KDO:
xSta-Lösung für Personenstandsdokumente


[12.1.2021] IT-Dienstleister KDO hat ein Software-Modul zum Anschluss an das Fachverfahren AutiSta entwickelt. So können Bürger Personenstandsurkunden online anfordern oder übermitteln.

Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) berichtet über ein von ihr neu entwickeltes Software-Modul, das es Bürgern erlaubt, Personenstandsurkunden online anzufordern oder zu übermitteln. Wie der niedersächsische IT-Dienstleister mitteilt, können beispielsweise Urkunden aus dem Ehe-, Geburten-, Lebenspartnerschafts- und Sterberegister beim Standesamt angefordert oder Daten an das Standesamt übermittelt werden. Entwickelt wurde das Modul für den Verwaltungssoftware-Spezialisten GovConnect, deren Gesellschafter auch die KDO ist.
Bei der Entwicklung des neuen Moduls bestand laut KDO die Herausforderung, die sichere Anbindung zum bereits bestehenden Fachverfahren AutiSta zu realisieren. In Abstimmung mit der für die Entwicklung beauftragten KDO sei die Wahl auf das OSCI-Transportprotokoll gefallen. Mit diesem Standard lassen sich vertrauliche Daten sicher, vertrauenswürdig und rechtsverbindlich zwischen Bürgern, Verwaltungen und Unternehmen übermitteln. Betrieben werde die neue xSta-Lösung im Hochleistungsrechenzentrum der KDO.

Roll-out erfolgreich

Bereits Anfang November 2020 wurde das neue pmOnline Modul xSta erfolgreich für die Nutzung in fünf Bundesländern ausgerollt, berichtet der kommunale IT-Dienstleister weiter. Zur Umsetzung sei der GovManager mit seinem XTA-standardisierten Transportverfahren für die Übermittlung von Daten und Dokumenten genutzt worden. Das Verfahren sei bereits seit 2012 fachverfahrensunabhängig vom BSI als sicherer OSCI-Client zertifiziert. Nun können Standesämter, neben den bereits üblichen xPersonenstand-Nachrichten aus Behörden, auch Anträge der Bürger aus öffentlichen Web-Portalen über den GovManager empfangen. Die Adressierung erfolgt laut KDO, wie in diesem Kontext üblich, über das Deutsche Verwaltungsdiensteverzeichnis (DVDV). Auch externe Formularanbieter haben über diesen standardisierten Weg die Möglichkeit, Anfragen über den GovManager an AutiSta zu richten. (sib)

https://www.kdo.de
https://www.govconnect.de

Stichwörter: Fachverfahren, GovConnect, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Standesamt, Autista, xSta



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Fachverfahren: i-Kfz hoch im Kurs Bericht
[22.1.2021] Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Freistaat Bayern den Zugang zu Online-Diensten im Zulassungswesen vereinfacht. Bei den Bürgern ist das gut angekommen: Die Nutzung einzelner i-Kfz-Dienste hat sich seitdem deutlich erhöht. mehr...
Die AKDB treibt unter anderem mit einem Pilotprojekt in Ingolstadt das Thema Großkundenlösungen voran.
Schleswig-Holstein: Zahlungen per Kita-Datenbank
[21.1.2021] Vollständig digital werden jetzt in Schleswig-Holstein Zahlungen für die öffentliche Finanzierung in der Kindertagesbetreuung über die Kita-Datenbank abgewickelt. Seit August 2020 sind alle Kindertagesstätten im Land in der Datenbank erfasst. mehr...
Erkrath: Umstellung im Meldewesen
[20.1.2021] Im nordrhein-westfälischen Erkrath steht eine Software-Umstellung im Bereich Meldewesen an. Mit VOIS|MESO soll dort in Zukunft eine IT-Plattform genutzt werden, die die Anbindung zahlreicher Fachverfahren erlaubt. mehr...
Rheingau-Taunus-Kreis: Digitaler Führerscheinantrag in Hessen
[19.1.2021] In Hessen ist es jetzt in einem zweiten Landkreis möglich, die Fahrerlaubnis online zu beantragen. Seit Herbst 2020 läuft in dem Bundesland ein Pilotprojekt dazu. mehr...
Fachverfahren: Blaupause für E-Services Bericht
[19.1.2021] Durch die pandemiebedingte intensive Nutzung scheinen immer mehr Hürden für digitale Bürgerservices zu fallen. Als Blaupause dient der Online-Service i-Kfz. mehr...
Die internetbasierte Kfz-Zulassung könnte als Blaupause für Online-Bürgerservices dienen.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2021
Kommune21, Ausgabe 12/2020
Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020

Aktuelle Meldungen