MRN:
Neue Geschäftsführung


[25.5.2021] Peter Johann hat die Geschäftsführung der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) übernommen. Er löst Christine Brockmann ab, die diesen Posten für fünf Jahre inne hatte.

Staffelübergabe an der Spitze der Metropolregion Rhein-Neckar: Peter Johann übernimmt die Geschäftsführung von Christine Brockmann. Peter Johann hat die Geschäftsführung der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) von Christine Brockmann übernommen. Johann hatte zuvor bei der BASF die Einheit Global Service Cluster People als Senior Vice President geleitet.
Laut MRN beendet Christine Brockmann mit Auslaufen ihres Vertrags nach fünf Jahren ihre Tätigkeit als Geschäftsführerin. In dieser Zeit sei sie unter anderem maßgeblich für die Formulierung und Gestaltung der Strategie Rhein-Neckar verantwortlich gewesen. Ein Ziel dieser Strategie sei, die Metropolregion Rhein-Neckar als wichtigen Standort für Innovationen und bundesweite Modellvorhaben zu etablieren. Unter der Geschäftsführung von Brockmann konnte die MRN Fördermittel in Höhe von insgesamt rund 60 Millionen Euro für Projekte gewinnen, etwa in den Bereichen Wasserstoff und Digitalisierung.
Brockmann begann ihren Werdegang bei der MRN bereits im Jahr 2006 als Leiterin des Projekts Wirtschaft trifft Verwaltung. 2010 übernahm sie als Bereichsleiterin die Führung des Fachbereichs Verwaltungsvereinfachung / E-Government. In dieser Position hat sie das laut MRN bundesweit einmalige Modellvorhaben Kooperatives E-Government in föderalen Strukturen initiiert. Dieses zeige, wie eine länder- und ebenenübergreifende Vernetzung sowie der sinnvolle Einsatz von IT Prozesse zwischen Wirtschaft und Verwaltung einfacher, schneller und kostengünstiger gestalten. Auch habe Brockmann das Projekt Strategiekonzept Gesundheitsregion Rhein-Neckar vorangetrieben mit dem Ziel, eine intelligent vernetzte Gesundheitsregion aufzubauen.
Stefan Dallinger, Vorsitzender des Verbands Region Rhein-Neckar (VRRN), hat viele Jahre eng mit Brockmann zusammengearbeitet. Er sagt: „Christine Brockmann hat mit ihrer Arbeit viele wichtige Impulse für die Regionalentwicklung in der Region selbst und weit darüber hinaus gesetzt. Nicht zuletzt die beachtliche Höhe an gewonnenen Fördermitteln beweist dies eindrucksvoll. Dabei zeigen gerade die Herausforderungen der derzeitigen Corona-Pandemie, wie zukunfts- und wegweisend beispielsweise ihr Engagement bei den Themen Digitalisierung und E-Government war und ist. Zu Recht hat sie sich bundesweit den Ruf als Pionierin und anerkannte Expertin auf dem Gebiet der digitalen Transformation der öffentlichen Verwaltung und der länderübergreifenden Zusammenarbeit erworben. Das verdient allen Respekt und Anerkennung.“
Wie auch seine Vorgängerin, wird Peter Johann im Verbund der drei Institutionen der Regionalentwicklung die Geschäftsführung der MRN gemeinsam mit Ralph Schlusche, Direktor des Verbands Region Rhein-Neckar, wahrnehmen. Die Geschäfte des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar wird Johann laut MRN gemeinsam mit Kirsten Korte führen. (th)

http://www.m-r-n.com

Stichwörter: Unternehmen, MRN, Rhein-Neckar, Peter Johann

Bildquelle: Metropolregion Rhein-Neckar

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Nolis: Neues Führungstrio
[4.6.2024] Das Unternehmen Nolis reagiert auf die positive Geschäftsentwicklung mit strategischen und organisatorischen Anpassungen und hat nun unter anderem sein Führungsteam ausgebaut. mehr...
Das neue Führungstrio des Software-Herstellers Nolis.
USU: Kundenstamm wächst
[30.4.2024] USU Solutions hat nach eigenen Angaben weitere Aufträge von zwei Systemhäusern aus dem Public Sector gewinnen können. USU wird dabei als Partner für die Steuerung der IT-Infrastrukturen tätig sein. mehr...
USU erweitert die Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Sektor.
Prosoz: Partnerschaft mit VSK geschlossen
[26.4.2024] Das Unternehmen Prosoz verbindet seine Expertise im Fachverfahren PROSOZ Bau mit der zukunftsweisenden BIM-Technologie und kooperiert dafür mit dem Unternehmen VSK Software. mehr...
Prosoz Herten und VSK Software gehen strategische Partnerschaft ein.
Apps: Prosoz übernimmt Village App
[20.3.2024] Die vom Marburger Start-up Blue Village Innovations gemeinsam mit zahlreichen Gemeinden entwickelte Village App wird vom Hertener IT-Dienstleister Prosoz übernommen. Prosoz will die digitale Dorf-Kommunikationslösung weiterentwickeln. mehr...
Die Village App will Dorfgemeinschaften auf digitalem Weg näher zusammenbringen. Nun wurde sie von Prosoz übernommen.
Prosoz/Komm.ONE: Partnerschaft wird fortgesetzt
[18.3.2024] Die langjährige Partnerschaft von Komm.ONE und Prosoz Herten wird fortgesetzt. Eine entsprechende Vereinbarung haben die beiden Unternehmen unterzeichnet. Diese sichert vor allem Bereitstellung von Software-Anwendungen für Jugend- und Sozialämter sowie für kommunale Jobcenter. mehr...
Prosoz setzt erfolgreiche Partnerschaft mit dem kommunalen IT-Dienstleister Komm.ONE fort.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:
Aktuelle Meldungen