Rheingau-Taunus-Kreis:
Digitaler Führerscheinantrag in Hessen


[19.1.2021] In Hessen ist es jetzt in einem zweiten Landkreis möglich, die Fahrerlaubnis online zu beantragen. Seit Herbst 2020 läuft in dem Bundesland ein Pilotprojekt dazu.

Im hessischen Rheingau-Taunus-Kreis können Führerscheinanwärter ihre Fahrerlaubnis künftig online beantragen, ohne sich auf den Weg zur Fahrerlaubnisbehörde machen zu müssen. Das berichtet jetzt das hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. Seit September 2020 läuft bereits in einem anderen hessischen Kreis, dem Main-Kinzig-Kreis, ein Pilotprojekt zur Online-Beantragung von Führerscheinen (wir berichteten). Der digitale Führerscheinantrag ist eine von vielen Leistungen, die im Sinne des Onlinezugangsgesetzes (OZG) digitalisiert werden sollen. Hessen übernahm bundesweit die Federführung für dieses OZG-Themenfeld.
Digital zu beantragen sind laut Ministerium Führerscheine für Motorräder und Trikes (Klassen AM, A1, A2 und A), für Pkw (Klassen B und BE) sowie für Traktoren (Klassen L und T). Antragsteller müssen – um sich zu authentifizieren – die Online-Ausweisfunktion ihres Personalausweises aktiviert und die AusweisApp2 installiert haben. Ein NFC-fähiges Smartphone könne als Lesegerät dienen. Das erforderliche biometrische Lichtbild kann hochgeladen oder sogar als Selfie mit dem Smartphone aufgenommen werden. Auch die Unterschrift und alle übrigen Nachweise lassen sich digital erfassen.
Im Laufe des Jahres 2021 soll der digitale Führerscheinantrag allen hessischen Fahrerlaubnisbehörden zur Verfügung stehen. Auch soll das „Begleitete Fahren ab 17“ online beantragt werden können. (sib)

https://www.rheingau-taunus.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kfz-Wesen, OZG, Hessen, Führerschein, Rheingau-Taunus-Kreis



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
G&W: Neue Generation CaliforniaX
[3.2.2023] Das Unternehmen G&W Software stellt auf der Fachmesse BAU in München (17. bis 22. April 2023) mit CaliforniaX die neue Generation seiner AVA- und Baukosten-Management-Lösung vor. mehr...
Hochsauerlandkreis: Digitaler Bauantrag etabliert
[2.2.2023] Seit eineinhalb Jahren bietet der Hochsauerlandkreis den digitalen Bauantrag an. Verfahrensbeteiligte aus Bestwig, Eslohe, Hallenberg, Marsberg, Medebach, Olsberg und Winterberg können somit sämtliche Unterlagen und Informationen über eine Online-Plattform austauschen. Das Verfahren hat sich etabliert und den Genehmigungsprozess beschleunigt. mehr...
Johannes Müller, Bezirkssachbearbeiter bei der HSK-Bauaufsicht, bearbeitet einen Bauantrag im papierlosen Büro.
Kreis Leer: Auf den Hund gekommen
[2.2.2023] Die Gemeinden Hesel, Bunde und Ostrhauderfehn im niedersächsischen Kreis Leer verwalten Hunde und Halter in ihrem Einzugsgebiet jetzt digital. Zum Einsatz kommt hierfür die Lösung pmHundManager von Anbieter GovConnect. mehr...
Wohngeld Plus: Gewaltiger Mehraufwand Bericht
[1.2.2023] Die gesetzlichen Bestimmungen zum neuen Wohngeld Plus lassen die Berechtigtenzahlen deutlich ansteigen. Weil der Gesetzgeber alle Reformvorschläge zur Vereinfachung des neuen Wohngeldverfahrens in den Wind schrieb, ächzen Kommunen unter der Mehrbelastung. mehr...
Das Wohngeld Plus soll Bürger von hohen Energiekosten und gestiegenen Mieten entlasten.
Altenbeken: Kitaplatz-Vergabe mit Little Bird
[27.1.2023] Für die Organisation, Anmeldung und Vergabe von Kitaplätzen setzt die Gemeinde Altenbeken seit Herbst 2022 das Fachverfahren Little Bird ein. Sie ist Pilotkommune für den Kreis Paderborn, der das System im Erfolgsfall kreisweit einsetzen will. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
KDN.sozial
33100 Paderborn
KDN.sozial
Aktuelle Meldungen