Riedstadt:
Knöllchen online bearbeiten


[1.6.2021] In Riedstadt können Anhörungen zu einer Ordnungswidrigkeit jetzt online ausgefüllt und abgeschickt werden. Auch können Verwarngelder online bezahlt werden.

Natascha Schwarz, Sachbearbeiterin der Stadtverwaltung Riedstadt, präsentiert die Startseite für eine Online-Anhörung. Ab sofort können die Bürgerinnen und Bürger im hessischen Riedstadt Anhörungen bei einer Ordnungswidrigkeit wie Falschparken oder zu schnelles Fahren online ausfüllen und abschicken. Auch Verwarngelder können sie von nun an online bezahlen.
„Wir haben PayPal freigeschaltet, weitere Bezahlverfahren wie Sofortüberweisungen oder Kreditkarte werden noch folgen“, erläutert Oliver Görlich, Leiter der Fachgruppe IT-Service und E-Government.
Wie die Stadt mitteilt, hat der kommunale IT-Dienstleister ekom21 die owi21-Online-Anhörung entwickelt. Die hessische Kommune verschicke von nun an Schreiben, auf denen sich ein QR-Code sowie als Alternative Zugangsdaten befinden. Mit diesen gehe es direkt zur Online-Anhörung. Dort sei es möglich, den Fahrer oder die Fahrerin zu benennen, sich zum Tatvorwurf zu äußern und Dokumente beizufügen.
Ein Vorteil ist laut Natascha Schwarz, Sachbearbeiterin der Stadtverwaltung Riedstadt, dass Bürgerinnen und Bürger Fahrerfotos bei Geschwindigkeitsüberschreitungen in der gleichen Qualität sehen wie die Sachbearbeiterin. „Natürlich werden aber auch hier die Rechte schutzwürdiger Dritter gewahrt, Beifahrerinnen und Beifahrer werden nicht gezeigt“, so Schwarz.
Weitere Schritte zum digitalen Rathaus sollen in Riedstadt folgen, kündigt Görlich an. Demnächst starte OLAV – Online Anträge und Vorgänge, womit es möglich sei, diverse Serviceleistungen des Einwohnermelde- und Passwesens wie etwa die Beantragung von Führungszeugnissen online abzurufen. (th)

https://www.riedstadt.de
https://www.ekom21.de

Stichwörter: Fachverfahren, ekom21, Riedstadt, Bürgerservice

Bildquelle: Stadtverwaltung Riedstadt

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
KDN: Digitale Sozialleistungen aus einer Hand
[10.6.2021] An der OZG-konformen Digitalisierung der Sozialleistungen arbeiten in Nordrhein-Westfalen Land und Kommunen mit Unterstützung des KDN. Ein wichtiger Meilenstein wurde nun mit der Übernahme des digitalen Wohngeldantrags, einer in Schleswig-Holstein betriebenen EfA-Lösung, erreicht. mehr...
Nordsachsen / Görlitz: Landkreise mit Online-Wohngeldverfahren
[7.6.2021] In den sächsischen Landkreisen Nordsachsen und Görlitz können ab sofort Wohngeld-Anträge digital eingereicht werden. Bei der Umsetzung arbeiteten die Sächsische Staatskanzlei, das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung, KISA und Komm24 eng zusammen. mehr...
Hochsauerlandkreis: Baugenehmigung digital einholen
[31.5.2021] Die Bauaufsicht des Hochsauerlandkreises startet auf ihrer Internet-Seite ein digitales Baugenehmigungsverfahren. Damit soll die Ablauforganisation optimiert und der Baugenehmigungsprozess beschleunigt werden. mehr...
Das Service-Portal der Bauaufsicht des Hochsauerlandkreises.
Bund/Brandenburg: Onlineverfahren für Ein- und Auswanderung
[28.5.2021] Der Bund und das Land Brandenburg haben eine Vereinbarung zum Dachabkommen für Projekte des Themenfelds Ein- und Auswanderung unterzeichnet. So soll etwa die Beantragung des Aufenthaltstitels nutzerfreundlich digitalisiert werden. Dieser Schritt soll zur Gewinnung ausländischer Fachkräfte beitragen. mehr...
Plauen: Urkunden online beantragen
[26.5.2021] Die Beantragung von Urkunden beim Standesamt wurde von der Stadt Plauen als Pilotprojekt für die OZG-Umsetzung ausgewählt. Den Service hat die Kommune aus den ersten verfügbaren Antragsprozessen der sächsischen Antragsplattform im Amt24 ausgewählt. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 6/2021
Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021

ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen