Teterow:
Rathaus setzt auf VOIS-Plattform


[15.4.2021] Die Stadtverwaltung Teterow steigt mit ersten Modulen auf die verwaltungsweit nachhaltige VOIS-Plattform um. Das integrierte Baukastensystem kann die Kommune flexibel ausbauen.

Die Stadtverwaltung Teteterow führt die VOIS-Plattform ein. Die Bergringstadt Teterow in Mecklenburg-Vorpommern führt jetzt die VOIS-Plattform von Anbieter HSH ein. Das integrierte Baukastensystem VOIS kann die Kommune modular flexibel erweitern, informiert das VOIS-Partnerunternehmen ab-data (wir berichteten). Die Stadtverwaltung Teterow habe ab-data den Auftrag zur Installation der ersten VOIS-Module MESO Meldewesen, Intranet-Auskunft, E-Akte, Bürgermonitor und Gebührenkasse erteilt, letztere beinhalte bereits die technische Sicherheitseinrichtung TSE, die seit März Pflicht ist. Die Einführung der Module soll im zweiten Quartal 2021 erfolgen. Dass über das VOIS-Baukastensystem kommunale Fachverfahren integriert werden können, ermöglichen zahlreiche Hersteller. Sie entwickeln auf einem eigenentwickelten VOIS-Framework exklusiv für ihr Fachgebiet Software-Lösungen. Sie nutzen dazu eine gemeinsame Entwicklungsumgebung sowie verbindende Komponenten wie die VOIS|BASE oder ein zentrales Qualitäts- und Auslieferungsmangement. Am Ende zeichnen sich alle Lösungen durch ein identisches Look and Feel aus und machen beispielsweise von einem gemeinsamen Adress- und Nutzerkonzept Gebrauch. Die gemeinsame technische Infrastruktur wird mit Installation des ersten Fachverfahrens in einer Kommune eingerichtet. Hierzu zählen unter anderem die Datenbank- und Webserver-Umgebung, der Electron-Browser, die Nutzer- und Adressverwaltung, Workflow-Komponenten oder auch optionale Querschnittsfunktionen wie Postbox, E-Akte, Gebührenkasse und Terminverwaltung. Jedes im Anschluss installierte VOIS-Fachverfahren greife automatisch auf diese zentralen Komponenten zu und minimiere dadurch drastisch den administrativen Aufwand. Auch die in der Regel aufwendigen Folgearbeiten durch Updates und Patches entfallen laut ab-data weitgehend, da die Auslieferungen zentral im Block für alle VOIS-Fachverfahren erfolgen. Die VOIS-Philosophie zeichne sich daher durch eine sehr hohe Wirtschaftlichkeit aus. Sie erhöhe sich mit jedem weiteren Fachverfahren auf der VOIS-Plattform.
Insgesamt werde VOIS somit zu einer software-seitigen und organisatorischen Plattform zur Integration marktführender Kommunalverfahren mit ganzheitlichem Anspruch: Die Plattform könne und soll zur verwaltungsweiten IT-Plattform in Kommunen ausgebaut werden. (co)

https://www.teterow.de
https://ab-data.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, HSH, ab-data, VOIS-Plattform, Teterow

Bildquelle: Stadt Teterow

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
5G: BMVI weitet Innovationswettbewerb aus
[29.4.2021] Im Rahmen des 5G-Innovationswettbewerbs können jetzt bis zu 50 weitere Kommunen Förderanträge stellen. Eine Förderung von jeweils bis zu vier Millionen Euro ist möglich. mehr...
DIKOM: Interkommunales Rechenzentrum in Cottbus/Chóśebuz
[26.4.2021] In Cottbus/Chóśebuz soll ab 2022 ein interkommunales Rechenzentrum den Betrieb aufnehmen. An der Umsetzung sind der Zweckverband DIKOM, die Deutsche Telekom sowie das regionale IT-Unternehmen PBIT Systeme beteiligt. mehr...
DIKOM und Deutsche Telekom Business Solutions besiegeln ihre Zusammenarbeit.
Flensburg: SORMAS fürs Gesundheitsamt
[23.4.2021] Beim Gesundheitsamt in Flensburg geht die Kontaktverfolgungs-Software SORMAS in Betrieb. Das System bündelt verschiedene Aufgaben und bietet dem Gesundheitsamt eine neue Grundlage für die Verarbeitung von Daten sowie deren Übermittlung an das Robert-Koch-Institut (RKI). mehr...
Impfzentrum Rhein-Pfalz-Kreis: Strukturiert abmelden
[15.4.2021] Für ein strukturiertes Check-out-Verfahren im Impfzentrum Rhein-Pfalz-Kreis sorgt ein Besucherleitsystem. Die Lösung verhindert Staus am Ausgang. mehr...
Software unterstützt die Nachbetreuung und Abmeldung der Besucher des Impfzentrums Rhein-Pfalz-Kreis.
XUnternehmen: BMWi veröffentlicht Kernmodell
[12.4.2021] Mit dem Standardisierungsverfahren XUnternehmen soll eine medienbruchfreie, digitale Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verwaltung möglich werden. Das Bundeswirtschaftsministerium hat jetzt das Kerndatenmodell dafür veröffentlicht. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021

ab-data GmbH & Co. KG
42551 Velbert
ab-data GmbH & Co. KG
Aktuelle Meldungen