OZG:
Elektronischer Bestellprozess


[27.4.2021] Im OZG-Themenfeld Unternehmensführung und -entwicklung wird unter anderem eine Lösung erarbeitet, die die Verkaufsprozesse in den Einkaufssystemen der Verwaltung für Unternehmen einfacher gestalten soll. Ein Digitalisierungslabor dazu wurde kürzlich abgeschlossen.

Die Verwaltung muss die von ihr benötigten Produkte und Dienstleistungen über festgelegte Verfahren, mit Ausschreibungen, Vergaben und Rahmenverträgen, beschaffen. Dazu werden teilweise eigene Online-Einkaufssysteme genutzt, die ähnlich funktionieren wie Onlineshops für Privatpersonen. Wie aber können Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen nach erfolgreicher Ausschreibung über die Shop-Systeme anbieten, beraten und verkaufen? Diese Problematik wurde im Digitalisierungslabor Elektronischer Bestellprozess/ Lieferantencockpit im Kontext des OZG-Themenfelds Unternehmensführung und -entwicklung bearbeitet. Inzwischen sei das Digitallabor abgeschlossen, berichtet das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Die Federführung hatten die Freie und Hansestadt Hamburg und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), die fachliche Verantwortung trug die Freie Hansestadt Bremen.

Ein besseres Lieferantencockpit

Für Unternehmen ist es wichtig, dass die Einkaufssysteme der Verwaltung gut bedienbar sind, da sie hier ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren und Bestellungen empfangen und bearbeiten. Dazu wurde ein so genanntes Lieferantencockpit konzipiert – ein einziges Front End, mit dem alle einkaufsbezogenen Funktionen nutzbar sind, ähnlich wie mit kommerziellen Shop-Systemen. In der Zielvision soll aus den bisherigen verschiedenen Systemen ein einheitliches Cockpit entstehen, dabei sollen die Bedarfe der Unternehmen im Fokus stehen. Dazu gehören insbesondere die Einbindung eines Unternehmenskontos zur einfachen Anmeldung und Authentifizierung der Unternehmen, das einfache Einstellen und Pflegen der Produkte und verbesserte Möglichkeiten zur Beratung über das Lieferantencockpit.
Mit Abschluss des Labors ist laut BMI der erste Meilenstein zur Umsetzung der Zielvision geschafft. Für das Jahr 2021 planen die Laborbeteiligten die Entwicklung eines so genannten Minimum Viable Products (MVP) für das einheitliche Lieferantencockpit. (sib)

Themenfeld Unternehmensführung & -entwicklung (Deep Link)

Stichwörter: E-Procurement, Onlinezugangsgesetz (OZG), Unternehmensführung & -entwicklung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Vergaberecht: Konsultation zur Reform
[23.1.2023] Öffentliche Vergabeverfahren sollen künftig einfacher, digitaler und schneller ablaufen. In den nun gestarteten Transformationsprozess kann sich die Öffentlichkeit mit Vorschlägen und Ideen einbringen. mehr...
EVB-IT-Novelle: Open Source Software einfacher beschaffen
[15.11.2022] Die EVB-IT sollen die Beschaffung von Hardware, Software und IT-Services durch die öffentliche Hand erleichtern – gehen aber nicht auf Open Source Software ein. Nun werden die Vertragsvorlagen überarbeitet. Eine Workshop-Reihe, an der auch die OSBA teilnahm, bildete den Auftakt. mehr...
Webinar Kommune21 im Gespräch: Polizei Berlin vs. Maverick-Buying
[7.11.2022] In der Webinar-Reihe „Kommune21 im Gespräch“ stand Mitte Oktober der elektronische Einkauf im Mittelpunkt. Als Praxisbeispiel diente das eWarenhaus der Polizei Berlin, das auf einer Lösung von TEK-Service basiert und an den Markplatz von Unite angebunden ist. mehr...
Das eWarenhaus der Polizei Berlin stand im Zentrum des Webinars „Kommune21 im Gespräch“.
Ceyoniq Technology/TIE Kinetix: Ganzheitliche Ausschreibungsprozesse
[26.10.2022] Eine Komplettlösung zum Austausch und zur Verwaltung von Dokumenten präsentieren die Unternehmen Ceyoniq und TIE Kinetix. Diese soll ganzheitliche Ausschreibungs- und Beschaffungsprozesse ermöglichen. mehr...
Ceyoniq Technology und TIE Kinetix DACH haben ihre Partnerschaft bekannt gegeben.
Hamburg: E-Vergabe ausgebaut Bericht
[19.10.2022] Die Hamburg Port Authority (HPA) wickelt jährlich Bauvorhaben zwischen rund 300 und 350 Millionen Euro ab. Dafür nutzt die Anstalt öffentlichen Rechts die E-Vergabe. mehr...
HPA setzt bei Bauvorhaben auf E-Vergabe.
Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Procurement:
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
TEK-Service AG
79541 Lörrach-Haagen
TEK-Service AG
Aktuelle Meldungen