Leipzig:
Drohnen in der Kommunalverwaltung


[17.5.2021] In einem mehrmonatigen Projekt haben IT-Dienstleister Lecos und das Drohnen-Unternehmen FlyNex Möglichkeiten erprobt, die der Einsatz von Drohnen in der Kommunalverwaltung eröffnet.

Leipzig aus der Drohnenperspektive. Die digitale Werkstatt von IT-Dienstleister Lecos hat jetzt erste Kompetenzen in der Drohnennutzung bei mehreren Ämtern der Stadtverwaltung Leipzig gesammelt. Das mehrmonatige Projekt habe die Werkstatt mit dem Unternehmen FlyNex durchgeführt. Wie Lecos mitteilt, ging es dabei nicht nur um die technische Handhabung, sondern vor allem auch um die Verarbeitung der dabei generierten Daten und die rechtlichen Rahmenbedingungen. Letztere seien kürzlich auf EU-Ebene verschärft worden.
Eine Einsatzmöglichkeit der Drohnentechnologie sind laut Lecos Dachinspektionen. Hierbei erspare der Drohneneinsatz Beträge bis in den fünfstelligen Bereich. Auch verkürze sich die Einsatzdauer von Tagen auf einige Minuten und es werde das persönliche Risiko für Inspektoren eliminiert. Für die Überprüfung von Grünanlagen, Baumzählungen, 3D-Modellierungen und Verkehrsanlagen könnten Drohnen ebenfalls eingesetzt werden.
Das Projekt habe nicht nur Lecos, sondern auch die Leipziger Ämter mit dem Thema vertraut gemacht. Diese können nun erste eigene Schritte bei der Implementierung der Technik gehen. Perspektivisch könnte die Drohnennutzung – mit Unterstützung von Lecos – zum normalen Werkzeug für die Stadtverwaltung werden, so der IT-Dienstleister. (th)

https://www.lecos.de
https://www.leipzig.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Lecos, FlyNex, Leipzig, Drohnen

Bildquelle: Lecos GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Rhein-Kreis Neuss: Kreisweiter digitaler Zwilling
[5.12.2023] Die acht Kreiskommunen im Rhein-Kreis Neuss wollen einen gemeinsamen digitalen Zwilling aufbauen und ihre raumbezogenen Daten zusammenführen. Eine solche interkommunale Zusammenarbeit ist bisher einzigartig im Land Nordrhein-Westfalen. Dieses fördert das Vorhaben mit 420.000 Euro. mehr...
Der Rhein-Kreis Neuss will einen kreisweiten digitalen Zwilling aufbauen und erhält dafür Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen.
Kaiserslautern: Städtisches Solarkataster noch genauer
[22.11.2023] Solarkataster helfen Eigenheimbesitzern, aber auch Kommunen bei der Entscheidung, an welchem Standort sich die Installation einer PV-Anlage lohnt. Das Solarkataster der Stadt Kaiserslautern wurde jetzt noch präziser – es berücksichtigt bei seinen Berechnungen auch Baumschatten. mehr...
Das Solarkataster der Stadt Kaiserslautern erhielt ein Update: Es berücksichtigt bei seinen Berechnungen nun auch Verschattungen durch Bäume.
Landkreis Cham: Vorreiter bei digitalen Planungen
[2.11.2023] Mit seinem interkommunalen Geo-Informationssystem ermöglicht der Landkreis Cham einen schnellen Zugang zu Flächennutzungs- und Bebauungsplänen. Nun erhielt der Landkreis dafür eine Auszeichnung des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr. mehr...
Regierungspräsident Walter Jonas (r.) überreicht Dr. Ulrich Huber vom Landratsamt Cham die Anerkennung des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr.
Mannheim: Geoportal und Stadtplan überarbeitet
[14.9.2023] Geoportal und Stadtplan der Stadt Mannheim stehen überarbeitet zur Verfügung. Neben neuen Anwendungen lag der Schwerpunkt auf der übersichtlichen Anordnung und schnellen Suche. mehr...
Brandenburg: Elektronisches Wasserbuch veröffentlicht
[12.9.2023] Das Informationssystem für Daten rund um das Thema Wasser in Brandenburg hat eine Ergänzung erhalten: Ab sofort können dort auch Informationen zu Wasserrechten abgerufen werden. Die erforderlichen Daten werden sukzessive eingepflegt. mehr...