Bayern:
Beihilfe-App für Beamte


[4.2.2021] Bayern hat eine App gelauncht, die es Beamten erlaubt, Anträge auf Erstattung beihilfefähiger Aufwendungen digital zu stellen. Die App soll sich durch besondere Nutzerfreundlichkeit auszeichnen.

In Bayern können Beamte Anträge auf Erstattung beihilfefähiger Aufwendungen künftig per Smartphone stellen. Die App Beihilfe Freistaat Bayern erlaubt es, Rechnungsbelege von Ärzten oder Apotheken einfach zu fotografieren und unbürokratisch über die App einzureichen. Kopien oder Belege in Papierform müssen nicht nachgereicht werden. Auf diese Weise will der Freistaat Bayern seine Mitarbeiter mit einer zügigen, unkomplizierten Antragstellung unterstützen. Die App spare Zeit, Kosten, Papier und schone die Umwelt, heißt es dazu aus dem bayrischen Staatsministerium für Finanzen und Heimat.

Angepasster Rechtsrahmen

Die App Beihilfe Freistaat Bayern steht seit 1. Februar 2021 im Apple App-Store und im Google Play Store zur Verfügung. Sie bietet einen Überblick über alle darüber eingereichten Belege. Der Schutz der personenbezogenen Daten, die die Beihilfeberechtigten an das Landesamt für Finanzen übermitteln, sei sichergestellt. Für die elektronische Antragstellung wurden zudem die rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst und zugleich der Rahmen geschaffen, dass künftig auch bayerische Kommunen vergleichbare Lösungen für ihre Bediensteten anbieten können.

Usability im Fokus

Schon mit Beginn der Entwicklung waren Benutzerfreundlichkeit, leichte Bedienbarkeit und insbesondere die Barrierefreiheit der App wesentliche Ziele. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, sei die Software sowohl nach den Vorgaben der Bayerischen E-Government-Verordnung als auch der EU-Norm für digitale Zugänglichkeit konzipiert worden. Die App soll laufend optimiert und an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden. (sib)

https://beihilfeapp.bayern

Stichwörter: Panorama, Bayern, App, Beihilfeantrag



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Luca-App: Bremen setzt auf mehrere Lösungen
[7.4.2021] Bremen plant die Beschaffung der Luca-App, um die Gesundheitsämter bei der Kontaktnachverfolgung im Rahmen der Corona-Pandemie zu unterstützen. Parallel sollen auch andere Lösungen, etwa die bereits im Einsatz befindlichen Gast-Bremen-App, zum Einsatz kommen können. mehr...
Sachsen-Anhalt: Luca-App ist gefragt
[1.4.2021] Sachsen-Anhalt will in den kommenden vier Wochen alle Gesundheitsämter an das System der Luca-App anbinden. Elf Gesundheitsämter wollen die Lösung sofort einführen und nutzen, im ersten Schritt können sie zunächst sechs Ämter implementieren. mehr...
KDO: Bestandsaufnahme für Kommunen
[31.3.2021] Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) unterstützt Kommunen mit einer Bestandsaufnahme bei der Digitalisierung. Die Verwaltungen sollen so neue Selbsterkenntnisse und einen Fahrplan für das weitere Vorgehen erhalten. mehr...
Die KDO-Bestandsaufnahme ermöglicht Verwaltungen eine Außenperspektive auf ihren aktuellen Digitalisierungsstand.
Krisentelefonie: Kontaktpersonen effizient informieren Bericht
[30.3.2021] Die effiziente Nachverfolgung von und die telefonische Kontaktaufnahme mit Corona-Infizierten sind ausschlaggebend für die Eindämmung der Corona-Pandemie. Technische Lösungen und Organisationsregeln für Hochvolumentelefonie spielen dabei eine wichtige Rolle. mehr...
Ermittelte Kontakte von Corona-Infizierten müssen schnell und umfassend telefonisch informiert werden.
BW / Hessen / Niedersachsen: Luca-App soll unterstützen
[30.3.2021] Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachen haben jeweils Verträge zur Nutzung der Luca-App unterzeichnet. Flächendeckend sollen die Gesundheitsämter in den Bundesländern an das System zur Kontaktnachverfolgung angeschlossen werden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021
Kommune21, Ausgabe 1/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen