Berlin:
Urkunden digital beantragen


[30.4.2021] Geburts-, Personenstands- und Sterbeurkunden werden im Alltag relativ oft benötigt. In Berlin ist es nun möglich, diese online zu beantragen und zu bezahlen. Der neue Service wird häufig genutzt.

In Berlin steht eine neue Online-Dienstleistung zur Verfügung: Urkunden können digital beantragt und bezahlt werden. Geburts- und Sterbeurkunden sowie Urkunden für Ehe und Lebenspartnerschaft werden laut der Senatsverwaltung für Inneres und Sport häufig im Alltag benötigt. 2019 seien in Berlin rund 289.000 dieser Urkunden ausgestellt worden. Den neuen Online-Service nutzten in den ersten vier Wochen bereits mehr als 7.000 Personen. Bei den Urkunden, die von den Bezirken ausgestellt würden, könne durchgängiges E-Payment angeboten werden. Gebühren können also ohne Medienbruch online entrichtet werden, erklärt Sabine Smentek, Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport.

Sicherheit hat Vorrang

Rund 120 Online-Dienstleistungen stehen den Berlinern derzeit zur Verfügung. Davon wurden seit März 2020 insgesamt 26 Dienstleistungen mit dem Basisdienst Digitaler Antrag umgesetzt – ein Service der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, der die Berliner Behörden dabei unterstützt, analoge Antragsverfahren schnell und einfach zu digitalisieren. Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) stelle als zentraler IT-Dienstleister die leistungsfähige IKT-Infrastruktur für den Basisdienst zur Verfügung. Die erforderliche Server-, Netz- und IT-Sicherheitsinfrastruktur werde aus Sicherheitsgründen in der privaten BerlinCloud des vom BSI zertifizierten Hochsicherheitsrechenzentrums betrieben. Zu finden sind die jeweiligen Anträge für Geburts-, Lebenspartnerschafts-, Ehe- und Sterbeurkunden über das Service-Portal Berlin. (sib)

Zu den Dienstleistungen beim Berliner Serviceportal (Deep Link)
https://www.berlin.de

Stichwörter: Panorama, Berlin, Bürgerservice



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Reutlingen: 25 Jahre Bürgeramt
[22.9.2022] Seit 25 Jahren fungiert das Reutlinger Bürgeramt als Schnittstelle zwischen Bürgern und Stadtverwaltung. Die Digitalisierung wird hier entschlossen vorangetrieben, was die internen Abläufe ebenso optimiert wie den Bürgerservice. mehr...
Ludwigshafen: „Arbeitsplatz der Zukunft“ ausgezeichnet
[20.9.2022] Das Ludwigshafener Projekt „Arbeitsplatz der Zukunft“ wurde beim E-Government-Wettbewerb mit einem 2. Platz in der Kategorie Agile Transformation ausgezeichnet. Mit dem groß angelegten Vorhaben will sich die Stadtverwaltung in den kommenden Jahren grundlegend modernisieren. mehr...
Das Ludwigshafener Projekt „Arbeitsplatz der Zukunft“ wird beim E-Government-Wettbewerb geehrt.
Bonn: App für City Stories
[16.9.2022] Eine App, angereichert mit Stadtgeschichten von Bürgerinnen und Bürgern, ist jetzt für Bonn verfügbar. Die entsprechenden Orte sind im Stadtgebiet mit einer Infotafel und QR-Code markiert, in der App sind dazu Hörstücke, Podcasts, Interviews, Sounds, Musik oder Bilder hinterlegt. mehr...
Oberbürgermeisterin Katja Dörner (l.) lässt sich von Videokünstlerin Annika Ley und dem Leiter des Fringe-Ensembles, Frank Heuel, die App City Stories Bonn vorführen.
Sachsen-Anhalt: Radverkehr-Infoplattform ALRIS ist online
[16.9.2022] In Sachsen-Anhalt ist eine neue Daten- und Informationsplattform für den Radverkehr online. Das Portal ALRIS soll Behörden dabei unterstützen, Daten in diesem Bereich zu digitalisieren, zu vernetzen und der Öffentlichkeit, etwa den Bürgern, zur Verfügung zu stellen. mehr...
In Sachsen-Anhalt ist das Amtliche Landes-Radverkehrsinfrastruktur-Informationssystem ALRIS online.
Kiel: Digitalisierung entlastet Stadtamt
[15.9.2022] Die Stadt Kiel hat eine Zwischenbewertung ihres Stadtamt-Programms 2022 vorgenommen. Insbesondere durch den Ausbau des digitalen Serviceangebots ist es gelungen, die Mitarbeiter zu entlasten. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

3-Way-Match in der Rechnungsprüfung: Der Weg zur No-Touch-Buchung
[26.9.2022] Die Messe Stuttgart hat sich gleich nach ihrem Wechsel auf S/4HANA eines weiteren wichtigen Themas angenommen: der Einrichtung einer ganzheitlichen und SAP-integrierten P2P-Lösung. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 09/2022
Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen