Kreis Hersfeld-Rotenburg:
Kein Stempeln, Kopieren, Abheften


[11.5.2021] Die Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg arbeitet jetzt mit dem digitalen Rechnungsworkflow von IT-Dienstleister ekom21. Die Software beschleunigt Abläufe und spart Ressourcen.

Kreis Hersfeld-Rotenburg bearbeitet Rechnungen fortan elektronisch. Die Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg bearbeitet Rechnungen jetzt digital. Hierbei unterstützt sie der Rechnungsworkflow (RWF) von ekom21. Wie der kommunale IT-Dienstleister mitteilt, erlaubt es die Software dem hessischen Landkreis, Rechnungen schneller zu bearbeiten und dabei Ressourcen einzusparen. Laut Lena Heipel und Björn Pfromm, Administratoren des Rechnungsworkflows in der Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg, wurden seit der Einführung in diesem Jahr bereits knapp 4.000 Rechnungen digital bearbeitet. Heipel teilt zudem mit: „Durch den Rechnungsworkflow ist der Prozess deutlich transparenter. Jeder Mitarbeitende kann einsehen, in welchem Bearbeitungsstatus sich die Rechnung befindet und ob sie schon ausgezahlt ist. So können wir den Unternehmen schnellere und bessere Auskünfte geben.“
Landrat Michael Koch bezeichnet die Digitalisierung der Kreisverwaltung als eine der wichtigsten Aufgaben, die es derzeit zu bewältigen gilt. Mit der Einführung des digitalen Rechnungsworkflows sei die Kommune dem Ziel, auf Verwaltungsebene schneller, komfortabler und ressourcensparender zu arbeiten, ein Stück nähergekommen. Die optimierten Arbeitsläufe kämen letztlich vor allem den Bürgerinnen und Bürgern zugute.
Durch die digitale Rechnungsbearbeitung ergäbe sich zudem ein großes Einsparpotenzial. „Bisher ging Papier in der Verwaltung lange Wege“, so Heipel. „Der Rechnungsworkflow funktioniert vollständig elektronisch. Ausdrucken, stempeln, kopieren und abheften ist nun nicht mehr nötig.“ Zudem können durch den Wegfall der Postwege Rechnungen schneller bearbeitet und ausgezahlt werden.
Die Einführung der Software habe Christian Bäthe, Projektleiter der ekom21, unterstützt. In insgesamt acht Online-Schulungen habe er fast 400 Mitarbeitende der Kreisverwaltung auf die Arbeit mit dem RWF vorbereitet. (th)

https://www.hef-rof.de
https://www.ekom21.de

Stichwörter: Finanzwesen, ekom21, Kreis Hersfeld-Rotenburg, Rechnungsworkflow, E-Rechnung

Bildquelle: Landkreis Hersfeld-Rotenburg/nh

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Rösrath: Neue Software fürs Finanzwesen
[5.8.2022] Die Stadt Rösrath löst die bisherige Finanzwesen-Software mps ab dem Jahr 2023 durch die Lösung Infoma newsystem des Herstellers Axians Infoma ab. Unterstützt wird die Kommune dabei von der Südwestfalen-IT (SIT). mehr...
Geldern: Entspannter Bescheidversand Bericht
[3.8.2022] Früher war die fristgerechte Zustellung der Jahressteuerbescheide in Geldern mit einem hohen manuellen Aufwand verbunden. Immer wieder kam es zu Verzögerungen. Gelöst hat das Problem der Infoma Versand Manager. mehr...
Geldern: Aufwand für den Bescheidversand verringert.
Gesamtabschluss: Erfahrung von Vorteil Bericht
[26.7.2022] In Lübeck gingen der Aufstellung des Kommunalen Gesamtabschlusses mithilfe der Lösung IDL.KONSIS intensive Vorarbeiten voraus. Zugute kam der Stadt, dass beide hierfür eingestellten Beschäftigten bereits über Erfahrungen mit der Konzernbuchhaltung verfügten. mehr...
Lübeck: Kommunaler Gesamtabschluss bringt Mehrwert.
Hamburg: Interaktiver Haushaltsplanentwurf
[26.7.2022] Der Haushaltsplanentwurf für die Jahre 2023 und 2024 steht in Hamburg jetzt digital bereit. Die Freie und Hansestadt will damit unter anderem die Transparenz und Bürgernähe verbessern. mehr...
Finanzwesen: Haushalt 4.0 Bericht
[8.7.2022] Beim Haushalt 4.0 handelt es sich nicht um eine vierte Revolution, sondern um eine konsequente Fortführung und Erweiterung der Ressourcen-Management-Strategien, die mit der Einführung des Neuen Steuerungsmodells und der Doppik entwickelt wurden. mehr...
Haushalt 4.0: Transparenz und strategische Steuerung im Fokus.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen