteiligten Kommunen ihre Dienstleistungen um- und im Portal einstellen, entscheiden sie selbst. mehr...
Start der einheitlichen Portallösung für den Kreis Heinsberg und zehn weitere Kommunen.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Aktuelle Meldungen