Infrafibre Germany:
FTTH für den ländlichen Raum


[10.6.2021] Die neu gegründete Gesellschaft Infrafibre Germany (IFG) bündelt die deutschen Glasfaseraktivitäten des Infrastrukturinvestors Infracapital unter einem Dach. Die IFG plant in den kommenden Jahren Investitionen von einer Milliarde Euro in den Glasfaserausbau im ländlichen Raum.

Jürgen Hansjosten ist Managing Director (CEO) der neu gegründeten Infrafibre Germany. Die neu gegründete Investmentgesellschaft Infrafibre Germany (IFG) bündelt nun die Glasfaserausbau- und Betreiberaktivitäten des paneuropäischen Infrastrukturinvestors Infracapital unter einem Dach. Wie die IFG mitteilt, wird sie von Jürgen Hansjosten und Gerhard Kreitl geleitet. Beide Manager verfügen über langjährige Erfahrungen im deutschen und internationalen Breitband-Markt. Rene Schuster, ehemaliger CEO von Telefonica Deutschland, ist Senior Adviser der IFG und Vorsitzender der Aufsichtsräte der IFG-Gesellschaften. Die IFG plant laut eigenen Angaben in den kommenden Jahren Investitionen in der Höhe von einer Milliarde Euro, um den FTTH-Ausbau (Fiber to the home – Breitband bis zur Anschlussdose im Haus) insbesondere in ländlichen Gebieten zu beschleunigen. Mit über 150.000 angeschlossenen Haushalten und mehr als 150 lokalen und regionalen Partnerschaften sei das Unternehmen einer der führenden privatwirtschaftlichen Akteure im deutschen Glasfasermarkt. Um den Netzausbau und die Digitalisierung weiter voranzutreiben, setze es auf Partnerschaften mit Kommunen, Stadtwerken und regionalen Netzbetreibern sowie auf gezielte Akquisitionen. Darüber hinaus unterstütze die IFG ihre Partner beim Übergangsprozess von Kupfer- zu Glasfaserinfrastrukturen.
Infracapital ist seit dem Erwerb einer Beteiligung an der bayerischen CCNST-Gruppe im Jahr 2018 ein aktiver Investor im deutschen Glasfasermarkt, berichtet die IFG weiter. Im Sommer 2020 erwarb der Infrastrukturinvestor die Breitbandversorgung (BBV) Deutschland. Anfang 2021 habe Infracapital den Kauf der CCNST abgeschlossen und beide Unternehmen unter das Dach der IFG gebracht. (sib)

http://www.infrafibre-germany.de

Stichwörter: Breitband, Unternehmen, Infrafibre Germany, Infracapital, Glasfaser

Bildquelle: Infrafibre Germany (IFG)

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Mönchengladbach: Glasfaserausbau nimmt Tempo auf
[6.12.2021] In fortgeführter Kooperation mit der Deutschen Telekom will die Stadt Mönchengladbach den Breitbandausbau weiter vorantreiben. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt sollen nun bis 2024 weitere 40.000 Haushalte in den Innenstadtlagen mit reinem Glasfaser-Internet ausgestattet werden. mehr...
Nach dem Mönchengladbacher Gründerzeitviertel sollen bis 2024 weitere Viertel der Innenstadt mit reinem Glasfaser-Internet ausgestattet werden.
Essen: Stadt prüft Glasfaserausbau-Projekt
[3.12.2021] Das in Essen gestartete Projekt mit dem Namen ruhrfibre strebt den flächendeckenden Aufbau einer Glasfaserinfrastruktur in der Stadt an. Das zugrundeliegende Konzept wird jetzt von der Stadt Essen detailliert überprüft. mehr...
Keine Sangria-Strohhälme, sondern modernste Technologie für hyperschnelles Internet: Glasfaserkabel.
Baden-Württemberg: Seid umschlungen Millionen
[2.12.2021] Der Breitbandausbau in den Regierungsbezirken Stuttgart und Tübingen erhält einen kräftigen Schub. Dies ermöglicht eine weitere Förderung des Landes Baden-Württemberg in Höhe von 70,5 Millionen Euro. mehr...
Trebbin: Startsignal für den Glasfaserausbau
[1.12.2021] Nach intensiven Recherchen haben die brandenburgische Stadt Trebbin und DNS:NET jetzt eine Kooperationsvereinbarung für den eigenwirtschaftlichen Ausbau des Glasfasernetzes unterzeichnet. Angeschlossen werden sollen über 6.000 Haushalte. mehr...
Odenwaldkreis: WLAN-Aufforstung schreitet voran
[29.11.2021] Dank einem Förderbescheid für die Gemeinde Brombachtal sind Digitale Dorflinden jetzt auch in einer Kommune des Odenwaldkreises präsent. Damit profitieren nun alle Landkreise in Hessen von dem Landesprogramm zur Einrichtung öffentlicher WLAN-Hotspots. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
goetel GmbH
37079 Göttingen
goetel GmbH
Aktuelle Meldungen