Nordrhein-Westfalen:
Tempo beim Breitband-Ausbau


[25.9.2020] Zwei Jahre nach dem GigabitGipfel.NRW hat die Mehrheit der Haushalte und Schulen in Nordrhein-Wesfalen Zugriff auf schnelles Internet. Auch in Gewerbegebieten geht die Erschließung voran.

Mehr als die Hälfte der Schulen und Haushalte in Nordrhein-Westfalen haben derzeit gigabitfähiges Internet. Das teilt jetzt das Landesministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie mit. Diese Bilanz wurde zwei Jahre nach dem GigabitGipfel.NRW gezogen, bei dem sich die führenden Netzbetreiber und Verbände mit der Landesregierung auf gemeinsame Ausbauziele verständigt haben. Bis Ende 2022 sollen demnach alle Schulen mit gigabitfähigen Leitungen und alle Gewerbegebiete mit Glasfaser versorgt sein. Bis 2025 soll Nordrhein-Westfalen über flächendeckende gigabitfähige Netze verfügen.
Als wesentlicher Treiber für den Gigabit-Ausbau wurde die Nachfrage der Haushalte ausgemacht. Wie das Ministerium mitteilt, waren Mitte 2020 gigabitfähige Netze für 52 Prozent der 8,5 Millionen Haushalte verfügbar. 2018 waren es noch neun Prozent. Nordrhein-Westfalen sei das am besten versorgte Flächenland, konstatiert das Wirtschaftsministerium.
Auch bei den Schulen liege die Erschließungsquote im 50-Prozent-Bereich. Im August 2020 konnten 51 Prozent der 5.400 Schulen auf gigabitfähige Netze zugreifen, für weitere 45 Prozent sei eine Erschließung geplant oder bereits in Umsetzung. Lediglich vier Prozent der Schulen seien von den Trägern noch nicht für einen Gigabitanschluss vorgesehen.
Von den 3.900 Gewerbegebieten des Landes waren zur Jahresmitte 74 Prozent entweder vollständig mit Glasfaser versorgt oder in Arbeit für eine vollständige Versorgung. Weitere 15 Prozent sind laut Ministerium teilweise erschlossen oder die Erschließung ist in Arbeit. Für elf Prozent gebe es noch keine Ausbauplanung der Kommunen. Dabei handle es sich in über der Hälfte der Fälle um Kleinstgebiete oder Gebiete, in denen eine Vermarktung von Gigabitanschlüssen gescheitert ist.
Das Kompetenzzentrum Gigabit, das durch das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium gesteuert wird, berät zum eigenwirtschaftlichen oder geförderten Ausbau der verbleibenden Gewerbegebiete. In den vergangenen zwei Jahren hat es laut Ministerium gemeinsam mit den Kommunen den Anteil ohne Ausbauplanung von 42 auf 11 Prozent gesenkt. (sib)

https://www.gigabit.nrw.de
Regionalisierte Daten zum Anschluss von Haushalten (Deep Link)
Breitband-Aktionspläne für Schulen und Gewerbegebiete (Deep Link)

Stichwörter: Breitband, Nordrhein-Westfalen, GigabitGipfel.NRW



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Mecklenburg-Vorpommern: Gesellschaft unterstützt Mobilfunkausbau
[28.10.2020] Mit der Funkmasten-Infrastrukturgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern soll der Mobilfunkausbau im Land beschleunigt werden. Die Tochter der Landgesellschaft wird voraussichtlich im kommenden Jahr voll in Aktion treten können. mehr...
Eichwalde / Ebendorf: Zukunftsfähige Netze Bericht
[23.10.2020] Eichwalde in Brandenburg und Ebendorf in Sachsen-Anhalt realisieren Giga-Netze. Das Unternehmen DNS:NET begleitet sie dabei von der Bedarfsanalyse bis zur Umsetzung. Im August ist der Ausbau in den Gemeinden gestartet. mehr...
Glasfaser bis ins Haus für Ebendorf und Eichwalde.
DStGB / Informationszentrum Mobilfunk: 5G-Nachschlagewerk veröffentlicht
[22.10.2020] Welche Infrastruktur wird für die mobile Datenübertragung benötigt? Was ist neu bei 5G und welche Anwendungen sind möglich? Antworten auf diese Fragen gibt das neue Nachschlagewerk vom Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Informationszentrum Mobilfunk. mehr...
Cleebronn: Glasfaser-Förderung nach Maß
[20.10.2020] In Cleebronn ist der Ausbau des Glasfasernetzes gestartet. Das Projekt, das von der Telekom umgesetzt wird, wurde seit 2016 mit Unterstützung des Beratungsunternehmens tktVivax vorbereitet. mehr...
Breitband-Ausbau: Gigabit für Rheinland-Pfalz Bericht
[15.10.2020] Die Breitband-Politik der rheinland-pfälzischen Landesregierung wurde durch eine vom Ministerrat verabschiedete Gigabit-Strategie neu justiert. Das Land will bis zum Jahr 2025 den Wechsel von Kupfer- zu Glasfasernetzen vollziehen. mehr...
Rheinland-Pfalz setzt auf Glasfasernetze.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen