Bremen:
Geburtsurkunde online bestellen


[14.10.2020] Beim Standesamt Bremen-Mitte können frischgebackene Eltern die Geburtsurkunde für ihr Kind nun online bestellen. Damit ist ein erster Schritt zur Umsetzung des bundesweiten ELFE-Projekts (Einfach Leistungen für Eltern) getan.

Die Geburtsurkunde für ihr Kind können Eltern beim Standesamt Bremen-Mitte jetzt online bestellen. Eltern können beim Standesamt Bremen-Mitte jetzt online Geburtsurkunden bestellen. Wie der Bremer Senator für Finanzen mitteilt, müssen sie dazu ihre Identität elektronisch mithilfe des neuen Personalausweises nachweisen. Dann können sie den Namen des Kindes online festlegen. „Das ist ein bundesweit einmaliges Pilotprojekt“, sagt Finanzstaatsrat Martin Hagen. „Wir wollen das Leben der Eltern erleichtern – die Daten sollen laufen, nicht die Mütter und Väter. In Kürze wird das digitale Angebot um den Kindergeldantrag ergänzt. Anträge auf Elterngeld und Kinderzuschlag werden folgen.“ Die Online-Bestellung der Geburtsurkunde sei der erste Schritt zur Umsetzung des von Bremen initiierten bundesweiten ELFE-Projekts (Einfach Leistungen für Eltern, wir berichteten). Da es sich bei der Online-Beantragung der Geburtsurkunde um ein Pilotprojekt handle, können zunächst nur Paare, die nach 2001 beim Standesamt-Mitte geheiratet haben und in Bremen wohnen, den Service nutzen. Familie Stolze habe davon als erste Gebrauch gemacht. „Unser Sohn hält uns auf Trapp“, sagt Inga Stolze. „Zeit für Behördengänge bleibt da kaum. Deshalb sind wir froh, dass wir die Geburtsurkunde online zuhause beantragen konnten. Die Dateneingabe funktionierte reibungslos, und ein paar Tage später erhielten wir die Geburtsurkunde per Post.“ Weiterhin besteht laut der Pressemeldung die Möglichkeit, bereits in der Klinik die notwendigen Unterlagen in einen Geburtenumschlag zu legen, der dann an das Standesamt weitergeleitet wird. Auch so können sich die Eltern den Weg aufs Amt sparen. (ve)

https://www.bremen.de

Stichwörter: Fachverfahren, Bremen, OZG, ELFE

Bildquelle: Зоя Федорова/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Rauschenberg: Förderung für Digitalisierung
[21.1.2022] Im Rahmen des Programms „Starke Heimat Hessen“ hat die Stadt Rauschenberg jetzt eine Förderung von 65.790 Euro erhalten. Mit dem Geld möchte die mittelhessische Kommune die E-Akte in ihrer Verwaltung einführen und ein Tool zur digitalen Erfassung der Leistungen des Bauhofs einrichten. mehr...
Die hessische Stadt Rauschenberg führt jetzt in ihrer Verwaltung die E-Akte ein.
Korschenbroich: Urkunden online beantragen
[20.1.2022] In Korschenbroich können Personenstandsurkunden ab sofort digital beantragt und bezahlt werden. Auch mehrsprachige Urkunden werden neuerdings ausgestellt. Der persönliche Gang zum Amt kann entfallen. mehr...
Fachverfahren: Digitalisierung, die wirkt Interview
[17.12.2021] Die Stadt Selm im Kreis Unna digitalisiert schrittweise die Planung und Vergabe von Betreuungsplätzen für Kinder. Jugendhilfeplaner André Kautz erläutert im Kommune21-Interview, welche Faktoren für den Erfolg des neuen Verfahrens entscheidend waren. mehr...
Stadt Selm: Vergabe von Kita-Plätzen läuft nun digital ab.
Bremen: Umsetzung von Online-Anträgen
[15.12.2021] In Bremen können Anträge im Kontext von Baustelleneinrichtungen ab sofort bequem online erledigt werden. Die Umsetzung erfolgte mit cit intelliForm, wobei die Hansestadt vom IT-Dienstleister Dataport unterstützt wurde. mehr...
Hansestadt Bremen setzt mit Unterstützung von Dataport auf cit intelliForm.
Bauwesen: Bearbeitungszeit halbiert Bericht
[14.12.2021] Die digitale Bauantragstellung gehörte zu den ersten digitalen Dienstleistungen, welche die Landeshauptstadt Schwerin auf ihrer Website angeboten hat. Dadurch hat sich die Bearbeitungsdauer vom Antrag bis zur Bescheidung halbiert. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
procilon GmbH
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GmbH
Aktuelle Meldungen