Darmstadt:
Neues Amt für Digitalisierung und IT


[13.4.2021] In der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat die Verwaltungsdigitalisierung einen hohen Stellenwert. Das neue Amt für Digitalisierung und IT bündelt nun bestehende und künftige Aufgaben in einer zeitgemäßen Struktur.

Die Stadt Darmstadt stellt strukturelle Weichen für die Digitalisierung ihrer Verwaltung und schafft dafür das neue Amt für Digitalisierung und IT. Wie die hessische Kommune berichtet, wurde dazu zum 1. April 2021 die IT-Abteilung aus dem Amt für Interne Dienste ausgegliedert und in eine neue Verwaltungsstruktur überführt. Die Leitung des neuen Amts übernehme der bisherige Leiter der IT-Abteilung, Joachim Fröhlich. Damit werde eine neue zeitgemäße Struktur geschaffen, um den Herausforderungen an die Digitalisierung der Verwaltung noch zielgerichteter und effizienter begegnen zu können, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch. Seit dem Gewinn des Wettbewerbs Digitale Stadt im Jahr 2017 habe sich Darmstadt zur digitalen Vorzeigestadt entwickelt und sei laut aktuellem Smart-City-Ranking des Bitkom unter den Top 10 in Deutschland. Dies zeige, dass Digitalisierung erheblich an Bedeutung gewonnen hat und ein zentrales Politikfeld geworden sei. Das neue Amt für Digitalisierung und IT bündle die Aufgaben in einer zeitgemäßen Struktur, um den Herausforderungen an die Digitalisierung der Verwaltung effizienter begegnen zu können, so Partsch. Von der Neustrukturierung dieses zentralen Aufgabenbereichs erhofft sich die Stadt zusätzliche Synergieeffekte und neue Impulse, auch in der Zusammenarbeit mit der Stadtwirtschaft und insbesondere mit dem übergreifenden Projekt Digitalstadt Darmstadt. (sib)

https://www.darmstadt.de

Stichwörter: Politik, Darmstadt, Smart City



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Deutschland-Index 2021: Deutschland wird digitaler
[7.5.2021] Deutsche Bürgerinnen und Bürger zeigen eine steigende Bereitschaft, digitale Verwaltungsangebote zu nutzen. Das zeigt der aktuelle Deutschland-Index der Digitalisierung vom Bundesinnenministerium und dem Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT). mehr...
40 Prozent der Befragten haben im Jahr 2020 mindestens ein digitales Verwaltungstool benutzt – so ein Ergebnis des Deutschland-Index von BMI und ÖFIT.
Dresdner Forderungen: Bürgerservice ist unsere Aufgabe Interview
[3.5.2021] Mit den Dresdner Forderungen wollen Christian Aegerter, Hauptamtsleiter der Stadt Leipzig und Sabine Möwes, Digitalisierungsverantwortliche der Stadt Köln, mit Kollegen aus München, Freiburg und Essen eine Diskussion über IT-Strukturen anstoßen. mehr...
Sabine Möwes
Digitalisierung: Kooperation in Ost-Niedersachsen erweitert
[29.4.2021] Bereits seit dem Jahr 2020 arbeiten die kreisfreien Städte Wolfsburg, Braunschweig und Salzgitter in puncto Digitalisierung zusammen. Nun kam der Landkreis Gifhorn als Kooperationspartner dazu. mehr...
Bund: Bundestag verabschiedet IT-Sicherheitsgesetz 2.0
[29.4.2021] Das so genannte IT-Sicherheitsgesetz 2.0 wurde vom Bundestag verabschiedet. Unter anderem räumt es dem BSI mehr Befugnisse ein und sieht erweiterte Vorsorgepflichten für KRITIS-Betreiber und Unternehmen im besonderen öffentlichen Interesse vor. mehr...
N3GZ: Warum in die Ferne schweifen? Bericht
[27.4.2021] Das Gutachten „Digitalisierung in Deutschland – Lehren aus der Corona-Krise“ von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sorgt für Unverständnis in der deutschen E-Government-Szene. Das Jugendnetzwerk N3GZ hat dem Minister nun geantwortet. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021

Aktuelle Meldungen