DSV Service/msg:
Kooperation im Formular-Management


[29.4.2021] DSV Service und das IT-Beratungsunternehmen msg kooperieren künftig bei Projekten für den Public Sector. msg erarbeitetet Konzepte für digitale Prozesse, DSV Service setzt sie in moderne Online-Anträge oder Formularanwendungen um.

DSV Service, ein Tochterunternehmen des Deutschen Sparkassenverlags und Expertin für Formular-Management, hat mit dem IT-Beratungsunternehmen msg eine projektbezogene Zusammenarbeit im Bereich Public Sector vereinbart. Wie DSV Service mitteilt, greift msg bei Beratungsprojekten in der öffentlichen Verwaltung künftig auf das Know-how und die Kapazitäten von DSV Service zurück, um moderne Online-Anträge und Formularanwendungen umzusetzen. Kunden ermögliche dies eine schnelle und kosteneffiziente Umsetzung ihrer E-Government-Vorhaben. msg unterstütze Bundesministerien, Bundesverwaltungen, Landesverwaltungen und Kommunen bei Führungsaufgaben, die mit der digitalen Transformation des Public Sector verbunden sind.

Gemeinsames Wissen und Kapazitäten

„Wir konzipieren gemeinsam mit unseren Kunden in der Verwaltung moderne E-Government-Angebote insbesondere im Umfeld des OZG. Für die Umsetzung greifen wir gerne auf das Wissen und die Kapazitäten von DSV Service zurück, die schnell und hocheffizient die passenden Online-Formulare und Assistenten erstellt“, erläutert Sebastian Jensch, Bereichsleiter Public Sector und verantwortlich für viele OZG-Umsetzungsprojekte auf Bundes- und Landesebene bei msg. „In unser standardisiertes Vorgehensmodell zur OZG-Umsetzung lässt sich das Fabrikmodell von DSV Service passgenau integrieren. Wir erzielen damit die Umsetzungsgeschwindigkeit und Kosteneffizienz, die unsere Kunden für die Mammutaufgabe der OZG-Umsetzung benötigen.“ DSV Service hat laut eigener Angabe jahrzehntelange Erfahrung in der Erstellung und Pflege komplexer Formularsysteme. Durch den modellgetriebenen Ansatz der eingesetzten E-Government-Plattform cit intelliForm würden in der Formularfabrik des Unternehmens viele Umsetzungsschritte automatisiert. Das führe zu erheblichen Aufwands- und Kosteneinsparungen für die Kunden. Zudem könne DSV Service auf einen Bestand von mehreren Hundert Standardformularen zur OZG-Umsetzung zurückgreifen und so auch bei der Umsetzung kundenspezifischer Online-Formulare Synergien erzielen.

Durchdachte Konzepte

„Die Berater von msg begeistern uns mit gleichermaßen innovativen wie gut durchdachten Konzepten für digitale Prozesse in der Verwaltung“, beschreibt Peter Höcherl, Leiter Forms Management und Software Development bei DSV Service, die Zusammenarbeit. „Mit unserer Expertise können wir diese Konzepte zügig und kosteneffizient für die Verwaltungskunden von msg in moderne Online-Anträge oder Formularanwendungen umsetzen. Insbesondere im Bereich Formular-Management ist es für Verwaltungen sinnvoll, nicht das Rad neu zu erfinden, sondern die Synergien und Skaleneffekte zu nutzen, die wir bieten können.“ (co)

https://dsv-service.de/onlineforms
https://www.msg.group/public-sector

Stichwörter: Unternehmen, DSV Service GmbH, msg



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
govdigital: GovConnect ist neues Mitglied
[19.1.2022] Mitte Dezember 2021 ist der IT-Lösungsanbieter GovConnect der govdigital beigetreten. Damit hat die der digitalen Daseinsvorsorge verpflichtete Genossenschaft einen starken Akteur der Verwaltungsdigitalisierung als Mitglied dazugewonnen. mehr...
Materna: Übernahme von TraffGo Road
[19.1.2022] IT-Dienstleister Materna hat das Unternehmen TraffGo Road akquiriert, das vor allem Verkehrsdaten verarbeitet. Damit will Materna das Know-how und die Marktaktivität im Bereich Mobility-Lösungen weiter ausbauen. mehr...
Vertragsunterzeichnung (v.l.): Michael Hagedorn (Materna, Geschäftsbereichsleiter Public Sector), Rechtsanwalt Herr van Ooy (Traffgo), Joachim Wahle (Geschäftsführer Traffgo), Martin Wibbe (CEO Materna-Gruppe), Paul Lange (Materna)
MACH/Form-Solutions: Form-Solutions verstärkt machgruppe
[13.1.2022] Die IT-Unternehmen MACH und DATA-PLAN erweitern ihr gemeinsames Produktportfolio durch den Zusammenschluss mit Form-Solutions. Die drei Unternehmen bilden nun die auf E-Government-Lösungen spezialisierte machgruppe, unterstützt vom Investor Main Capital Partners. mehr...
ekom21: Neuer Unternehmensbereich Digitalisierung
[12.1.2022] Der IT-Dienstleister ekom21 – KGRZ Hessen hat seit Anfang 2022 einen neuen Unternehmensbereich, der sich mit allen Themen der Digitalisierung befassen soll. Geleitet wird der neue Bereich von Michael Heinze, der bereits seit 2010 beim Unternehmen ist. mehr...
Metropolregion Rhein-Neckar: Wieland folgt auf Brunzel
[23.12.2021] Marco Brunzel verlässt nach sechs Jahren die Regionalentwicklungsgesellschaft Metropolregion Rhein-Neckar. Thomas Wieland vom Landkreis Bergstraße wird neuer Bereichsleiter Digitalisierung und E-Government. mehr...
Thomas Wieland (links) hat jetzt Marco Brunzel als Bereichsleiter der Metropolregion Rhein-Neckar abgelöst.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
Aktuelle Meldungen