Erzgebirgskreis:
Glatter Datenfluss zwischen Verwaltungsebenen


[8.10.2020] Der Erzgebirgskreis in Sachsen erhält Fördermittel des Landes für das Vorhaben Kommunalswitch. Es soll damit der redundanzfreie Austausch nicht-personenbezogener Daten zwischen Verwaltungsebenen vorangebracht werden.

Fördermittelübergabe von Staatssekretär Dr. Pfeil (r.) an Landrat Vogel. Die Digitalisierung konfrontiert Landkreise und ihre Städte sowie Gemeinden mit einer rasant ansteigenden Datenflut. Nicht alle dieser Daten können zeitnah in Fachprogramme gefasst werden, obwohl eine systematische Steuerung notwendig wäre. Der Erzgebirgskreis will nun laut eigenen Angaben ein regionales thematisches Vernetzungskonzept erstellen mit dem Ziel, ein bereits bestehendes Online-Portal dahingehend zu verändern, dass der Datenaustausch zwischen den kommunalen Ebenen ausgedehnt werden kann. Dazu hat Frank Pfeil, Staatssekretär im sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung, einen Fördermittelbescheid in Höhe von 57.000 Euro an Landrat Frank Vogel übergeben.
Mit den Mitteln soll der Datenaustausch ausschließlich nicht-personenbezogener Daten zwischen den Verwaltungsebenen aufgebaut und analysiert werden. Der so genannte Kommunalswitch soll doppelte Dateneingaben vermeiden und Datensätze frei verfügbar machen – ohne eine weitere zentrale Datenbank. Ziel ist es laut Kreisangaben vielmehr, eine Infrastruktur zu schaffen, die vorhandene Daten verschiedener Datenbanken nutzerfreundlich für unterschiedliche Anwendungen zur Verfügung stellt. Gleichzeitig soll eine freiwillige Standardisierung der Datensätze vorangebracht werden, um unterschiedliche Insel- und Fachlösungen effizient zu verknüpfen oder zu ersetzen.
Neben dem Erzgebirgskreis als Antragsteller nehmen der Landkreis Zwickau, Gemeinden beider Kreise und mehrere Verbände und Vereine an der Kooperation teil. Das Projekt ist auf zunächst 15 Monate angelegt, es ging aus einem Projekt zur Touristischen Leitbeschilderung hervor. (sib)

https://www.erzgebirgskreis.de

Stichwörter: Portale, CMS, Erzgebirgskreis, Kreis Zwickau, Datenaustausch

Bildquelle: A. Beuthner/Landratsamt Erzgebirgskreis

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Reutlingen: Moderne Optik zum Neustart
[23.10.2020] Mit neu gestaltetem Web-Auftritt präsentiert sich die Stadt Reutlingen. Responsive Design, verbesserte Strukturen, ein selbstlernender Suchindex und Neuerungen für mehr Barrierefreiheit sind jetzt Programm. mehr...
In moderner Optik wartet der neue Web-Auftritt der Stadt Reutlingen auf.
OZG-Umsetzung: Mehr Transparenz per BMI-Dashboard
[20.10.2020] Wie viele und welche Verwaltungsleistungen können bereits digital beantragt werden? Ab sofort informiert das OZG-Dashboard über den Fortschritt der Verwaltungsdigitalisierung – auf einen Blick. mehr...
Erkrath: Bürgerserviceportal mit Terminvergabe
[15.10.2020] Über ihr Bürgerserviceportal bietet die Stadt Erkrath Dienstleistungen und Informationen online an. Einige Vorgänge lassen sich direkt digital erledigen, auch können Termine im Bürgerbüro vereinbart werden. mehr...
Osnabrück: Bürgerportal OpenR@thaus online
[13.10.2020] Die Stadt Osnabrück führt ein Bürgerportal ein. Zunächst soll es vor allem einen zentralen Überblick über alle Verwaltungsdienstleistungen liefern, ein weiterer Ausbau ist geplant. mehr...
v.l.: IT-Leiter Tobis Fänger, Projektleiter Thomas Recke und Stadträtin Katharina Pötter stellen das neue ServicePortal Osnabrück vor.
Hochsauerlandkreis: Neuer Web-Auftritt
[13.10.2020] Die Kreisverwaltung des Hochsauerlandkreises präsentiert sich mit einer neuen Website. Auch eine Karriere-Website ist Teil des responsiven Internet-Auftritts. mehr...
Der Hochsauerlandkreis präsentiert sich mit neuem Internet-Auftritt samt Karriere-Website.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ProCampaign®
28195 Bremen
ProCampaign®
ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
Aktuelle Meldungen