Erkrath:
Umstellung im Meldewesen


[20.1.2021] Im nordrhein-westfälischen Erkrath steht eine Software-Umstellung im Bereich Meldewesen an. Mit VOIS|MESO soll dort in Zukunft eine IT-Plattform genutzt werden, die die Anbindung zahlreicher Fachverfahren erlaubt.

Erkrath ist eine knapp 45.000 Einwohner zählende, dem Kreis Mettmann angehörende Stadt im Umland von Düsseldorf. Für ihr Meldewesen nutzte die nordrhein-westfälische Kommune bisher – seit knapp 20 Jahren – das Einwohnerfachverfahren MESO des Berliner Herstellers HSH Kommunalsoftware. Betreut werde die Lösung von der Systemhaussparte des IT-Unternehmen ab-data, das im Kreisgebiet ansässig ist. Das Unternehmen ab-data berichtet nun, dass mit VOIS|MESO die nächste, bereits in vielen Kommunen praxiserprobte Software-Generation (wir berichteten) bereitstehe. Im Erkrather Rathaus stehe jetzt mit den Bereichen Meldewesen und Gebührenkasse die erste größere VOIS-Migration an. Der entsprechende Projektauftrag wurde Ende 2020 an ab-data erteilt.
Bei VOIS|MESO handle es sich nicht um eine alleinstehende webbasierte Anwendung. Vielmehr stelle VOIS den Einstieg in eine neue digitale IT-Plattform für die gesamte Verwaltung dar, in die kommunale Fachverfahren nach dem Baukastenprinzip integriert werden könnten. Zahlreiche namhafte Hersteller entwickelten dazu auf einem speziellen VOIS-Framework ihre Software-Lösungen. (sib)

https://www.erkrath.de
https://www.hsh-berlin.com
https://ab-data.de

Stichwörter: Fachverfahren, HSH, ab-data, Meldewesen, Erkrath, Nordrhein-Westfalen



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
G&W: Neue Generation CaliforniaX
[3.2.2023] Das Unternehmen G&W Software stellt auf der Fachmesse BAU in München (17. bis 22. April 2023) mit CaliforniaX die neue Generation seiner AVA- und Baukosten-Management-Lösung vor. mehr...
Hochsauerlandkreis: Digitaler Bauantrag etabliert
[2.2.2023] Seit eineinhalb Jahren bietet der Hochsauerlandkreis den digitalen Bauantrag an. Verfahrensbeteiligte aus Bestwig, Eslohe, Hallenberg, Marsberg, Medebach, Olsberg und Winterberg können somit sämtliche Unterlagen und Informationen über eine Online-Plattform austauschen. Das Verfahren hat sich etabliert und den Genehmigungsprozess beschleunigt. mehr...
Johannes Müller, Bezirkssachbearbeiter bei der HSK-Bauaufsicht, bearbeitet einen Bauantrag im papierlosen Büro.
Kreis Leer: Auf den Hund gekommen
[2.2.2023] Die Gemeinden Hesel, Bunde und Ostrhauderfehn im niedersächsischen Kreis Leer verwalten Hunde und Halter in ihrem Einzugsgebiet jetzt digital. Zum Einsatz kommt hierfür die Lösung pmHundManager von Anbieter GovConnect. mehr...
Wohngeld Plus: Gewaltiger Mehraufwand Bericht
[1.2.2023] Die gesetzlichen Bestimmungen zum neuen Wohngeld Plus lassen die Berechtigtenzahlen deutlich ansteigen. Weil der Gesetzgeber alle Reformvorschläge zur Vereinfachung des neuen Wohngeldverfahrens in den Wind schrieb, ächzen Kommunen unter der Mehrbelastung. mehr...
Das Wohngeld Plus soll Bürger von hohen Energiekosten und gestiegenen Mieten entlasten.
Altenbeken: Kitaplatz-Vergabe mit Little Bird
[27.1.2023] Für die Organisation, Anmeldung und Vergabe von Kitaplätzen setzt die Gemeinde Altenbeken seit Herbst 2022 das Fachverfahren Little Bird ein. Sie ist Pilotkommune für den Kreis Paderborn, der das System im Erfolgsfall kreisweit einsetzen will. mehr...