KDO:
Rufbereitschaft rund um die Uhr


[6.5.2021] Eine Rufbereitschaft rund um die Uhr bietet jetzt die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) an. Störungen können somit auch in den Abendstunden oder an den Wochenenden gemeldet werden.

Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) bietet jetzt eine durchgehende Rufbereitschaft an. Damit erfüllt der kommunale IT-Dienstleister laut eigenen Angaben einen mehrfach geäußerten Wunsch vieler Verwaltungen. Das neue Service-Angebot schließe die bisherige Lücke der Erreichbarkeit in den Abendstunden und am Wochenende. Regulär sei die KDO von Montag bis Donnerstag weiterhin zwischen 7 bis 18 Uhr und am Freitag zwischen 7 bis 16 Uhr erreichbar.
Flexibilität nimmt im Alltag von Verwaltungen einen immer höheren Stellenwert ein, begründet die KDO die neue Rufbereitschaft. Die Öffnungs- und Arbeitszeiten müssen sich deshalb nicht nur dem gestiegenen Anspruch an Bürgerservicequalität anpassen, sondern auch an neue Rahmenbedingungen – etwa an die Aufgaben bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG).
Kundinnen und Kunden können nun also auch außerhalb der regulären Sprechzeiten auftretende Störungen an die KDO-ServiceLine unter einer kostenlosen Rufnummer melden. Die Meldungen werden in einem Ticket dokumentiert und an einen Koordinator und Techniker weitergeleitet. Gemeldet werden können technische Störungen, etwa der Ausfall von Diensten, Datenbanken oder Laufwerken und Leitungs- oder Performance-Probleme. Als Fachverfahrens- oder Anwender-Support sei die Rufbereitschaft nicht zu verstehen. Dieser individuelle Service könne jedoch bei Bedarf angefragt und realisiert werden. Die Service-Erbringung wird laut KDO nach Aufwand zu dem dafür geltenden Stundensatz abgerechnet. Alternativ könne aber auch eine jährliche Basispauschale beauftragt werden. Die aufwandsbezogenen Kosten reduzieren sich dann um 50 Prozent, heißt es vonseiten des IT-Dienstleisters weiter.
Frank Schiller, Produkt-Manager für Rechenzentrums- und Netzprodukte der KDO, wünscht zwar allen Kundinnen und Kunden einen reibungslosen Betrieb. „Sollte es nun aber doch einmal kritisch werden, können wir Kommunen zu jeder Tageszeit als kompetenter Partner zur Seite stehen und Hilfestellung leisten.“ (th)

https://www.kdo.de

Stichwörter: Unternehmen, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO)



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
T-Systems / Google Cloud: Souveräne Cloud für Deutschland
[13.9.2021] Die Unternehmen T-Systems und Google Cloud sind eine langfristige strategische Partnerschaft eingegangen, um eine souveräne Cloud-Lösung zu entwickeln, die den Kunden bei hoher Leistungsfähigkeit und Flexibilität die volle Kontrolle über ihre Daten erlauben soll. mehr...
Telekom: Voll im Plan
[3.9.2021] Der von der Deutschen Telekom angestrebte Glasfaserausbau verläuft nach Plan. Auch das 5G Mobilfunknetz wachse wie vorgesehen. In den von der Flutkatastrophe betroffenen Gemeinden will das Unternehmen außerdem Haushalte direkt an sein Glasfasernetz anbinden. mehr...
Immer mehr Bürger können FTTH-Anschlüsse und das 5G Mobilfunknetz der Deutschen Telekom nutzen.
GovTech Ventures: Beteiligung an roadIA
[25.8.2021] Die Unternehmensgruppe GovTech beteiligt sich am Start-up roadIA, das auf AI-basierte Verkehrsdatenerfassung spezialisiert ist. Gemeinsam mit dem Unternehmen cosinex, das ebenfalls zu GovTech gehört, hat roadAI bereits eine Ausschreibung des Landes Schleswig-Holstein gewonnen. mehr...
bpc / GISA: Partnerschaft geschlossen
[19.8.2021] GISA und bpc sind eine offizielle Partnerschaft eingegangen. Davon sollen vor allem die Kunden profitieren, denn ihnen können die Unternehmen nun ein noch größeres Leistungsportfolio anbieten. mehr...
KDN.sozial: Weitergabe des Staffelstabs
[17.8.2021] KDN.sozial hat eine neue Betriebsleitung. Nach zehn Jahren fruchtbarer Projektarbeit wurden Bernd Kürpick und André Hermens von Hubertus Tölle und Sebastian Hömberg, abgelöst. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021

Aktuelle Meldungen