PROSOZ Herten:
Christian Rupp wird CDO


[14.1.2021] Christian Rupp übernimmt die Rolle des Chief Digital Officer (CDO) bei PROSOZ Herten. Zusätzlich schafft das Unternehmen das neue Geschäftsfeld Digitale Verwaltung.

Neuer Chief Digital Officer (CDO) beim IT-Anbieter PROSOZ Herten ist seit dem 1. Januar 2021 Christian Rupp. Der Wirtschaftsinformatiker entwickelte laut Unternehmen bereits für mehr als zehn Staaten weltweit nationale
Digitalstrategien. In seinen Funktionen als Sprecher des Digitalen Österreichs und Exekutivsekretär der österreichischen Bundesregierung habe er das Land innerhalb von drei Jahren von Platz 13 auf Platz 1 des europäischen E-Government-Rankings geführt. Auch in seiner Rolle als „Mr. Digitalisierung“ bei der Wirtschaftskammer Österreich habe Rupp im kommunalen Umfeld entscheidende Entwicklungen auf den Weg gebracht und begleitet. „Als ausgewiesener internationaler Experte für digitale Transformation, Open Data, Smart City und E-Government wird er unseren Kunden und uns selbst als Impulsgeber zur Seite stehen“, blicken Leslie Czienienga und Arne Baltissen, Geschäftsführer von PROSOZ Herten, in die Zukunft. „Wir freuen uns, dass wir mit Christian Rupp einen der Top fünf Experten für digitale Verwaltung in Europa zu uns an Bord holen konnten. Er wird mit seiner Erfahrung maßgebliche Beiträge zur digitalen Transformation des kommunalen Verwaltungshandelns in Deutschland liefern.“

Komplexe Herausforderungen

Mit der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG), der Registermodernisierung und EU-Verordnungen wie das Single Digital Gateway oder zur elektronischen Identifizierung kommen in den nächsten Monaten viele komplexe Herausforderungen auf die Kommunen in Deutschland zu. Diese Anforderungen sind nicht nur technischer Natur, sondern bedeuten eine tiefgreifende Transformation der Arbeitskultur. Christian Rupp erklärt dazu: „Die Kommunen müssen die Digitalisierung als Chance verstehen und eine ganzheitliche Smart-City-, E-Government- und Open-Data-Strategie verfolgen. Dabei gilt es, neue digitale Technologien wie künstliche Intelligenz, elektronische Identitäten, Blockchain oder Cloud zur Unterstützung einzusetzen. Der Mensch ist in seiner Kommune verankert und erwartet nicht nur in Zeiten von Covid-19 eine digitale kundenorientierte Verwaltung und ein umfassendes Verwaltungsangebot per Mausklick. Auch die Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung arbeiten immer mehr in einem hybriden Modell und müssen sich erst ihren digitalen Arbeitsplatz gestalten.“ Wie PROSOZ Herren weiter mitteilt, geht die Einrichtung der CDO-Funktion mit der Schaffung des neuen Geschäftsfelds Digitale Verwaltung einher. Dessen Leitung übernehme Thorben Ehlers, der von SAP Deutschland nach Herten wechselt. Mit dieser Aufstellung sei PROSOZ Herten künftig noch besser in der Lage, die Digitalisierung der Kommunalverwaltungen zu unterstützen. (co)

https://www.prosoz.de

Stichwörter: Unternehmen, Prosoz Herten



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
AKDB / RIWA: Gebündelte GIS-Angebote
[21.1.2021] Die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) beteiligt sich an der Gesellschaft für Geoinformationen, RIWA. So sollen Kommunen über Produktsynergien umfassender im Bereich Geografische Informationssysteme und Grundstücksverwaltung unterstützt werden. mehr...
Virtuelles Auftakt-Meeting der RIWA-Gesellschafter zum Jahresstart.
KOMM24: Schmidt übernimmt Geschäftsführung
[20.1.2021] Als neuer KOMM24-Geschäftsführer fungiert jetzt Thomas Schmidt. Er tritt die Nachfolge von Arnold Wiersbinski an, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat. mehr...
Dr. Thomas Schmidt ist seit 1. Januar 2021 KOMM24-Geschäftsführer.
Kooperation: Übergreifende Expertise Bericht
[20.1.2021] Viele Kommunen kämpfen noch mit der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG), denn bis Ende 2022 müssen ihre Dienstleistungen auch elektronisch verfügbar sein. Die IT-Dienstleister ITEBO, regio iT und SIS/KSM zeigen, wie dieses Ziel erreicht werden kann. mehr...
OZG-Anforderungen gemeinsam angehen.
KOMM24: Rahmenvertrag für neues eGov-Paket
[11.1.2021] Sächsischen Kommunen und kommunalen Körperschaften steht jetzt das E-Government-Paket TRANSCONNECT der SQL Projekt AG zu rabattierten Konditionen zur Verfügung. IT-Dienstleister KOMM24 hat dazu einen Rahmenvertrag mit dem Unternehmen unterzeichnet. mehr...
KDN: Neue Spitze für Dachverband
[23.12.2020] Seine Führungspositionen hat der KDN – Dachverband kommunaler IT-Diensleister jetzt neu besetzt. Neue Verbandsvorsteherin ist Dörte Diemert, Stadtkämmerin der Stadt Köln, ihr Stellvertreter ist Rajko Kravanja, Bürgermeister der Stadt Castrop-Rauxel und Verbandsvorsteher der GKD Recklinghausen. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2021
Kommune21, Ausgabe 12/2020
Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020

PROSOZ Herten GmbH
45699 Herten
PROSOZ Herten GmbH
Aktuelle Meldungen