Rheinland-Pfalz:
Digitalisierungsschub durch Corona


[25.11.2020] Corona löst in rheinland-pfälzischen Kommunen einen Digitalisierungsschub aus, der wohl über die Krisenzeit hinaus wirksam sein wird. Zu diesem Schluss kommt eine Umfrage der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz. In einer Webinar-Reihe geben kommunale Praktiker Auskunft über gelungene Lösungen.

Die Corona-Pandemie hat in Rheinland-Pfalz einen Digitalisierungsschub ausgelöst. Dies ergab eine Umfrage im Auftrag der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz unter 110 rheinland-pfälzische Kommunen. Eine Webinar-Reihe, die sich an kommunale Praktiker richtet, informiert ab dem 27. November 2020 hierzu über kommunale Good Practices.
Während des Corona-Lockdowns im Frühjahr wurden in Kommunen flächendeckend digitale Projekte initiiert und umgesetzt, viele davon laufen bis heute weiter, berichtet die Agentur. Die große Mehrheit der Kommunen gab demnach an, dass Digitalprojekte ihnen während der Coronakrise besonders weitergeholfen haben. Auch bei den Bürgern kamen die umgesetzten Projekte an: Rund zwei Drittel der Kommunen gaben an, dass ihre Digitalprojekte „gut“ oder „sehr gut“ aufgenommen wurden. Dazu hat aus Sicht der Kommunen auch beigetragen, dass die Zusammenarbeit mit externen Kooperationspartnern bei der Umsetzung von Digitalprojekten zu über 80 Prozent überwiegend gut oder hervorragend funktionierte.

Behördengänge erleichtern

Die Studienergebnisse legen nahe, dass die kommunale Digitalisierung durch Corona dauerhaft an Bedeutung gewonnen hat. So gaben 59 Prozent der befragten Kommunen an, dass sie künftig verstärkt digitale Maßnahmen umsetzen werden. 38 Prozent wollten bereits vor Corona begonnene Maßnahmen fortführen. Die Einstellung von Verwaltung und Bürgern gegenüber digitalen Lösungen habe sich erheblich positiv verändert, teilten viele Kommunen mit.
Im Fokus der umgesetzten Maßnahmen stand vor allem die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung. Neben dem Ausbau mobilen Arbeitens und dem Einsatz von Videokonferenzen haben inzwischen sehr viele Verwaltungen auch die Online-Terminvergabe von Behördenterminen für sich entdeckt. Zudem können öffentliche Dienstleistungen vermehrt online ohne Behördenbesuch beantragt werden. Auch das öffentliche Leben vom Schwimmbad bis zu Kulturveranstaltungen profitierte von digitalen Lösungen – selbst in kleineren Gemeinden. Zudem war es den befragten Kommunen sehr wichtig, die Bürger auch während des Lockdowns zuverlässig zu informieren. Dazu seien verstärkt soziale Netzwerke genutzt worden, berichtet die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz.

Praxiswissen im Webinar

Um den Austausch über Erfolgsfaktoren kommunaler Digitalprojekte zu fördern, beginnt am 27. November 2020 eine Webinar-Reihe beim Gutenberg Digital Hub, einem Zusammenschluss aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Dort sollen jeweils freitags Vertreter rheinland-pfälzischer Kommunen „besonders nachahmenswerte Projekte“ vorstellen, schildern, wie diese umgesetzt wurden, welche Herausforderungen ihnen begegnet sind und wie diese angenommen wurden. Im Fokus stehen Projekte, mit denen akute Probleme vor Ort gelöst wurden. Bisher geplant sind Webinare zu DSGVO-konformen Videokonferenzen, Online-Terminvergabesystemen sowie Homeoffice-Lösungen ohne zusätzliche Hardware-Anschaffungen. (sib)

Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz (Deep Link)
Zur Webinar-Reihe (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, Entwicklungsagentur, Rheinland-Pfalz, Umfrage, Webinar



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Katastrophenschutz: Wir brauchen ein modernes Warnsystem
[28.7.2021] Der Deutsche Landkreistag hat ein Positionspapier veröffentlicht, in dem er eine schnelle Verbesserung des bestehenden Katastrophenwarnsystems hierzulande fordert. Insbesondere die Notwendigkeit eines Cell-Broadcast-Systems hebt der kommunale Spitzenverband hervor. mehr...
AKDB: Frauen in Führungspositionen
[27.7.2021] Die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) engagiert sich für mehr Geschlechtergerechtigkeit und unterstützt die jetzt erschienene FIT-Public Management-Studie 2021. Die von der Zeppelin Universität Friedrichshafen durchgeführte Studie untersucht die Entwicklung des Frauenanteils in Führungspositionen. mehr...
AKDB-Vorstandsmitglied Gudrun Aschenbrenner plädiert für mehr Gendergleichheit in Führungspositionen.
Normenkontrollrat: Digitales Servicehandbuch
[26.7.2021] Mit einem digitalen Servicehandbuch und zugehöriger Begleitstudie will der Nationale Normenkontrollrat den BMI-Servicestandard unterstützen. Das Handbuch soll OZG-Projektverantwortliche durch die typischen Phasen eines Digitalisierungsvorhabens führen. mehr...
Vitako: Wie Open-Source-Software ausschreiben?
[22.7.2021] Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, hat einen Leitfaden mit Tipps und Hinweisen zur Vergabe von Open Source Software für die öffentliche Verwaltung veröffentlicht. mehr...
IT-Planungsrat: Neue Website
[21.7.2021] Der IT-Planungsrat hat seine Website aktualisiert. Ziel war es, die dort gezeigten Inhalte übersichtlicher und verständlicher darzustellen. Die technische und redaktionelle Pflege übernimmt die Föderale IT-Kooperation (FITKO). mehr...
IT-Planungsrat: Website im neuen Design.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021
Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
Aktuelle Meldungen