Hessen:
Förderprogramm für digitale Kommunen


[2.11.2020] Das Förderprogramm „Starke Heimat Hessen“ kommt an: das Digitalministerium hat alle Förderanträge der 443 hessischen Kommunen bewilligt. Die Mittel wurden bereits größtenteils abgerufen.

Das hessische Digitalministerium fördert mit dem Programm „Starke Heimat Hessen“ von 2020 bis 2024 die Digitalisierung der Kommunen mit 20 Millionen Euro jährlich (wir berichteten). In der ersten Phase des Förderprogramms wurden den Kommunen im Jahr 2020 – neben der Bereitstellung der Digitalisierungsplattform Civento (wir berichteten) – 16 Millionen Euro als zweckgebundene Zuwendung für Digitalisierungsvorhaben zur Verfügung gestellt. Diese Fördermöglichkeit wurde von allen 422 Städten und Gemeinden sowie 21 Landkreisen genutzt und es konnten innerhalb weniger Wochen insgesamt 443 Förderanträge bewilligt werden.
Mit dem Förderprogramm solle ein gleichwertiger Entwicklungsstand der Digitalisierung in ganz Hessen erreicht werden, so Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus. Die Bereitstellung der Fördermittel und der Digitalisierungsplattform Civento sollten Kommunen „auf dem Weg zum digitalen Rathaus“ unterstützen, damit Bürger immer mehr Behördengänge von zu Hause erledigen können.

Förderung bedarfsgerecht

Mit den Mitteln aus dem Förderprogramm finanzieren die hessischen Kommunen verschiedene Maßnahmen. So werde in eine moderne IT-Infrastruktur und Arbeitsplatzausstattung – auch in Homeoffice-Arbeitsplätze – investiert. Zudem werden die Mittel für die Einführung oder Weiterentwicklung von Fachanwendungen, digitaler Aktenführung, Online-Angeboten oder Internet-Auftritten genutzt, um innerhalb der Verwaltung Abläufe zu optimieren und nach außen hin Informations- und Serviceangebote zu verbessern. Begleitend werden Digitalisierungsstrategien entwickelt und die digitalen Kompetenzen der Mitarbeiter gestärkt. Das Förderprogramm erlaubt den individuellen Mitteleinsatz entsprechend der Ziele und Bedarfe einzelner Kommunen. Die Kommunen werden fortlaufend über die nächsten Phasen des Förderprogramms informiert. (sib)

https://digitales.hessen.de

Stichwörter: Politik, ekom21, Hessen, Förderprogramm, Civento



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
München: Neue IT-Referentin gewählt
[1.8.2022] Mit 46 von 79 Stimmen hat der Münchner Stadtrat Laura Dornheim als neue IT-Referentin gewählt. Sie folgt auf Thomas Bönig, der jetzt in Stuttgart tätig ist. mehr...
Bremen: Bundes-CIO besucht IT-Garage
[28.7.2022] In Bremens IT-Garage hat sich Bundes-CIO Markus Richter über die digitale Verwaltung in der Freien Hansestadt informiert. mehr...
Bremen: Finanzstaatsrat Martin Hagen (l.) zeigt Bundes-CIO Markus Richter bei seinem Besuch in der IT-Garage den Dienstplan aus Legosteinen.
DStGB: Zukunftsradar Digitale Kommune 2022
[25.7.2022] Trotz Pandemieschub bleibt die Digitalisierung in den Städten und Gemeinden hierzulande eine Dauerbaustelle. Das ist ein Ergebnis des Zukunftsradars Digitale Kommune 2022, das der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Innovation und Technik (iit) erstellt hat. Mehr als 900 Kommunen haben teilgenommen. mehr...
Mehr als 900 Kommunen haben an der DStGB-Umfrage teilgenommen.
Bayern: Digitalgesetz verabschiedet
[22.7.2022] In Bayern hat der Landtag jetzt das von Digitalministerin Judith Gerlach vorgelegte Digitalgesetz beschlossen. Damit sollen die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit alle Bürger von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren können. mehr...
Bayern: Landtag verabschiedet Digitalgesetz.
Schleswig-Holstein: Landesregierung forciert Digitalisierung
[21.7.2022] Schleswig-Holstein will das Tempo bei der Digitalisierung erhöhen. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen eine Online-Plattform für EfA-Dienste und eine Taskforce zum Abbau von Digitalisierungshemmnissen entstehen, auch ein Digitalisierungsbeschleunigungsgesetz ist geplant. mehr...
Dirk Schrödter, Chef der Staatskanzlei, kündigt ein Digitalisierungsbeschleunigungsgesetz an.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen