govdigital / krz:
Aufbau einer Blockchain-Infrastruktur


[17.2.2021] Seit Ende 2019 befasst sich die Genossenschaft govdigital mit der Entwicklung sicherer Blockchain-Infrastrukturen für die öffentliche Verwaltung. Nun gibt es mit dem digitalen Impfnachweis einen ersten Anwendungsfall.

Die Blockchain-Technologie verspricht Sicherheit, Transparenz, Unveränderlichkeit, Dezentralität und Anonymität – Eigenschaften, die sie auch für den Einsatz im öffentlichen Sektor interessant machen. Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ist Gründungsmitglied von govdigital, einer Genossenschaft, deren Mitglieder unter anderem an der Entwicklung einer sicheren, zuverlässigen Blockchain-Infrastruktur für den öffentlichen Sektor arbeiten (wir berichteten). Wie das krz berichtet, ist in seinem Rechenzentrum in Lemgo das erste Testsystem erfolgreich eingerichtet worden, nun steht der Aufbau weiterer Systeme an. Die notwendigen technischen Komponenten sollen durch Ostwestfalen-Lippe-IT (OWL-IT) bereitgestellt und abschließend im krz konfiguriert werden.

Digitaler Impfnachweis powered by Blockchain

Der erste Anwendungsfall ist seit Kurzem im Kreis Altötting in Form des digitalen Impfnachweises im Einsatz. Dabei handelt es sich um eine mit den erforderlichen Informationen bedruckte Scheckkarte. Zudem kann der Impfnachweis auf dem Handy gespeichert werden. Die personenbezogenen Daten und Impfinformationen werden dabei in eine Art anonymen Fingerabdruck umgewandelt, kryptografisch signiert und in einer Blockchain gespeichert. Die Daten selbst werden nicht übertragen, womit die Lösung laut krz höchsten Datenschutzanforderungen entspricht. Der digitale Impfnachweis soll nicht als vollständiger Ersatz des Impfbuches gelten, sondern stelle vielmehr eine digitale Ergänzung dar. Auch eine Einbettung – etwa in die Corona-Warn-App – wäre möglich, um den Impfstatus von Nutzern schnell und übersichtlich zu erkennen. (sib)

https://www.krz.de
https://www.govdigital.de
https://www.owl-it.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), govdigital, Blockchain, Kreis Altötting



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
KRZN: Mehr Bandbreite am Niederrhein
[15.6.2021] Das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) hat eine schnellere Internet-Anbindung in die Wege geleitet, um weiterhin stabile Netze und eine gute Erreichbarkeit seiner Services gewährleisten zu können. mehr...
Thüringen: Digitale Brücke zum Gesundheitsamt
[11.6.2021] Gesundheitsämter müssen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie Daten aus verschiedenen Kontaktnachverfolgungs-Apps verarbeiten. Die Gateway-Lösung IRIS connect, die dies erleichtern soll, kommt nun auch in Thüringen zum Einsatz. mehr...
Kontaktnachverfolgung: Software-Schnittstelle für Gesundheitsämter
[10.6.2021] Die IRIS-Gateway-Schnittstelle unterstützt Gesundheitsämter bei der Verarbeitung von digital erfassten Gästelisten aus Kontaktnachverfolgungs-Apps. IT-Dienstleister in Nordrhein-Westfalen wollen Kommunen bei der schnellen Implementierung von IRIS unterstützen. mehr...
Digitale Souveränität: München, AKDB und Dataport kooperieren
[9.6.2021] Die Landeshauptstadt München will gemeinsam mit der AKDB und Dataport zahlreiche neue Aspekte zum Thema digitale Souveränität einbringen. Dafür wurde nun ein Kooperationsvertrag unterzeichnet. mehr...
Künstliche Intelligenz: Einsatz im Umfeld von SAP Bericht
[8.6.2021] Auf dem Weg zur smarten Verwaltung kann auf KI-Anwendungen kaum verzichtet werden. Einsatzmöglichkeiten künstlicher Intelligenz im Umfeld der SAP-Systemlandschaft testet etwa die Stadt Dortmund. mehr...
Dortmund: Pilotprojekt zum Einsatz künstlicher Intelligenz.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 6/2021
Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021

Aktuelle Meldungen