Unna:
Digitales Bürgerserviceportal freigeschaltet


[30.10.2020] Über das neue digitale Serviceportal der Stadt Unna können die Bürger künftig bequem vom Sofa aus mit der Stadtverwaltung in Verbindung treten.

Das digitale Bürgerserviceportal der Stadt Unna ist freigeschaltet. Damit sollen verschiedene Verwaltungsdienstleistungen künftig online zur Verfügung stehen, meldet die nordrhein-westfälische Stadt. „Wir müssen die Chancen der Digitalisierung nutzen, um den Service und die Qualität für die Bürgerinnen und Bürger weiter zu verbessern“, sagt Unnas Bürgermeister Werner Kolter. Im Portal haben Bürger die Möglichkeit, sich über die Dienstleistungen, Öffnungszeiten und die für sie zuständigen Mitarbeiter zu informieren. Auch können Formulare und Hinweise heruntergeladen und Terminabsprachen getroffen werden.
Für bestimmte Online-Dienste ist es notwendig, sich zuvor anzumelden. Dann können die Bürger über das Servicekonto.NRW die verschiedenen Online-Dienste in Anspruch nehmen. Die Kommunikation erfolge ausschließlich verschlüsselt auf Basis aktueller Standards und Technologien. Nutzer eines Servicekontos verfügen beispielsweise über einen eigenen Posteingang. Die gesamte Kommunikation zwischen Nutzer und der Stadtverwaltung erfolge ausschließlich darüber.

Formularassistent vereinfacht Antragstellung

Als eine erste spürbare Veränderung nennt Unna das einfachere Ausfüllen von Online-Formularen. Mithilfe eines Formularassistenten werden Prozesse digitalisiert und beispielsweise Urkunden und Meldebescheinigungen online bestellt und per E-Payment bezahlt. Die Assistenten stellen den Anwendern nur die notwendige Fragen, um einen Antrag vollständig auszufüllen. Darüber hinaus können Parkausweise oder verschiedene Dienstleistungen aus dem Meldewesen beantragt werden. In den kommenden Wochen und Monaten sollen schrittweise weitere Funktionen freigeschaltet werden, kündigt die Kommune an – so lange, bis alle städtischen Dienstleistungen ins Serviceportal übernommen sind. Nach und nach soll so ein umfassendes und benutzerfreundliches Serviceportal entstehen. (sav)

http://www.unna.de

Stichwörter: Portale, CMS, Bürgerservice, Unna



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Nürnberg: Digitale Ausländerbehörde Bericht
[27.11.2020] Die Stadt Nürnberg digitalisiert sämtliche Dienstleistungen der Ausländerbehörde. Grundlage dafür ist die von IT-Dienstleister Komm.ONE zur Verfügung gestellte Service-Plattform „Mein Nürnberg“ auf der Basis von cit intelliForm. mehr...
Nürnberg kommuniziert digital.
Grafschaft Bentheim: Bürgerportal geht online
[27.11.2020] Im Kreis Grafschaft Bentheim steht den Bürgern ein neues Bürgerportal zur Verfügung, das auf der ITEBO-Lösung OpenR@thaus basiert. mehr...
Landrat Uwe Fietzek (l.) und Jens Geers, Stabstellenleiter Digitalisierung, präsentieren das neue Bürgerportal.
Erkrath: Einfach und einheitlich Bericht
[24.11.2020] Im Serviceportal der Stadt Erkrath können sich die Bürger nicht nur über die Dienstleistungen der Verwaltung informieren, sondern auch Anträge stellen und diese bezahlen. Datenschutz und Einheitlichkeit sind der Kommune dabei wichtige Anliegen. mehr...
Jetzt gestartet: Das neue Serviceportal der Stadt Erkrath.
Social Intranet: Von klassisch zu social Bericht
[24.11.2020] Vernetzung, digitale Zusammenarbeit und direkte Kommunikation – das Modell des Social Intranets birgt gegenüber der herkömmlichen Variante viele Vorteile. mehr...
Kreis Soest: Katasterkarten online bestellen
[23.11.2020] Im Kreis Soest sind ab sofort neue Online-Dienste der Abteilung Liegenschaftskataster und Vermessung verfügbar. Wer eine amtliche Liegenschaftskarte benötigt, kann diese nun online bestellen, bezahlen und als PDF-Dokument abrufen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020

Aktuelle Meldungen