Braunschweig:
Schulmittelfonds für Internet-Anschlüsse


[2.2.2021] Für die Teilnahme am Homeschooling brauchen Schüler nicht nur moderne Endgeräte, sondern auch einen Anschluss ans Internet. Nicht in allen Familien ist ein solcher vorhanden. Um hier unterstützen zu können, öffnet die Stadt Braunschweig ihren Schulmittelfonds.

Um problemlos am Homeschooling teilnehmen zu können, brauchen Schüler nicht nur moderne Endgeräte, sondern auch einen Internet-Anschluss mit den entsprechenden Zugangsgeräten. Dieser ist nicht in allen Familien vorhanden. Die Stadt Braunschweig will hier unterstützen und öffnet dazu den so genannten Braunschweiger Schulmittelfonds. Mit den Mitteln sollen LTE-Router ebenso finanziert werden, wie Bildungs-Flatrate-Verträge. „Schule ohne Internet funktioniert nicht mehr und stellt vor allem Familien mit geringem Einkommen vor eine große Herausforderung“, sagt Christine Arbogast, Sozial-, Schul-, Gesundheits- und Jugenddezernentin. „Hier brauchen viele Schülerinnen und Schüler noch Unterstützung, wie das durch die Corona-Pandemie erzwungene Homeschooling offengelegt hat. Fehlende Zugänge zu digitaler Teilhabe bewirken gleichermaßen eine fehlende soziale Teilhabe und verhindern chancengerechte Zugänge zur Bildung.“ Wie die niedersächsische Kommune berichtet, wurde der Schulmittelfonds im Jahr 2018 vom Rat der Stadt beschlossen. Schulen haben somit die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Familien ergänzend zu den Leistungen des Bildungs- und Teilhabe-Pakets (BuT) zu unterstützen. Gefördert werden Schulbedarf, die Teilhabe an internen und externen Bildungsangeboten sowie Leistungen im Bereich der Ausstattung. Die Schulen können LTE-Router und Verträge über kostengünstige Flatrate-Tarife bedarfsgerecht und schnell selbst beschaffen oder abschließen, teilt die Stadtverwaltung weiter mit. Sie unterstütze die Schulen dabei mit Informationen über die bestehenden Angebote der Telekommunikationsunternehmen und stehe für Hilfestellungen bei der Beschaffung sowie bei technischen Fragen zur Verfügung. (ve)

https://www.braunschweig.de

Stichwörter: Schul-IT, Breitband, WLAN, Braunschweig, Homeschooling



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Pfullingen: Unterricht wird digital
[30.11.2021] Den Sprung von der Kreidetafel hin zum digitalen Komplettpaket plant die Stadt Pfullingen für ihre Schulen. Die Förderung über den DigitalPakt Schule reicht dafür nicht aus, weshalb die Kommune eigene Mittel in die Hand nehmen wird. Für die langfristige Finanzierung braucht es eine tragfähige Lösung mit dem Land Baden-Württemberg. mehr...
Hessen: Bildung On the Road
[25.11.2021] Bei seiner Tour durch alle 15 Schulamtsbezirke in Hessen soll der so genannte DigitalTruck die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler für digitales Lernen wecken sowie Lehrenden Denkanstöße für eine moderne Unterrichtsgestaltung geben. mehr...
Nürnberg: Berufsschul-Anmeldung komplett digital Bericht
[19.11.2021] Die Stadt Nürnberg bietet seit fünf Jahren die digitale Anmeldung für die Berufsschule und zieht nun ein durchweg positives Fazit. Durch die Anbindung an das Schulverwaltungsprogramm können die Vorgänge vollständig digital abgewickelt werden. mehr...
Nürnberg: Von der digitalen Abwicklung der Berufsschulanmeldung profitieren Verwaltung und Ausbildungsbetriebe.
Nordrhein-Westfalen: Pilotprojekt für digitales Schultagebuch
[11.11.2021] Kinder beruflich Reisender, die oft die Schule wechseln, führen ein Schultagebuch, um ihren Lernstand zu dokumentieren. Nordrhein-Westfalen pilotiert nun länderübergreifend eine digitale Version dieses Schultagebuchs. mehr...
Berlin: Bei der Umsetzung des Digitalpakts vorn
[10.11.2021] Das Land Berlin belegt bei der prozentualen Mittelbindung des DigitalPakts Schule des Bundes im bundesweiten Vergleich den zweiten Platz. Von 257 Millionen Euro sind bereits 165 Millionen Euro für den Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen gebunden. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
SBE network solutions GmbH
74076 Heilbronn
SBE network solutions GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Aktuelle Meldungen