KDO:
Flexible E-Rechungen


[12.5.2021] Der KDO-XRechnungsManager hat jetzt ein PLUS Modul erhalten. Damit kann er auch die gängigen Formate ZUGFeRD und PDF erfassen.

Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) hat ihren XRechnungsManager um ein so genanntes PLUS-Modul erweitert. Der XRechnungsManager validiert, visualisiert und leitet E-Rechnungen an gewünschte Zielsysteme der Kommunen weiter (wir berichteten). Dies war bisher ausschließlich für Rechnungen im Format XRechnung möglich. Jetzt kann der Manager laut KDO auch die Formate ZUGFeRD und PDF empfangen.
Der Vorteil des Formats ZUGFeRD liege darin, dass es eine maschinell auslesbare XML-Datei mit einer PDF/A-Datei zur Langzeitarchivierung kombiniert. Bei vielen großen Unternehmen habe sich das Format über Jahre bewährt. Das neue Modul befriedige somit eine bestehende Nachfrage.
Der Funktionsumfang der Erweiterung, so teilt der kommunale IT-Dienstleister mit, orientiert sich maßgeblich an den Basisfunktionen des KDO-XRechnungsManagers. Rechnungssender haben nun die Möglichkeit, Forderungen im ZUGFeRD-Format direkt an ein E-Mail-Postfach zu senden. Dort werden sie von der KDO validiert und anschließend an eines der Zielsysteme der Verwaltung weitergeleitet. Oliver Snay, Produktmanager Verwaltungsdienstleistung bei der KDO, führt aus: „Über ein Regelverzeichnis ermöglichen wir zudem den Verwaltungen auf Wunsch eine kontextbasierte Zustellung der Rechnung. So können beispielsweise alle Rechnungen eines bestimmten Rechnungsstellers direkt einem Amt oder einem Fachbereich zugeordnet werden.“
Auch Dateien im herkömmlichen PDF-Format, kann der Manager laut KDO nun erfassen. Dies sei umso notwendiger, da viele Lieferanten nach wie vor Rechnungen im PDF-Format ohne zusätzlich maschinenlesbare Rechnungsinformationen erstellen. Mit dem neuen PLUS Modul bietet der KDO-XRechnungsManager laut Snay maximale Flexibilität bei der Rechnungsverarbeitung. (th)

https://www.kdo.de

Stichwörter: Finanzwesen, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), E-Rechnung, XRechnung, XRechnungsManager



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Komm.ONE: Digitaler Rechnungseingang in sechs Landkreisen
[12.8.2021] Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald verfügt ab sofort über einen digitalen Rechnungseingangsworkflow, der ohne Medienbrüche auskommt. Für das Projekt haben sich sechs Landkreise zusammengeschlossen, der Kreis Breisgau-Hochschwarzwald machte bei der Umsetzung den Anfang. mehr...
Kreis Prignitz: Software-Umstellungen auf ab-data
[2.8.2021] Der brandenburgische Landkreis Prignitz will in der zweiten Jahreshälfte bei zwei seiner Betriebe eine Software-Umstellung auf die Finanzwesen-Lösung von ab-data vornehmen. mehr...
DATEV: Direkter Import von PayPal-Umsätzen
[2.8.2021] Eine neue PayPal-Schnittstelle bietet das Unternehmen DATEV den Kommunen und kommunalen Unternehmen an. PayPal-Umsätze können damit direkt in das Rechnungswesen importiert werden. mehr...
Finanzwesen: Alle Zahlen konsolidieren Bericht
[22.7.2021] Mit der Doppik-Umstellung sind auch Eigenbetriebe in die kommunale Gesamtbilanz einzugliedern. Business-Intelligence-Technologie unterstützt dabei und ermöglicht eine genauere Planungs- und Haushaltssteuerung über den Konzern Stadt hinweg. mehr...
Konsolidierte Finanzzahlen im Konzern Stadt.
Interview: Kleinkrämerei vermeiden Interview
[21.7.2021] Beim kommunalen Gesamtabschluss gilt es noch einige Stellschrauben zu drehen, um dessen Aussagekraft zu erhöhen, sagt Matthias Breitenfelder, Geschäftsführer der hallobtf! GmbH, im Kommune21-Interview. mehr...
Matthias Breitenfelder
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021

Aktuelle Meldungen