Kreis Hersfeld-Rotenburg:
Kein Stempeln, Kopieren, Abheften


[11.5.2021] Die Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg arbeitet jetzt mit dem digitalen Rechnungsworkflow von IT-Dienstleister ekom21. Die Software beschleunigt Abläufe und spart Ressourcen.

Kreis Hersfeld-Rotenburg bearbeitet Rechnungen fortan elektronisch. Die Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg bearbeitet Rechnungen jetzt digital. Hierbei unterstützt sie der Rechnungsworkflow (RWF) von ekom21. Wie der kommunale IT-Dienstleister mitteilt, erlaubt es die Software dem hessischen Landkreis, Rechnungen schneller zu bearbeiten und dabei Ressourcen einzusparen. Laut Lena Heipel und Björn Pfromm, Administratoren des Rechnungsworkflows in der Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg, wurden seit der Einführung in diesem Jahr bereits knapp 4.000 Rechnungen digital bearbeitet. Heipel teilt zudem mit: „Durch den Rechnungsworkflow ist der Prozess deutlich transparenter. Jeder Mitarbeitende kann einsehen, in welchem Bearbeitungsstatus sich die Rechnung befindet und ob sie schon ausgezahlt ist. So können wir den Unternehmen schnellere und bessere Auskünfte geben.“
Landrat Michael Koch bezeichnet die Digitalisierung der Kreisverwaltung als eine der wichtigsten Aufgaben, die es derzeit zu bewältigen gilt. Mit der Einführung des digitalen Rechnungsworkflows sei die Kommune dem Ziel, auf Verwaltungsebene schneller, komfortabler und ressourcensparender zu arbeiten, ein Stück nähergekommen. Die optimierten Arbeitsläufe kämen letztlich vor allem den Bürgerinnen und Bürgern zugute.
Durch die digitale Rechnungsbearbeitung ergäbe sich zudem ein großes Einsparpotenzial. „Bisher ging Papier in der Verwaltung lange Wege“, so Heipel. „Der Rechnungsworkflow funktioniert vollständig elektronisch. Ausdrucken, stempeln, kopieren und abheften ist nun nicht mehr nötig.“ Zudem können durch den Wegfall der Postwege Rechnungen schneller bearbeitet und ausgezahlt werden.
Die Einführung der Software habe Christian Bäthe, Projektleiter der ekom21, unterstützt. In insgesamt acht Online-Schulungen habe er fast 400 Mitarbeitende der Kreisverwaltung auf die Arbeit mit dem RWF vorbereitet. (th)

https://www.hef-rof.de
https://www.ekom21.de

Stichwörter: Finanzwesen, ekom21, Kreis Hersfeld-Rotenburg, Rechnungsworkflow, E-Rechnung

Bildquelle: Landkreis Hersfeld-Rotenburg/nh

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
VOIS: Ganzheitliche Lösung Bericht
[26.11.2021] Als Teil der VOIS-Plattform feiert mit der VOIS|DALE Darlehensverwaltung ein weiterer Baustein seine Markteinführung. mehr...
Hardcopy aus der VOIS|DALE Darlehensverwaltung.
KDO: Neue Software-Generation Bericht
[24.11.2021] Einen Technologiewandel hat die Finanz-Software KDO-doppik&more vollzogen. Die neue Lösung auf Basis von SAP S/4HANA soll in den kommenden Jahren sukzessive bei allen KDO-Kunden eingeführt werden. mehr...
KDO Finanzlösung: Wechsel auf SAP S/4HANA.
Hüttenberg: Budget im Blick Bericht
[22.11.2021] Als erste Kommune im Verbandsgebiet von ekom21 hat sich die Gemeinde Hüttenberg im Lahn-Dill-Kreis für das Modul Integriertes Berichtswesen Plus des Finanzsystems Infoma newsystem entschieden. Damit können unter anderem Investitionen besser überwacht werden. mehr...
Die Gemeinde Hüttenberg verwendet iBWplus.
Finanzwesen: Steuern mit Rundblick Bericht
[9.11.2021] Bei knappen Ressourcen ist es wichtig, aus Daten die richtigen Schlüsse für Entscheidungen zu ziehen. Dabei helfen intelligentes Daten-Management und eine zentrale Analyseplattform, die aktuelle Informationen über alle Politikbereiche auf Knopfdruck auswertet. mehr...
360-Grad-Steuerung durch intelligentes Daten-Management.
Sachsen: Einführung von Infoma newsystem
[14.10.2021] Vier sächsische Pilotkommunen führen jetzt die Lösung Infoma newsystem ein. Bereits vor knapp einem Jahr haben sich die Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA) und Hersteller Axians Infoma zur Zusammenarbeit entschieden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen