Smart Country Convention:
Sechs Finalisten für Start-up-Award


[26.10.2020] Im Rahmen der Smart Country Convention findet auch das Finale des Smart Country Start-up Awards statt. Sechs Start-ups pitchen ihre Projekte, das Publikum ist zu einer Online-Abstimmung aufgefordert.

Die Smart Country Convention findet in diesem Jahr am 27. und 28. Oktober 2020 virtuell statt und soll Kongress und Networking kombinieren (wir berichteten). Die Veranstaltung bietet auch den Rahmen für die Finalrunde des Smart Country Start-up Award. Der Wettbewerb wird veranstaltet von Get Started, der Start-up-Initiative des Bitkom, und unterstützt von der Messe Berlin und Smart City Berlin. Sechs Finalisten haben sich unter den rund 100 Bewerbern der ersten Runde durchgesetzt und sollen nun das Publikum überzeugen, das in einer Online-Abstimmung über die jeweiligen Sieger in den Kategorien „E-Government“ und „Smart Country“ entscheidet. Die beiden Gewinner in der jeweiligen Kategorie erhalten neben dem Titel ein Preisgeld von je 5.000 Euro sowie eine kostenlose Get-Started-Mitgliedschaft.
In der Sparte E-Government pitchen die drei Finalisten ihre Projekte am 27. Oktober 2020. Aus Bochum ist ShiftDigital dabei; das Start-up hat einen digitalen Werkzeugkasten für die öffentliche Verwaltung entwickelt, der es erlauben soll, Verwaltungsprozesse digital abzubilden und in bestehende Systeme zu integrieren. SoSafe aus Köln will Mitarbeiter in Ämtern und Behörden für das Thema IT-Sicherheit sensibilisieren und schulen, etwa mit interaktivem E-Learnings und Phishing-Simulationen. Urbanistic aus München hat sich zum Ziel gesetzt, die komplexen Prozesse rund um die Stadtplanung zu digitalisieren.
Am Folgetag, dem 28. Oktober 2020, findet der Pitch der Start-ups mit dem Schwerpunkt Smart City statt. Das Start-up bundle regional aus Garbsen hat eine Smart-City-Plattform entwickelt, die es Kommunen erlauben soll, Verwaltung, Bürger und alle anderen Beteiligten digital zu vernetzen. FlyNex aus Hamburg will Drohnenflüge zur Erhebung von Daten – etwa für Bau, Energieversorger und Facility Management – vereinfachen. Und die Berliner von Metr schließlich wollen die Wohnraumbewirtschaftung mit datengetriebenem Facility Management einfacher und nachhaltiger machen. (sib)

https://www.smartcountry.berlin
https://www.getstarted.de

Stichwörter: Smart City, Smart Country, Smart Country Convention, Smart Country Startup Awards, Get Started



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Wolters Kluwer: Erster Prompt-a-thon war erfolgreich
[14.6.2024] 
Beim ersten GovTech Prompt-a-thon von Wolters Kluwer erarbeiteten mehr als 30 Teilnehmende einen Tag lang mithilfe von generativer KI innovative Lösungen für die öffentliche Verwaltung. Besonders überzeugen konnte die Fachjury am Ende eine KI-Lösung für den Meldedatenabgleich bei Verkehrsverstößen. mehr...
URBAN.KI: Innovationsinitiative geht an den Start
[11.6.2024] Die Innovationsinitiative des Deutschen KI-Instituts für Kommunen – URBAN.KI will gemeinsam mit Kommunen wegweisende Projekte umsetzen, die durch den KI-Einsatz Herausforderungen der Stadt- und Regionalentwicklung lösen. Das Pilotprojekt wird vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen gefördert. mehr...
Darmstadt/Frankfurt am Main/Wiesbaden: Vision für ein Smartes Rhein Main 2030
[6.6.2024] Als Vorreiter einer neuen, digitalen Arbeitskultur in der Verwaltung sehen sich die Städte Darmstadt, Frankfurt am Main und Wiesbaden. Ihre Vision eines „Smarten Rhein Main 2030“ haben sie jetzt in einem gemeinsamen Papier zusammengefasst. mehr...
Die Stadt Frankfurt am Main will sich gemeinsam mit Darmstadt und Wiesbaden bis 2030 zum volldigitalen Leistungsanbieter entwickeln.
Solingen: Smarte Kommunikation im Krisenfall
[4.6.2024] Die Stadt Solingen ist Pilotkommune für das Projekt SMARTKRIS. Gemeinsam mit der TU Braunschweig soll getestet werden, wie die digitalen Kanäle der Stadt bestehende Warnsysteme effizient ergänzen können. 
 mehr...
Die digitalen Informationsstelen der Stadt Solingen sollen künftig für eine smarte Krisenkommunikation genutzt werden.
KI: Smarter Schutz vor Waldbränden Bericht
[3.6.2024] In Deutschland treten seit ein paar Jahren vermehrt Waldbrände auf. Entdeckt wurden sie oft erst, wenn sie sich bereits ausgebreitet hatten. Schneller erkennt sie ein smartes Frühwarnsystem. Kombiniert mit einem langfristigen Waldmonitoring kann der Ausbruch von Bränden sogar ganz verhindert werden. mehr...
Ein smartes Frühwarnsystem kann dabei helfen, Waldbränden vorzubeugen.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
comundus regisafe GmbH
71332 Waiblingen
comundus regisafe GmbH
LORENZ Orga-Systeme GmbH
60489 Frankfurt am Main
LORENZ Orga-Systeme GmbH
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
Aktuelle Meldungen