Bremen:
Mobile Kamera erfasst das Straßennetz


[4.6.2021] Bremens Amt für Straßen und Verkehr (ASV) lässt den Zustand von Straßen und Nebenanlagen digital erfassen und auswerten. Die Daten sollen als Grundlage für ein Straßenkataster dienen und Investitionsbedarfe deutlich machen.

In Bremen soll ab Juni 2021 der Zustand der Straßen und der so genannten Nebenanlagen – also Rad- und Gehwege sowie alle im Verkehrsraum befindlichen Schilder – erfasst werden. Dazu soll das Messfahrzeug eines Berliner Ingenieurbüros für rund vier Monate durch die Straßen der Hansestadt fahren. Mit mehreren Kameras erfasst das Fahrzeug das stadtbremische Straßennetz und seine Nebenanlagen. Zudem tasten am Fahrzeug befindliche Laserscanner die Straßen ab, was dezidierte Informationen zu Unterführungen (Tunnel und Schilderbrücken) sowie deren Durchfahrtshöhen liefert. Dies gab jetzt die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau bekannt. Den Auftrag erteilte demnach das Amt für Straßen und Verkehr (ASV).
Im Anschluss an die Messfahrten starte die eigentliche Arbeit: Die Mitarbeiter des Berliner Auftragnehmers sollen die kompletten Daten auswerten und aufbereiten. Diese Aufgabe sei sehr aufwendig und brauche viel Zeit. So wurden bereits 2018 die Bremer Hauptstraßen von derselben Firma digitalisiert erfasst, die Auswertung sei erst seit Kurzem abgeschlossen. Die Daten beider Fahrten sollen eine aktuelle Bewertungsgrundlage des kompletten Straßennetzes liefern. So könne das ASV eine Bewertungsgrundlage zum aktuellen Zustand und somit monetären Wertes sowie gegebenenfalls des Investitionsbedarfs des stadtbremischen Straßennetzes schaffen, erklärt ASV-Projektleiter Björn Ritschewald. Zudem sollen die gewonnenen Daten als Grundlage für ein digitales Straßenkataster dienen. Mit dessen Hilfe will das ASV Unterhaltungs- und Erhaltungsmaßnahmen künftig schneller und einfacher planen und durchführen – ein wichtiger Baustein in der Digitalisierungsstrategie des ASV. Die für das ASV erhobenen Daten sollen dann sukzessive in ein behördeninternes Informationssystem übertragen werden, eine öffentliche Nutzung ist nicht vorgesehen. (sib)

https://www.asv.bremen.de
https://www.ee-t.de

Stichwörter: Panorama, Bremen, eagle eye technologies, Straßenerfassung



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Telefonie: VoIP bietet Vorteile Bericht
[11.6.2021] Der Wechsel zur IP-Telefonie lohnt sich, denn sie bietet Kommunen einige Vorteile – unter anderem erleichtern entsprechende Lösungen das Arbeiten im Homeoffice. mehr...
Mit Cloud-Telefonie werden Kommunen flexibler.
Bayern: Datenschutzbericht für 2020
[11.6.2021] Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz hat seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2020 vorgestellt. Zahlreiche neue Fragen haben sich durch die Corona-Pandemie ergeben. mehr...
Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD), Thomas Petri, hat den Bericht über seine Arbeit im Jahr 2020 vorgestellt.
Hochschule Schmalkalden: Neuer Bachelor-Studiengang
[10.6.2021] Die Hochschule Schmalkalden bietet ab dem Wintersemester 2021/2022 einen neuen praxisintegrierten Studiengang Verwaltungstechnik / E-Government an. Er bildet Fach- und Führungskräfte für die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung aus. mehr...
Austausch der Kooperationsunterlagen für den neuen Bachelor-Studiengang Verwaltungsinformatik / E-Government an der Hochschule Schmalkalden.
Deutscher Digitaltag: Aktionen zur Teilhabe
[9.6.2021] Die Initiative „Digital für alle“ veranstaltet am 18. Juni den zweiten bundesweiten Digitaltag. Mit Veranstaltungen in ganz Deutschland sollen Wege zur digitalen Teilhabe aufgezeigt und Räume für Debatten geschaffen werden. mehr...
Für den zweiten bundesweiten Aktionstag zum Thema digitale Teilhabe sind bereits mehr als 500 Veranstaltungen angekündigt.
ITDZ Berlin: Bezirk Lichtenberg migriert Telefonie
[8.6.2021] In Berlin migriert das Bezirksamt Lichtenberg seine Telefonie zum IT-Dienstleister des Landes. Das Migrationsprogramm ist im E-Government-Gesetz Berlin verankert. Langfristig sollen alle Berliner Behörden ihre IT an das ITDZ abgeben und mit einem einheitlichen Standard arbeiten. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 6/2021
Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen