Hessen:
Förderprogramm für digitale Kommunen


[2.11.2020] Das Förderprogramm „Starke Heimat Hessen“ kommt an: das Digitalministerium hat alle Förderanträge der 443 hessischen Kommunen bewilligt. Die Mittel wurden bereits größtenteils abgerufen.

Das hessische Digitalministerium fördert mit dem Programm „Starke Heimat Hessen“ von 2020 bis 2024 die Digitalisierung der Kommunen mit 20 Millionen Euro jährlich (wir berichteten). In der ersten Phase des Förderprogramms wurden den Kommunen im Jahr 2020 – neben der Bereitstellung der Digitalisierungsplattform Civento (wir berichteten) – 16 Millionen Euro als zweckgebundene Zuwendung für Digitalisierungsvorhaben zur Verfügung gestellt. Diese Fördermöglichkeit wurde von allen 422 Städten und Gemeinden sowie 21 Landkreisen genutzt und es konnten innerhalb weniger Wochen insgesamt 443 Förderanträge bewilligt werden.
Mit dem Förderprogramm solle ein gleichwertiger Entwicklungsstand der Digitalisierung in ganz Hessen erreicht werden, so Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus. Die Bereitstellung der Fördermittel und der Digitalisierungsplattform Civento sollten Kommunen „auf dem Weg zum digitalen Rathaus“ unterstützen, damit Bürger immer mehr Behördengänge von zu Hause erledigen können.

Förderung bedarfsgerecht

Mit den Mitteln aus dem Förderprogramm finanzieren die hessischen Kommunen verschiedene Maßnahmen. So werde in eine moderne IT-Infrastruktur und Arbeitsplatzausstattung – auch in Homeoffice-Arbeitsplätze – investiert. Zudem werden die Mittel für die Einführung oder Weiterentwicklung von Fachanwendungen, digitaler Aktenführung, Online-Angeboten oder Internet-Auftritten genutzt, um innerhalb der Verwaltung Abläufe zu optimieren und nach außen hin Informations- und Serviceangebote zu verbessern. Begleitend werden Digitalisierungsstrategien entwickelt und die digitalen Kompetenzen der Mitarbeiter gestärkt. Das Förderprogramm erlaubt den individuellen Mitteleinsatz entsprechend der Ziele und Bedarfe einzelner Kommunen. Die Kommunen werden fortlaufend über die nächsten Phasen des Förderprogramms informiert. (sib)

https://digitales.hessen.de

Stichwörter: Politik, ekom21, Hessen, Förderprogramm, Civento



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Mittelvergabe: Investitionen in die Zukunft Bericht
[21.1.2021] Das Konjunkturpaket der Bundesregierung sieht drei Milliarden Euro für die Entwicklung von OZG-Diensten vor. Die umstrittene Verteilung der Gelder ist nun erfolgt und basiert auf dem Einer-für-Alle-Prinzip. mehr...
Mittel für die OZG-Umsetzung sind verteilt.
KGSt: OZG-Umsetzung aus Sicht der Kommunen
[20.1.2021] Die KGSt hat ein Papier vorgelegt, in dem sie die OZG-Umsetzungsstrategien aus Sicht des kommunalen Managements einschätzt. Bedürfnisse und Kapazitäten der Kommunen sind im Prozess demnach nicht genügend berücksichtigt. mehr...
dbb Umfrage: Bürger geben gute und schlechte Noten Bericht
[20.1.2021] Der dbb Beamtenbund und Tarifunion hat im Rahmen seiner Jahrestagung 2021 eine Bürgerbefragung zum Ansehen des öffentlichen Dienstes vorgestellt – und kommt zu schlechten Ergebnissen. mehr...
Gemischte Rückmeldung geben die Bürger dem Öffentlichen Dienst.
IT-Planungsrat: Hamburg hat Vorsitz inne
[13.1.2021] Mit dem neuen Jahr hat die Freie und Hansestadt Hamburg den Vorsitz im IT-Planungsrat übernommen. Staatsrat Jan Pörksen, Chef der Senatskanzlei, ist somit der neue Vorsitzende des Gremiums. mehr...
Jan Pörksen, Chef der Senatskanzlei und des Personalamts der Freien und Hansestadt Hamburg, übernimmt 2021 den Vorsitz im IT-Planungsrat.
Interview: Vernünftiges Umdenken Interview
[13.1.2021] Die Digitalisierungsstrategie in Hessen geht über eine Umsetzung des OZG hinaus, sagt Ulrich Künkel. Kommune21 sprach mit dem ekom21-Geschäftsführer darüber, welchen Ansatz Land und Kommunen verfolgen und wie der Stand der Dinge ist. mehr...
ekom21-Geschäftsführer Ulrich Künkel
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2021
Kommune21, Ausgabe 12/2020
Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020

ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen