Hochschule Harz:
Neuer dualer Studiengang


[3.5.2021] Die Hochschule Harz bietet ab dem Wintersemester 2021/22 einen neuen dualen Studiengang zur Verwaltungsdigitalisierung und -informatik an. Er soll die Studierenden für Aufgaben in allen wichtigen IT-Bereichen des Public Sector qualifizieren.

An der Hochschule Harz können Studierende den dualen Studiengang Verwaltungsdigitalisierung und -informatik absolvieren. Wie die Hochschule Harz jetzt bekannt gibt, hat sie gemeinsam mit Vertretern der öffentlichen Verwaltung den dualen Studiengang Verwaltungsdigitalisierung und -informatik konzipiert. Damit reagiere sie auf die Anforderungen, die mit der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) bis Ende 2022 entstehen. Der Studiengang verknüpfe die Informationstechnik mit den Verwaltungswissenschaften und qualifiziere Studierende für Aufgaben in allen wichtigen IT-Bereichen des öffentlichen Sektors. Das neue Angebot starte zum Wintersemester 2021/22, Interessierte können sich bis zum 31. August 2021 um einen Platz bewerben.
Laut Aussage der Hochschule verbindet der duale Studiengang ein Vollzeitstudium von acht Semestern mit Praxisphasen bei einer öffentlich-rechtlichen Einrichtung. Die Bewerbung um einen Studienplatz setze in der Regel einen Arbeitsvertrag mit einem Praxispartner voraus. Die Hochschule unterstütze Studieninteressierte bei der Suche nach einem solchen Partner. Um die Praxisphasen während des Studiums flexibel gestalten zu können, bestehe aber auch die Möglichkeit eines ungebundenen Vollzeitstudiums ohne Vertragspartner.
Während des Studiums durchlaufen die Studierenden den gesamten Zyklus der Software-Entwicklung und lernen, Methoden des IT-Projekt-Managements anzuwenden. Ab dem sechsten Semester vertiefen sie ihre Kenntnisse im Bereich des Internet der Dinge, Sicherheit im Internet oder Künstliche Intelligenz. Dies befähige die Absolventinnen und Absolventen dazu, an der Schnittstelle zwischen öffentlichen Einrichtungen und externen Dienstleistern zu arbeiten.
Via YouTube-Live-Stream stellt die Hochschule am 28. Mai von 18 bis 20 Uhr alle Master-Programme vor, über die Bachelor-Studiengänge wird am darauffolgenden Tag zwischen 10 bis 14 Uhr informiert. (th)

https://www.hs-harz.de/studium

Stichwörter: Panorama, Hochschule Harz

Bildquelle: Hochschule Harz

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Bayern: Beratung für digitale Einsteiger
[27.1.2023] Mit einer neuen Initiative will das Bayerische Staatsministerium für Digitales Menschen mit wenig Digitalkenntnissen bei Alltagsfragen im Umgang mit Computer, Tablet, Smartphone und Internet unterstützen. Gesucht werden nun Rathäuser, die entsprechende Beratungstheken einrichten möchten. mehr...
Potsdam: Netzwerk-Tool für den Digitalisierungsrat
[26.1.2023] Der 2021 gegründete Digitalisierungsrat soll Potsdam auf dem Weg zur smarten, digitalen Stadt begleiten. Nun hat das Gremium ein neues digitales Kommunikationstool erhalten. Die Open-Source-Plattform Humhub erlaubt eine schnelle Vernetzung und ein effektives Wissensmanagement. mehr...
In Potsdam ist der Startschuss für die Open-Source-Plattform Humhub als Arbeitsmittel für die Mitglieder des Digitalisierungsrats gefallen.
Nordrhein-Westfalen: Verwaltungsverfahren per App
[24.1.2023] Im Rahmen der Umsetzung des OZG hat das Land Nordrhein-Westfalen die Ehrenamtskarte NRW digitalisiert. Das Besondere: Erstmals wurde ein vollständig digitaler und medienbruchfreier Antragsweg per App umgesetzt. Ein daran anschließendes EfA-Projekt ist bereits in Planung. mehr...
Nordrhein-Westfalen hat mit der Ehrenamtskarte das erste volldigitale, appbasierte Verfahren umgesetzt.
OSBA: Digitalisierung braucht Standards
[20.1.2023] Ein Whitepaper des DIN-Normenausschusses Informationstechnik und Anwendungen befasst sich mit Normen und Standards bei der Verwaltungsdigitalisierung. An der Vorbereitung des Papiers hat auch die Open Source Business Alliance mitgewirkt. Sie unterstützt dessen Grundsätze, sieht in einigen Punkten aber zu wenig Konsequenz. mehr...
Detmold: Transparenter Nachhaltigkeitshaushalt
[18.1.2023] Die Stadt Detmold hat einen Nachhaltigkeitshaushalt entwickelt und in Form einer interaktiven Website veröffentlicht – als deutschlandweit erste Kommune. Das Besondere daran ist die Orientierung an Handlungsfeldern statt – wie bisher – an der städtischen Organisationsstruktur. mehr...
Detmolds Kämmerin Miriam Mikus (l.) hat die Umsetzung des Nachhaltigkeitshaushalts vorangetrieben, Cathrin-Claudia Hermann ist verantwortlich für die gezeigten Daten.
Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
Aktuelle Meldungen