Open Source in Kommunen:
KGSt-Projekt gestartet


[11.12.2020] Die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) arbeitet an einem Bericht über den Einsatz von Open Source Software in Verwaltungen. Dieser soll bereits vorliegende Erkenntnisse zum Thema aufgreifen und praxisorientierte Hilfestellungen für die Umsetzung liefern.

Die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) will einen Bericht zum Einsatz von Open Source Software (OSS) in Verwaltungen erarbeiten. Wie die KGSt mitteilt, soll der Bericht den OSS-Einsatz in den Verwaltungen sukzessive fördern und dem kommunalen Management praxisorientierte Hinweise geben, wie dies gelingen kann. 40 Experten aus Stadt-, Kreis- und Gemeindeverwaltungen, von kommunalen IT-Dienstleistern und aus der Community wirken an einem hierzu eingerichteten Arbeitskreis mit, heißt es in der KGSt-Meldung. In einer ersten virtuellen Sitzung haben die Teilnehmer die Kerninhalte identifiziert und sich auf Fokusthemen verständigt. Letztere werden nun in kleineren, virtuellen Arbeitsgruppen vertieft angegangen. Neben einer Sensibilisierung und Erklärung werden nach und nach Umsetzungsstrategien in Kommunen vorgestellt, kündigt die KGSt an. Darüber hinaus werde die Arbeitsgruppe Empfehlungen für eine Open Source Governance erarbeiten und praktische Beispiele beschreiben. In die Arbeitsergebnisse sollen auch Erfahrungen und Impulse aus der (Open-Source)-Wirtschaft einfließen. Wie sich der KGSt-Meldung entnehmen lässt, soll der Bericht außerdem unterschiedliche, bereits veröffentlichte Erkenntnisse rund um das Thema OSS aufgreifen. Genannt werden etwa der im Frühjahr 2020 veröffentlichte KGSt-Denkanstoß zu Open Source in Kommunen (wir berichteten) oder die mit dem Deutschen Städtetag gestartete Initiative zur Digitalen Souveränität (wir berichteten). Hierzu habe der Deutsche Städtetag kürzlich ein Diskussionspapier mit einer politisch-strategischen Positionierung veröffentlicht. Das aktuelle Projekt Open Source in Kommunen operationalisiere einige der Positionen. Auch die Initiative für ein Open Source Code Repository (wir berichteten) werde der Bericht aufgreifen. Die KGSt hat zu diesem Thema gemeinsam mit dem Deutschen Landkreistag, der Vitako und weiteren Akteuren am Papier Ein Ort für öffentlichen Code gearbeitet. Eine gemeinsame Stimme und eine effektive Zusammenarbeit sind laut KGSt Voraussetzung dafür, dass die öffentliche Verwaltung digital souveräner wird. Dass aktuell unterschiedliche Arbeitsgruppen, Initiativen und Projekte ineinandergreifen und Synergien genutzt werden, zeige bereits in die richtige Richtung. Die KGSt werde die Ergebnisse dieses Projekt deshalb auch in die Arbeitsgruppe „Cloud Computing und digitale Souveränität“ beim IT-Planungsrat tragen. (ve)

Digitale Souveränität von Kommunen stärken – Diskussionspapier des Deutschen Städtetages (PDF, 83 KB) (Deep Link)
https://www.kgst.de
https://www.vitako.de

Stichwörter: Politik, Open Source, Digitale Souveränität, Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt), Vitako, Deutscher Städtetag



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Gutachten: Archaische Strukturen überwinden
[14.4.2021] Die Corona-Pandemie hat den Rückstand Deutschlands bei der digitalen Transformation schonungslos offengelegt. Das konstatiert ein Gutachten des wissenschaftlichen Beirats beim Bundeswirtschaftsministerium. Dabei mangle es nicht unbedingt an finanziellen Mitteln. Vielmehr wird der Verwaltung stellenweise Organisationsversagen attestiert. mehr...
Gutachten: Die Corona-Pandemie hat die Defizite Deutschlands bei der Digitalisierung offengelegt.
Darmstadt: Neues Amt für Digitalisierung und IT
[13.4.2021] In der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat die Verwaltungsdigitalisierung einen hohen Stellenwert. Das neue Amt für Digitalisierung und IT bündelt nun bestehende und künftige Aufgaben in einer zeitgemäßen Struktur. mehr...
OZG: FAQ-Bereich für Kommunen
[12.4.2021] Häufig gestellte Fragen zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beantwortet das BMI jetzt in der neuen Rubrik FAQ für Kommunen. mehr...
BMI: Registermodernisierungsgesetz verkündet
[8.4.2021] Am 6. April ist das Registermodernisierungsgesetz verkündet worden. Damit kann der stufenweise Aufbau der entsprechenden IT-Architektur beginnen. mehr...
Kooperatives E-Government: Modellvorhaben wird fortgesetzt
[7.4.2021] Das Modellvorhaben „Kooperatives E-Government in föderalen Strukturen“ wird bis 2025 fortgesetzt. Darauf verständigten sich Ende März die Länder Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN). mehr...
Das Modellvorhaben „Kooperatives E-Government in föderalen Strukturen“ wird bis 2025 fortgesetzt. Beteiligt sind Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN).
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021
Kommune21, Ausgabe 1/2021

IT-Guide PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
comundus regisafe GmbH
71332 Waiblingen
comundus regisafe GmbH
ab-data GmbH & Co. KG
42551 Velbert
ab-data GmbH & Co. KG
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Aktuelle Meldungen