Baden-Württemberg:
Threema für die Schulen


[6.10.2020] Der Instant-Messenger Threema wird der erste offizielle Baustein der baden-württembergischen Bildungsplattform im Echtbetrieb. Zuvor wurde er in einem Pilotprojekt und während der Schulschließungen im Rahmen der Corona-Pandemie eingesetzt.

In Baden-Württemberg läuft der Aufbau einer digitalen Bildungsplattform, der in drei Phasen erfolgen soll. Mit der ersten Phase, die im April 2019 begonnen hat und die bis Herbst 2020 andauern soll, sollen die Basiskomponenten für die Plattform bereitgestellt werden. Wie das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport mitteilt, zählt dazu neben dem Identitätsmanagement zur Nutzung der Dienste und einer dienstlichen E-Mail-Adresse für Lehrende auch ein sicherer Instant Messenger, der eine unkomplizierte Kommunikation zwischen Eltern, Lehrkräften und Schülern erlaubt. Zur Messenger-Nutzung hat ab November 2019 ein Pilotprojekt stattgefunden (wir berichteten). Nun soll der Messenger-Dienst Threema der erste neue Baustein der digitalen Bildungsplattform im Echtbetrieb werden, kündigt das Kultusministerium an.

In der Pandemie und im Normalbetrieb

Die durch die Corona-Pandemie bedingte Sondersituation habe die Bedeutung des Digitalen im Schulalltag noch einmal hervorgehoben. Neben dem Roll-out von Lösungen wie dem Lern-Management-System Moodle und dem Videokonferenzsystem Big Blue Button habe auch das frühzeitige Zurverfügungstellen des Instant Messengers Threema dazu beigetragen, digitalen Fernunterricht zu ermöglichen. Dies zeige sich auch im neuen Schuljahr, in dem der sichere Messenger-Dienst nach der abgeschlossenen Ausschreibung mit einem Volumen von einer Million Euro den offiziellen Zuschlag als Teil der digitalen Bildungsplattform erhalten hat. Mit dem Messenger-Dienst sollen vor allem die Kommunikation sowie Abstimmungsprozesse im Kollegium erleichtert werden, erklärt Kultusministerin Susanne Eisenmann. Mit entsprechenden Vereinbarungen zwischen Lehrkräften, Schülern und Eltern könne Threema aber auch hier für die Kommunikation genutzt werden. (sib)

https://km-bw.de/Lde/Startseite
https://threema.ch/de

Stichwörter: Schul-IT, Threema, Baden-Württemberg, Messenger, Bildungsplattform, Digitalisierung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Mecklenburg-Vorpommern: Zusatzfunktionen für itslearning
[21.1.2022] Auch in Mecklenburg-Vorpommern setzt man auf das Lern-Management-System itslearning. Dort wurde die Plattform, für die sich bereits über 88 Prozent der allgemeinbildenden Schulen des Bundeslandes registriert haben, nun um neue Angebote erweitert. mehr...
Kreis Ammerland: Gigabitausbau der Schulen
[20.1.2022] Im Kreis Ammerland im Nordwesten Niedersachsens sollen die Schulen im Laufe des Jahres ans schnelle Gigabitnetz angeschlossen werden. Den Zuschlag für den Ausbau erhielt das Unternehmen EWE. mehr...
EWE schließt Schulen im Kreis Ammerland ans Glasfasernetz an.
Ahaus: Die Schul-IT läuft Bericht
[20.12.2021] Unterschiedliche Endgeräte, der Einsatz etlicher Spezial-Softwares und drei Schulstandorte – mit diesen Herausforderungen hatte das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Ahaus zu kämpfen. Abhilfe verschaffte die Lösung NetMan for Schools von H+H Software. mehr...
Berufskolleg in Ahaus bündelt seine IT mit H+H Software.
Interview: Kultur der digitalen Bildung Interview
[15.12.2021] Die Deutsche Telekom unterstützt Schulen und Schulträger bei der Digitalisierung. Kommune21 sprach mit Stefanie Kreusel, Konzernbeauftragte für Digitale Bildung und Schulen, über digitale Lehrkonzepte und Lernplattformen. mehr...
Stefanie Kreusel
Baden-Württemberg: Mehr Schulen mit itslearning
[8.12.2021] In Baden-Württemberg ist itslearning nach der Evaluierung der ersten Tranche nun für weitere Schulen verfügbar. Zunächst soll das Lern-Management-System an den Grundschulen ausgerollt werden, weitere Schularten sollen folgen. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
Aktuelle Meldungen